Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl

Die Top 5%, 10%, 15% & 20% CBD Öle im Preisvergleich

CBD ist plötzlich überall – und es ist nicht schwer zu verstehen, warum. Es macht dich nicht high, hat ein gutes Sicherheitsprofil und kann auf natürliche Art und Weise Dutzende von Krankheiten behandeln bzw. den Heilungsprozess unterstützen. Aber es gibt eine schwindelerregende Auswahl an CBD-Ölen, also haben wir die jeweils 3 besten Öle mit einem CBD Anteil von je 5%,10%,15% und 20% rausgesucht, um Dir mit unserem Preisvergleich den Einstieg zu erleichtern: Egal ob Du ein Anfänger bist, oder schon eine Weile mit CBD experimentiert hast, dieser Guide dürfte für jeden interessant sein.

Wir helfen Dir, dubiose Verkäufer zu meiden, welche angeblich „das Beste“ CBD Öl verkaufen, indem wir einige Schlüsselindikatoren für ein erstklassiges CBD darlegen.

Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl

Vermeintlich günstige Preise

CBD ist zu einem riesigen Geldmacher geworden, und es gibt keinen Mangel an Unternehmen, die bereit sind, Deine Brieftasche zu erleichtern. Neue Unternehmen gründen sich ständig – und jetzt, da CBD offiziell von der Liste der kontrollierten Substanzen der DEA (Drug Enforcement Administration)  in den USA gestrichen wurde, werden wir sehen, dass viele, viele weitere Menschen Interesse an dem Cannabinoid aus der weiblichen Hanfpflanze haben werden.

Wenn Du online bereits auf der Suche nach CBD Produkten warst, sind Dir wahrscheinlich aufgeblähte Behauptungen von Anbietern aufgefallen, “Deutschlands Nr. 1 unter den CBD-Anbietern” zu sein oder über die superlativ reine Qualität ihres Produkts. Aber woher weißt Du, der Verbraucher, wer tatsächlich ein hochwertiges Produkt anbietet und wer nicht?

Da kommen wir ins Spiel. Bei CBD360.de ist es unsere Aufgabe, die wirklich guten Unternehmen von den mittelmäßigen und den wirklich „schlechten“ zu unterscheiden. In unserem Preisvergleich wird Dir eine übersichtliche Aufstellung der besten CBD Öl Produkte geboten.

Bei der Auswahl unserer Produkte setzen wir vor allen Dingen Qualität, Erfahrungswerte und Service mit in Relation. Nur auf diese Art und Weise können wir eine für uns sinnvolle Kaufempfehlung an den Endkunden geben.

5% Öl im Preisvergleich

Preis-Leistungsverhältnis: Dies ist bei dem 5% Öl eher suboptimal, weshalb wir eines der 15% Öle empfehlen würden, hier bekommt der Endkunde wesentlich mehr für sein Geld.

  • CannaMediol
  • 5 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 7,99 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 39,95 €
  • Unser Tipp:
    Nordic Oil
  • 5 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 7,8 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 39,00 €
  • Candropharm
  • 5 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 6,99 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 34,95 €

10% Öl im Preisvergleich

Preis-Leistungsverhältnis: Das 10% Öl ist für den Einsteiger eine gute Wahl, wer allerdings etwas mehr Geld in die Hand nehmen kann, ist mit der 15% Variante optimal gerüstet.

  • Medihemp
  • 10 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 8,95 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 89,50 €
  • Empfehlung
    Candropharm
  • 10 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 7,00 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 69,95 €
  • Alterlife
  • 10 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 5,99 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 59,90 €

15% Öl im Preisvergleich

Preis-Leistungsverhältnis: Die 15% Variante schneidet punkto “Kosten pro mg” fast am besten ab und dürfte demnach für viele Personen die optimale Lösung sein – getoppt wird dies nur von dem 20% Öl, allerdings ist der Preis nicht für jedermann erschwinglich.

  • Unser Tipp:
    Nordic Oil
  • 15 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 6,60 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 99,00 €
  • Candropharm
  • 15 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 6,53 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 97,95 €
  • Alterlife
  • 15 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 6,33 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 94,97€

20% Öl im Preisvergleich

Preis-Leistungsverhältins: Beim 20% Öl bekommst Du für Dein Geld den größten CBD-Anteil, der “Preis pro mg” ist wirklich herausragend – hier kann keine der vorherigen Varianten mithalten. Insofern der Preis für Dich kein Problem darstellt, bist du mit dem 20% Öl perfekt ausgerüstet.

