CBD: Ein potenzielles Therapeutikum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

CBD, ein Cannabinoid aus der Cannabispflanze, wurde auf seine Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System und die Fähigkeit Herzrasen zu reduzieren untersucht. Das Präparat ist ein vielversprechendes, zukünftiges Therapeutikum für Herzrasen. Unter anderem aufgrund seiner Fähigkeit, den Blutdruck zu senken und Entzündungen zu unterdrücken.

Das Herz-Kreislauf-System spielt eine wichtige physiologische Rolle im Körper. Dieses System, das aus Herz, Lunge und Blutgefäßen besteht, ist für die entscheidende Aufgabe verantwortlich, Nährstoffe, Hormone und Sauerstoff über die Blutbahn zu den Zellen zu transportieren. Sie entsorgt auch Abfallprodukte wie Kohlendioxid und stickstoffhaltige Abfälle über die gleichen Mechanismen.

Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems

Aufgrund der Bedeutung des Herz-Kreislauf-Systems ist es offensichtlich, dass jede Fehlfunktion oder Erkrankung dieses Systems katastrophale Folgen haben kann. Insbesondere Herzrasen ist ein wichtiger Indikator für zum Teil schwere Erkrankungen. Zufällig gehören Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zu den weltweit häufigsten Todesursachen. Dazu Zählen chronische rheumatische Herzerkrankungen, Bluthochdruck, koronare Herzerkrankungen, Schlaganfall und Erkrankungen der Arterien, Arteriolen und Kapillaren.

Die Forschung weist darauf hin, dass CBD ein wirksames therapeutisches Mittel für eine ganze Reihe von Gesundheitszuständen, einschließlich Herzrasen ist.

Cannabisöl, das Gefäßsystem und Stress

Es hat sich gezeigt, dass Cannabinoide eine direkte Wirkung auf das Gefäßsystem haben. Hier ist CBD in der Lage, eine Vasorelaxation oder eine Spannungsreduzierung der Blutgefäßwände zu induzieren. Dadurch werden auch Symptome wie Herzrasen gemildert.

Einer der kardiovaskulären Vorteile von CBD ist seine Fähigkeit, den Ruheblutdruck und den Blutdruck bei stressigen Reizen zu senken. Eine 2017 in der Zeitschrift JCL Insight veröffentlichte Studie untersuchte die blutdrucksenkende Wirkung von CBD auf den Menschen, was die Symptome wie Herzrasen verringert. Neun gesunde männliche Freiwillige nahmen an der Studie teil und erhielten entweder 600 mg CBD oder ein Placebo.

Die Ergebnisse zeigten, dass das Öl den systolischen Ruheblutdruck (den maximalen arteriellen Blutdruck während der Herzkontraktion, welcher Herzrasen verursachen kann) und das Schlaganfallvolumen (Volumen des pro Schlag gepumpten Blutes) reduzierte. Diese Ergebnisse haben wichtige Auswirkungen, wenn man bedenkt, dass Bluthochdruck ein Faktor ist, der zur ischämischen Herzkrankheit beiträgt. Symptome wie Herzrasen werden dadurch gemindert.
CBD und Herzkrankheiten

Herzrasen und wie das Öl helfen kann

Die Studie zeigte auch, dass CBD in der Lage ist, die Blutdruckreaktion auf Stress zu reduzieren. Obwohl Stress oft als ein Problem der psychischen Gesundheit wahrgenommen wird, kann er auf lange Sicht schwerwiegende physiologische Folgen haben. Gerade im Bezug auf Symptome wie Herzrasen ist Stress ein wichtiger Faktor, den es zu reduzieren gilt. Langfristiger Stress ist tatsächlich mit der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Dieser Stress kann sich aus Faktoren wie sozialer Isolation, niedrigem sozioökonomischen Status, Arbeitsleben und Angst ergeben.

Ein Forschungspapier aus dem Jahr 2012 weist auf die Anti-Angst-Wirkung von CBD hin. Da Angst ein Faktor ist, der zum Stress beiträgt und Stress zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt, könnte dies ein weiterer Mechanismus sein, durch den CBD dem Herz-Kreislauf-System zugute kommt.

Myokarditis

Myokarditis wird definiert durch eine Entzündung des Herzmuskels, des Muskelgewebes des Herzens. Die British Heart Foundation berichtet, dass der Zustand nicht durch Lifestyle-Faktoren wie Rauchen und Ernährung verursacht wird. Die Hauptursachen für Myokarditis sind Virus-, Bakterien- und Pilzinfektionen sowie Autoimmunerkrankungen. Die Symptome der Erkrankung können sich als Schmerzen/Dichte in der Brust, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden, grippeähnliche Symptome und Herzrasen äußern.

