CBD zur Linderung bei Nierenbeschwerden

Eine Niereninsuffizienz bezieht sich auf einen schweren Gesundheitszustand, bei dem eine Person eine Beeinträchtigung der Nierenfunktionen aufweist. Bei einer Person, die unter dieser Erkrankung leidet, filtert die Niere keine Stoffwechselabfälle, überschüssige Mineralien und Flüssigkeiten aus dem Blut.

Im Normalfall ist die Niere für die Reinigung des Blutes verantwortlich. Sie produziert zudem auch Hormone, die die Knochen stärken. Deswegen ermöglicht eine gesunde Niere einer Person, gesundes Blut und starke Knochen zu haben. Niereninsuffizienz schaden oft den Nephronen, so dass die Niere ihre Funktion nicht erfüllen kann.

Häufige Ursachen für Niereninsuffizienz sind Diabetes mellitus, toxische Medikamente, verminderte Blutversorgung durch unkontrollierten Bluthochdruck und schwere Autoimmunerkrankungen. Glücklicherweise haben Studien gezeigt, dass CBD bei dieser Erkrankung helfen kann.

Wie CBD-Öl als therapeutische Hilfe bei Niereninsuffizienz wirkt

Als therapeutisches Hilfsmittel bei Niereninsuffizienz wirkt CBD auf verschiedene Weise. So blockiert es beispielsweise die entzündlichen Zytokine, die die Niere negativ beeinflussen und Niereninsuffizienz hervorbringen. Zudem reduziert CBD auch die Aktivität der Zytokine, während diese durch den Körper wandern.

Diese Aktivität ist verantwortlich für die Expression der Gene, die eine Entzündung verursachen. Zusätzlich reinigt CBD den Verdauungstrakt. So zeigten laut einer Studie aus dem Jahr 2002 zwölf von fünfzehn Patienten mit schweren Niereninsuffizienz eine Verringerung der Schmerzen, nach der Verwendung von CBD-Produkten.

Eine weitere Studie hat gezeigt, dass CBD die Auswirkungen der Nephrotoxizität reduziert. So verbessert es die Nierenfunktion. CBD ist auch sehr effektiv bei der Reduzierung von Kopfschmerzen, die häufige Symptome von Menschen mit einer schweren Niereninsuffizienz sind.

Studien über Cannabidiol und Niereninsuffizienz

Eine 2009 durchgeführte Tierstudie ergab, dass CBD das Potenzial hat, Zelltod, oxidativen Stress und Entzündungen in der Niere zu reduzieren und gleichzeitig die Nierenfunktion zu verbessern. Dies zwang die Forscher zu dem Schluss, dass CBD potenzielle gesundheitliche Vorteile bei Niereninsuffizienz aufweist.

Eine weitere Studie wurde 2004 durchgeführt und ergab, dass CBD das Potenzial aufweist, Niereninsuffizienz durch Senkung des Blutdrucks zu begrenzen. Die Studie ergab, dass CBD das Potenzial zeigt, Blutgefäße vasodilatiert zu machen. Dies wiederum verbessert den Blutfluss und senkt gleichzeitig den Blutdruck. Dies ist sehr wichtig, da es eine bessere Durchblutung und die Reduzierung von Niereninsuffizienz ermöglicht.

Hilft CBD bei Nierenerkrankungen

Warum sollten Sie CBD bei Niereninsuffizienz in Betracht ziehen?

Es ist offensichtlich, dass CBD potenzielle gesundheitliche Vorteile für Niereninsuffizienz aufweist, wie die oben genannten Studien zeigen. CBD ist online in verschiedenen Formen erhältlich, darunter CBD-Tupfer, CBD-Wachs, CBD-Gummies und CBD-Essen. Darüber hinaus ist CBD nicht psychoton. Das bedeutet, dass Sie nach dem Gebrauch nicht high werden. So können Sie CBD als Nahrungsergänzungsmittel bei Nierenerkrankungen verwenden und Ihre Aufgaben normal erfüllen.

Warum Cannabisöl zur Linderung von Niereninsuffizienz verwenden?

Grundsätzlich haben Vorstudien gezeigt, dass CBD die schwersten Symptome von Niereninsuffizienz oder Nierenversagen lindern kann.