  • Candropharm
  • 20 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 6,50 Cent
    • 3,60 € Versandkosten
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 129,95 €
  • Unser Tipp:
    Nordic Oil
  • 20 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 6,45 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 129,00 €
  • Alterlife
  • 20 % CBD Öl
    • Preis pro mg: 6,37 Cent
    • Kostenfreie Lieferung
    • Garantiert günstigster Preis:
  • 127,47 €
Cannabidiol öl

CBD Gummibärchen – was steckt hinter den Cannabis-Gummies und wozu taugen sie?

Cannabis, Hanf, Marihuana, aber auch CBD Öl Gummibären, sind Begriffe, bei denen viele Menschen zurückschrecken. Denn genau diese Pflanzen werden immer wieder mit Drogen in Verbindung gebracht. Kaum ein Mensch weiß, dass hinter diesen jedoch noch viel mehr Potenzial steckt. In Deutschland wurden viele der Wirkstoffe verboten, jedoch nicht alle. Du kannst ohne gegen eine Vorschrift zu verstoßen Cannabidiol zu Dir nehmen. Die Kurzform hierzu ist CBD.

Hierbei handelt es sich sicherlich nicht um ein Wundermittel, jedoch hat die entzündungshemmende Wirkung bereits bei vielen Menschen erfolgreich angeschlagen. Der Effekt dieser Gummibärchen kann Angst lösend, antibakteriell oder auch antiviral sein. Besonders vielversprechend wird dieses Präparat zur Krebsbehandlung gehandelt.

cbd gummibärchen

Die Gummibären können angeblich gegen Schmerzen helfen

Studien haben ergeben, dass sehr großes Potenzial in den Gummibärchen steckt. Folgende Symptome können gelindert werden:

  • Menstruationsbeschwerden
  • Migräne kann gehemmt werden
  • im Körper befindliche chronische Entzündungen können reduziert werden
  • kann bei Übergewicht helfen
  • kann Brechreiz und Übelkeit vermeiden
  • der Darmtrakt kann beruhigt werden
  • Ängste können verringert werden
  • Halluzinationen können eingedämmt werden
  • Studien besagen, dass eine Wirkung gegen Epilepsie besteht
  • Verspannungen, sogar Krämpfe können gelöst werden
  • hilft eventuell bei Schlafstörungen
  • Allergien können behoben werden
  • Wissenschaftler sind der Meinung, dass die Folgen von Diabetes verringert werden können
  • ein effektiver Einsatz bei Alzheimer oder Demenz wird als hilfreich bewertet
  • Hautkrankheiten könnten behandelt werden
  • Durchblutungsstörungen können gemindert werden
  • die positive Wirkung gegen Bakterien wird ebenfalls vermutet
  • Pilzinfektionen könnten behandelt werden
  • es wurde sogar beobachtet, dass der Wachstum von Krebszellen ausbleibt

Sie leiden unter Schmerzen und möchten CBD ausprobieren?
Wir empfehlen dieses Cannabisöl zur Einnahme:

Der grüne Star, eine weit verbreitete Augenkrankheit

Glaukom, der grüne Star, entsteht durch einen sogenannten überhöhten Augeninnendruck. In vielen Fällen entsteht dieser durch einen Bluthochdruck. In zahlreichen Fällen erkranken eher ältere Menschen an dieser Krankheit. Es gibt jedoch Menschen, welche an dem angeborenen Glaukom leiden. Die Entscheidung von Ärzten dem Patienten zu helfen, war bislang immer eine Operation. Was würdest Du sagen, wenn eine solche in Zukunft gar nicht mehr nötig ist?

CBD Augentropfen sollen in einer Studie die Lösung gewesen sein. Das Mittel wurde erfolgreich an Probanden getestet. Einige Menschen, welche an dem grünen Star erkrankt waren, berichteten, dass der Augendruck merklich gesenkt wurde. Ebenso sterben oftmals bei Menschen, welche unter dieser Krankheit leiden Sehnerven im Auge ab. Es wurde zudem festgestellt, dass dem Absterben von Zellen vorgebeugt werden konnte. Auch Nervenzellen können geschützt werden, sodass der grüne Star vorerst keine Chance hat. Könnte die Kombination CBD Glaukom bald vielen Menschen helfen?

Die Erfahrung einiger Personen, welche bereits CBD Gummibären eingenommen haben, bestätigt die Wirkung. Ebenso berichten diese, dass das Öl vielversprechend bei Angstzuständen und Depressionen wirkt.