Die Ergebnisse einer Studie zeigen, dass die CBD-Behandlung die Autoimmunmyokarditis deutlich reduziert und auch die myokardiale Dysfunktion und Herzinsuffizienz verbessert. CBD erreichte diese Ergebnisse vor allem aufgrund seiner entzündungshemmenden und antifibrotischen Wirkung. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass CBD ein enormes Potenzial in der Therapie von Myokarditis hat.

Symptome einer Myokarditis:

  •     Brustschmerzen
  •     Atemnot
  •     Herzrasen
  •     Fieber
  •     Leberstauung
  •     Schwellung
  •     Plötzlicher Tod

Ischämie

Ischämie ist definiert als die unzureichende Durchblutung eines Organs oder eines Körperteils, insbesondere der Herzmuskulatur. Wenn es um das Herz geht, kann eine Ischämie eine Arrhythmie oder einen unregelmäßigen Herzschlag verursachen. Ein langsamerer als ein normaler Herzschlag wird als Bradykardie und ein schneller als ein normaler Herzschlag als Tachykardie bezeichnet (Herzrasen). Ein unregelmäßiger Herzschlag wird als Flattern oder Fibrillieren bezeichnet.

Da das Blut essentielle Nährstoffe und Sauerstoff zu den Zellen transportiert, kann ein Mangel daran zum Zelltod oder zur Nekrose führen. Wenn Ischämie zu einem Blutmangel im Herzen führt, kann dies zu einem Infarkt führen, einem kleinen lokalisierten Bereich von abgestorbenen Geweben, der durch mangelnde Blutversorgung verursacht wird.

CBD scheint kardioprotektive Effekte zu bieten, wenn es um Ischämie und mangelnden Blutfluss zum Herzen geht. Das Öl erzeugt nicht nur gewebeschonende Effekte durch Reduzierung der Infarktgröße, sondern zeigt auch antiarrhythmische Effekte.

Kardiovaskuläre Erkrankungen und CBD

Cannabidiol bei einem Schlaganfall

Ein Schlaganfall ist ein ernsthafter Gesundheitszustand, der in den Bereich der kardiovaskulären Erkrankungen fällt. Er entsteht, wenn die Durchblutung von Hirnarealen behindert wird. Je früher eine Person wegen eines Schlaganfalls behandelt wird, desto weniger Schaden entsteht. Denn je länger die Blutversorgung unterbrochen wird, desto länger gehen die Gehirnregionen ohne lebenswichtigen Sauerstoff und Nährstoffe aus. Dies kann zu schweren Hirnschäden und sogar zum Tod führen.

Eine wissenschaftliche Publikation innerhalb der Zeitschrift Pharmaceuticals (Basel) diskutiert das therapeutische Potenzial von CBD für ischämischen Schlaganfall. Die Forschung zeigt die entzündungshemmenden, antioxidativen und neuroprotektiven Eigenschaften von CBD. Das Cannabinoid hat eine starke zerebroprotektive Wirkung, die lang anhaltend und antioxidativ ist und daher als potenzielles zukünftiges Therapeutikum bei der Behandlung von ischämischen Schlaganfällen gilt.

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2010 zeigt, dass CBD sowohl die Gesamtzahl der ischämieinduzierten Arrhythmien reduzierte, als auch die Infarktgröße bei der Verabreichung vor der Ischämie, sozusagen ein dosisabhängiger Effekt. Die Infarktgröße wurde auch reduziert, wenn CBD vor der Reperfusion verabreicht wurde.

Diese Studie zeigt, dass Cannabidiol in der akuten Phase von I/R kardioprotektiv ist, indem es sowohl ventrikuläre Arrhythmien reduziert als auch die Infarktgröße abschwächt. Die antiarrhythmische Wirkung, aber nicht die gewebeschonende Wirkung, kann durch eine hemmende Wirkung auf die Aktivierung der Blutplättchen vermittelt werden.

Cannabidiol und das Herz

Obwohl Cannabidiol nicht direkt mit dem Herz-Kreislauf-System interagiert, kann die Art und Weise, wie es mit dem Endocannabinoid-System kommuniziert, für Ihre Herzgesundheit von Vorteil sein. Die drei wichtigsten Möglichkeiten, wie Cannabidiol bei Ihrem Herzen helfen kann, sind die Senkung Ihres Blutdrucks, die Reduzierung von Arrhythmien und die Reduzierung von Entzündungen.