Hier sind einige der Vorteile, die CBD für Patienten mit Niereninsuffizienz bietet:

  • Verbesserte Nierenfunktionen
  • Reparatur von geschädigten Organen und Geweben durch die entzündungshemmende Wirkung von CBD
  • Entlastet den Druck und verbessert den Schlaf
  • Das Herz sicher halten und gleichzeitig den richtigen Cholesterinspiegel halten
  • Reduzierter Blutdruck
  • Stärkere Funktion des Immunsystems, die es dem Körper ermöglicht, Infektionen besser abzuwehren

Dosierung bei Nierenbeschwerden?

Wenn Sie CBD zur Linderung von Niereninsuffizienz verwenden, verwenden viele Menschen unterschiedliche Dosierungen. Die meisten Menschen beginnen jedoch bei 25 mg, obwohl die Dosierung oft irgendwo zwischen 20 mg und 40 mg liegen kann, um die gewünschten Effekte zu erzielen.

Dennoch ist es wichtig, mit einem Arzt oder einer Ärztin zu sprechen, bevor man CBD zur Linderung von Niereninsuffizienz einsetzt. CBD hat sich bei vielen Patienten als äußerst hilfreich bei der Verbesserung der Symptome von Niereninsuffizienz erwiesen.

Es scheint, dass die CBD direkte Effekte ausüben kann, die die Nierenstruktur und -funktion schützen. Der endgültige physiologische Effekt der Aktivierung des CB-Rezeptors ist jedoch wahrscheinlich nicht leicht vorhersehbar. Dennoch kann CBD gegen Niereninsuffizienz helfen.

CBD Niereninsuffizienz behandeln

CBD kann die Nierenfunktion indirekt verändern, indem es die Entzündung dämpft. Die Aktivierung von CB2-Rezeptoren hat eine entzündungshemmende Wirkung, was zu einer Verringerung der Infiltration von Entzündungszellen und einer Verringerung der Produktion von Zytokinen (ein Molekül, das die Entzündung verstärkt) führt.

Cannabis kann gegen Niereninsuffizienz helfen

Eine Studie, an der 647 Patienten teilnahmen, ergab, dass das Rauchen von Cannabis nicht mit einer Abnahme der Nierenfunktion verbunden war. Auch in einer kleinen prospektiven Studie, in der medizinisches Cannabis gegen Niereninsuffizienz eingesetzt wurde, wurden die Marker der Nierenfunktion nicht verändert. Zusätzlich veränderte die Verwendung von medizinischem Cannabis bei 1225 Patienten, die eine Nierentransplantation erhielten, die Funktion der transplantierten Niere ein Jahr nach Erhalt nicht.

Es ist daher plausibel, dass Cannabinoide therapeutisch bei Niereninsuffizienz eingesetzt werden können. Cannabisprodukte, die reicher an CBD sind, scheinen im Vergleich zu THC ein größeres pharmakologisches Potenzial zu haben. Mit dem Aufkommen neuer Erkenntnisse über andere in der Pflanze vorkommende Cannabinoide und deren rezeptoraktivierende Profile wird klarer, welche Stämme und Produkte für Patienten mit Niereninsuffizienz vorteilhafter wären.
CBD Niereninsuffizienz

Fazit

Wenn Sie an einer Niereninsuffizienz leiden und die Symptome lindern wollen. Können Sie es auf einen Versuch mit CBD ankommen lassen. Zum einen, da das Öl so gut wie keine Nebenwirkungen zu befürchten sind und zum anderen, da vorangegangene Studien beweisen, dass Cannabidiol die Entzündung der Niere verringert.

Quellen:

  • Maxim Zetkin, Herbert Schaldach: „Wörterbuch der Medizin“, 14. Auflage, Band L-Z, Verlag Gesundheit, Berlin 1990, ISBN 3-333-00588-3, ISBN 3-333-00594-8, S. 1485f.
  • Herbert Schaldach: „Wörterbuch der Medizin“, 15. Auflage, Ullstein Mosby, Berlin 1992, ISBN 3-86126-015-8, ISBN 3-86126-018-2, S. 1494. Ebenso in: Günter Thiele (Hrsg.): „Handlexikon der Medizin“, Band L-R, Urban & Schwarzenberg, München, Wien, Baltimore ohne Jahr, S. 1744.
  • Thomas Hamp, David Weidenauer: Lehrbuch Tertiale Notfall- und Intensivmedizin. 2. Auflage. Springer, 2012, ISBN 978-3-7091-1012-6.