Autismus, Symptome bald mit Gummibärchen behandeln?

Autismus ist eine schlimme Krankheit, welche nicht heilbar ist. Eltern leiden oftmals darunter, wenn ihr Kind unter dieser Erkrankung leidet. Wie kannst Du Deinem Kind eventuell helfen? Was kannst Du machen, damit es Deinem Kind oder einem Freund besser geht? Autismus hat oftmals zahlreiche Begleitsymptome, wie beispielsweise Ängste und Depressionen, aber auch Konzentrationsschwierigkeiten. Die Erkrankung wird in vier unterschiedliche Autismus Stufen unterteilt.

  • Kanner-Syndrom (frühkindlicher Autismus)
  • Asperger-Syndrom (Eintritt im Schulalter)
  • Atypischer Autismus (tritt ab dem 3. Lebensjahr auf)
  • Rett-Syndrom (Eintritt zwischen dem 6. Monat und 4. Lebensjahr, meist sind nur Mädchen betroffen)

Ein Mittel gegen Autismus gibt es noch nicht. Es werden lediglich Medikamente verschrieben, welche die Begleiterscheinungen verringern sollen. Hierbei kann es sich um selbstverletzendes Verhalten, aber auch Spannungszustände handeln.

Einige Studien haben ergeben, dass Cannabidiol die Kommunikationsfähigkeit von Autisten verbessern kann. Ebenso wurde bei Patienten festgestellt, dass sich Symptome wie Hyperaktivität und eine unangemessene Sprache, sowie Lethargie wesentlich verbessert hatten.

Wie viele Gummibärchen sollte ich zu mir nehmen?

Hier muss stets vom Einzelfall ausgegangen werden. Bei einer Studie, wo 60 autistische Kinder teilgenommen haben, lag die maximale Tagesdosis bei 10 mg je kg. Nach der Behandlung waren Wissenschaftler überzeugt von CBD Gummibären, denn 61 % der Kinder litten unter weniger Verhaltensausbrüchen. Bei 47 % der Kinder verbesserten sich die Kommunikationsprobleme und die Angstproblematik.

In Einzelfällen wurden Nebenwirkungen festgestellt. Hierbei handelte es sich bei 14 % der Kinder um Schlafstörungen, bei 9 % um Reizbarkeit und bei weiteren 9 % um Appetitlosigkeit.

Du bist neugierig geworden und möchtest die Wirkung ebenfalls testen? Was hast Du zu verlieren? Du möchtest CBD Gummibärchen kaufen? Versuch es doch einfach mal, vielleicht kann es auch Dir helfen und Dich von Deinen Beschwerden befreien oder Deine Symptome lindern.

Erfahre mehr über Hanföl & andere CBD-Produkte


Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl
Cannabidiol öl

The last comment needs to be approved.

CBD bei ALS – Wundermittel für Amyotrophe Lateralsklerose Patienten?

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), betrifft überwiegend das motorische Nervensystem. Beginnender Muskelschwund in den Extremitäten, Sprach- und Schluckbeschwerden sowie unwillkürliche Muskelzuckungen und schmerzhafte Muskelkrämpfe sind nur ein Teil der Symptome von denen ALS-Patienten betroffen sind.Bekanntester ALS-Patient dürfte Steven Hawking sein. trotz seiner schweren Behinderung gilt er als einer der überragenden Wissenschaftler für die wichtigsten Theorien über schwarze Löcher und Quantenmechanik. Die Tatsache, dass er unter ALS leidet ist dabei wesentlich weniger publik und den meisten von uns dürfte der Grund für seine Behinderung nicht bewusst sein.

Die beruhigenden, entzündungshemmenden und antipsychotischen Eigenschaften des nicht berauschenden CBD können bei ALS in vielerlei Hinsicht Erleichterung bringen. Je nach Schweregrad der Erkrankung ist eine sorgfältige Anpassung der Dosierung von CBD Öl oder CBD Tropfen angeraten.

Was ist ALS eigentlich?

Die Amyotrophe Lateralsklerose wird auch Lou-Gehring-Krankheit genannt. Sie ist eine Erkrankung der Nervenzellen im Gehirn, dem Hirnstamm und dem Rücken, die für die Muskelbewegungen verantwortlich sind.Die Ursache dieser Krankheit ist weitestgehend unbekannt, nur in Ausnahmefällen lässt sie sich auf einen genetischen Defekt zurückführen.