CBD Herzrasen

Hoher Blutdruck

Eine der Nebenwirkungen, auf die Sie bei der Einnahme von Cannabidiol achten sollten, ist die Senkung des Blutdrucks. Für Sie ist das eine gute Behandlungsmöglichkeit und birgt kaum ein Risiko. Cannabidiol hat sich als Vasodilatator erwiesen, was bedeutet, dass es die Blutgefäße erweitert und so einen höheren Blutfluss ermöglicht. Dies wiederum reduziert die Schäden, die durch Bluthochdruck an den Arterienwänden entstehen.

Symptome von Bluthochdruck:

  •     Kopfschmerzen
  •     Verschwommenes Sehen
  •     Schwindelgefühl
  •     Atemnot
  •     Brustschmerzen
  •     Beinschwellung
  •     Kalte Füße
  •     Hub
  •     Herzinfarkt

Antiarrhythmisch

Eine Herzrhythmusstörung bedeutet, dass Ihr Herz zu langsam, zu schnell, zu früh oder unregelmäßig schlägt. Viele Arrhythmien können völlig harmlos sein. Genrell gesprochen bedeutet dies, dass ihr Herzschlag außergewöhnlich unregelmäßig ist oder von einem beschädigten Herzen kommt, wenn Sie Probleme haben. Obwohl die Forscher nicht ganz sicher sind, wie Cannabidiol Herzrhythmusstörungen behandelt, haben sie festgestellt, dass dieses Medikament in verschiedenen Modellversuchen mit Nagetieren sehr erfolgreich war.

Zu den Symptomen zählen:

  •     Schwindelgefühl
  •     Atemlosigkeit
  •     Gefühl der Ohnmacht oder Ohnmacht
  •     Flatternde Truhe
  •     Brustschmerzen
  •     Leichte Kopfbedeckung
  •     Schwäche
  •     Problemkonzentration
  •     Brustschmerzen
  •     Ermüdung
  •     Schwindelgefühl
  •     Problemübung
  •     Herzklopfen
  •     Atemnot
  •     Übermäßiges Schwitzen
  •     Verwirrung
  •     Gefühl der Ohnmacht oder Ohnmacht
  •     Herzklopfen
  •     Schwindelgefühl
  •     Brustschmerzen
  •     Schwäche
  •     Gefühl der Ohnmacht oder Ohnmacht
  •     Atemlosigkeit

Entzündung des Herzens

Eine Entzündung des Herzens oder eine Myokarditis kann dazu führen, dass die Zellen in Ihrem Herzen beschädigt werden und sogar sterben. Dies kann durch das Immunsystem, Viren, Medikamente und bestimmte Krankheiten verursacht werden. Wenn die Entzündung ohne Behandlung verläuft, kann es zum Tod kommen.

CBD ist bekannt für seine Fähigkeit, schädliche Entzündungen zu reduzieren.

Einnahme von CBD zur Reduzierung von schädlichen Lebensweisen

Rauchen

Die Einnahme von CBD kann Ihnen helfen, mit dem Rauchen aufzuhören, indem Sie Ihr Verlangen reduzieren. Sie sehnen sich nach Zigaretten, weil das Belohnungssystem Ihres Gehirns jedes Mal stimuliert wird, wenn Sie rauchen. CBD hilft, diese Stimulation zu vermindern und hilft Ihrem Gehirn zu erkennen, dass Rauchen nicht etwas ist, das Sie zum Überleben brauchen.

Abnehmen

Abnehmen kann schwierig sein, wird aber mit Hilfe von CBD einfacher. Weißes Fett wird gespeichert, um ein Energiespeicher für Ihren Körper zu schaffen, während braunes Fett verbrannt wird, um diese Energie zu nutzen. Cannabidiol hat in Studien gezeigt, dass es diesen Prozess der Fettverbrennung fördert und es leichter macht, Gewicht zu verlieren.

Sport

Wenn es Ihnen schwerfällt, Sport zu treiben kann Ihnen das Öl auch dort behilflich sein. Durch den Prozess der Fettverbrennung hilft Cannabidiol Ihrem Körper, die bereits gespeicherte Energie zu nutzen. Darüber hinaus erhöht es den Anandamidspiegel, der Ihre Stimmung steigert und Ihnen hilft, sich energetischer zu fühlen. Wenn es der Schmerz ist, der Sie aufhält, hilft Anandamid auch, Ihre Schmerzempfindlichkeit zu reduzieren.

Quellen:

  • Br J Pharmacol. 2010 Jul;160(5):1234-42. doi: 10.1111/j.1476-5381.2010.00755.x.
  • J Cardiovasc Pharmacol Ther. 2015 Jan;20(1):76-83. doi: 10.1177/1074248414532013. Epub 2014 May 22.
  • Am J Physiol Heart Circ Physiol. 2007 Dec;293(6):H3602-7. Epub 2007 Sep 21.