Die Krankheit beeinträchtigt ausschließlich die Muskeln und verursacht Muskelschwäche, beeinflusst die Koordination von Bewegungen und hemmt die Durchführung von Aktivitäten wie Gehen, Atmen, Sprechen oder Schlucken.Da die Sinne und die Denkfähigkeit der Betroffenen in keinster Weise negativ beeinflusst ist, ist es so genialen Köpfen wie Stephen Hawking möglich, trotz der Behinderung überragende Forschungsergebnisse zu erlangen.

ALS wird zu den Motoneuron-Krankheiten gezählt und gilt als nicht heilbare, degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Im Verlauf der Krankheit kommt es zu immer fortschreitenderen und irreversiblen Schädigungen der Nervenzellen, die für die Muskelbewegungen zuständig sind.Dabei können sowohl die ersten Motoneurone angegriffen sein, die sich in der motorischen Hirnrinde befinden wie auch die zweiten Motoneurone welche sich in den Vorderhornzellen des Rückenmarks, des Hirnstamms oder in dem Hirnnervenkern befinden.

Jegliche Form der Therapie dient lediglich der Linderung der Symptome und somit der Erleichterung für den Patienten. ALS-Patienten wird eine Überlebenszeit von 3-5 Jahren zugesprochen, wobei der Tod häufig infolge von Lungenentzündung eintritt. Verantwortlich hierfür wird der Verlust des Schluckvermögens und die Lähmung der Atemmuskulatur gemacht.

cbd gegen als

Welche Behandlungsmethoden gibt es?

Der Arzneistoff Riluzol, der unter dem Namen Rilutek verkauft wird, gehört zur Gruppe der Benzothiazole. Die chemische Substanz funktioniert als Natriumkanal-Blocker und schwächt dabei die Wirkung des Neurotransmitter Glutamat ab.In der Behandlung von ALS, hat es eine verlängernde Wirkung auf die Lebensdauer der Patienten.

Da es für ALS keine Heilung gibt, können zusätzliche therapeutische Ansätze wie Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und palliative Betreuung die Beschwerden des Patienten lindern.

Sie leiden unter ALS und möchten CBD ausprobieren?
Wir empfehlen dieses Cannabisöl zur Einnahme:

CBD – eine alternative Behandlungsmethode bei ALS?

Da der Leidensdruck für ALS-Patienten sehr groß ist, ist es sicherlich auch verständlich, dass jede noch so kleine Linderung bereits die Lebensqualität des Betroffenen deutlich verbessert.

CBD Öl oder Tropfen sind leicht zu dosieren und können durch die Eigenschaften des Cannabidiol etliches für den Erkrankten tun:

  • Die als lästig empfundene Nebenwirkung der Mundtrockenheit die durch die Speichelreduktion bei der Einnahme von Cannabidiol entsteht, ist für ALS-Patienten ein wahrer Segen, da sie so weniger mit ihren Schluckbeschwerden konfrontiert werden.
  • Die schmerzhaften Muskelverkrampfungen können gelindert werden, was für den Patienten weniger Schmerzen und unkontrollierte Zuckungen bedeutet.
  • Infolge der neuromuskulären Fehlfunktionen leiden an ALS Erkrankte unter immensen Schmerzen im ganzen Körper. CBD kann bei ALS auch eine schmerzlindernde Wirkung hervorrufen.
  • Schmerzlinderung und Entspannung sowie die schlaffördernde Eigenschaft können zu einem besseren tieferen Schlaf führen
  • Cannabidiol kann bei einsetzender Appetitlosigkeit appetitsteigernd wirken

Eine weitere Hoffnung liegt darin, dass der Wirkstoff einen positiven Einfluss auf die Enzymfunktionen hat, welche zur Beseitigung der Abfallprodukte, die während der Funktion des Motoneurons entstehen, zuständig sind.

Cannabdiol könnte dieses Enzym bei seiner Tätigkeit unterstützen, so dass die Nervenzellen im Verlauf der Krankheit nicht mehr so schnell geschädigt werden. Die positiven neuralen Impulse können sich auch günstig auf den Krankheitsverlauf von Alzheimer auswirken, wie Du unter CBD und Alzheimer gerne separat nachlesen kannst.

cbd gegen als krankheit

Ist bei der Einnahme mit Nebenwirkungen zu rechnen?

Bei normaler Anwendung von diesem Mittel ist in der Regel mit so gut wie keinen Nebenwirkungen zu rechnen. Die von vielen Anwendern als lästig empfundene Mundtrockenheit aufgrund der Speichelreduktion ist für Patienten mit ALS eher von Vorteil, da dadurch die Schluckbeschwerden deutlich gelindert werden und das oft als unangenehm empfundene Sabbern reduziert wird.

Bei höherer Dosierung kann es in seltenen Fällen zu einem geringen Blutdruckabfall kommen, der ein Gefühl der Benommenheit entstehen lassen kann.Auch leicht erhöhte Schläfrigkeit wurde bei hoher Dosierung von Öl oder Tropfen beobachtet.

Aber auch diese Nebenwirkungen werden im Falle einer ALS-Erkrankung als eher positiv denn als negative Begleiterscheinung empfunden.Da die Erfahrungen bei der Einnahme von Cannabidiol während der Schwangerschaft oder der Stillzeit nicht ausreichend sind, wird davon abgeraten CBD während dieser Zeit zu konsumieren.

Die krampflösende Eigenschaft von Cannabidiol, die während der Schwangerschaft eventuell zu Komplikationen führen könnte, ist bei Asthma wiederum ein wahrer Segen da die Bronchienalmuskulatur entspannt werden kann (siehe auch CBD bei Asthma).

Erfahre mehr über Hanföl & andere CBD-Produkte


Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl
Cannabidiol öl

Hilft CBD gegen Glaukom – neue Hoffnung bei Grünem Star?

Verschiedene Studien haben herausgefunden, dass Cannabinoiden – die in der Hanfpflanze vorkommen – gegen eine Vielzahl von gesundheitlichen Beschwerden eingesetzt werden können.

In CBD Öl ist eine hohe Konzentration an Cannabinoiden enthalten, sodass dieses sich wirkungsvoll bei der Bekämpfung verschiedener Krankheitsbilder zeigen könnte. Unter anderem wurde CBD bei Glaukom-Patienten verwendet.

Wir gehen im Folgenden darauf ein, was es mit dieser Krankheit auf sich hat, wie CBD Öl gegen Glaukom wirken könnte und welche Maßnahmen du zusätzlich ergreifen solltest.

Das Glaukom – was ist das und wie erkenne ich es?

Ein erhöhter Augendruck ist ein erstes Warnzeichen für ein einsetzendes Glaukom – auch als „Grüner Star“ bekannt. Im vordereren Bereich des Auges kommt es dabei zu einer Ansammlung von Flüssigkeit, die auf den Sehnerv drückt und diesen langfristig sowie irreparabel schädigen kann.

Besonders gefährdet sind Personen, die über 60 Jahre alt sind und / oder in deren Familie bereits Glaukom-Erkrankungen auftraten.  Auch Diabetes und eine Schilddrüsenunterfunktion sollen den Grünen Star begünstigen.

Nur ein Augenarzt kann verbindlich diagnostizieren, ob Sie an einem Glaukom neigen. Sollten bei dir die folgenden Symptome auftreten, ist ein Besuch beim Augenarzt unabdingbar:

  • Peripheres Sehvermögen (am Rand) leidet
  • Starke Schmerzen im Inneren des Auges
  • Vermindertes Sehvermögen, gerade bei schlechten Lichtverhältnissen
  • Eventuell: Übelkeit und Schwindel

cbd gegen glaukom

CBD bei Glaukom-Erkrankung – so kann das CBD Öl helfen!

CBD-Produkte haben sich in wissenschaftlichen Studien als wirksam erwiesen, um z.B. die Durchblutung zu fördern. Das betrifft unter anderem die Augen.

Auch die entzündungshemmende Wirkung, die CBD Öl nachgesagt wird, kann sich im Zusammenhang mit einer Glaukom-Erkrankung als sehr hilfreich erweisen. Wenn sich die entzündungsauslösenden Stoffe in der Augenregion verringern, schafft das Entlastung für das Auge und gibt diesem die Möglichkeit, sich wieder zu regenerieren.

Sie leiden unter Glaukom und möchten CBD ausprobieren?
Wir empfehlen dieses Cannabisöl zur Einnahme:

Mit CBD gezielt das Endocannabinoid-System ansprechen

Haben Sie schon einmal etwas vom Endocannabinoid-System gehört? Es handelt sich dabei um einen Teil des Nervensystems, das viele wichtige Aufgaben übernimmt. Ist das Endocannabinoid-System gestört, kann es z.B. zum Auftreten verschiedener psychischer Erkrankungen kommen. Auch viele weitere Körperfunktionen werden durch das Endocannabinoid-System gesteuert.

Die in CBD-Produkten enthaltenen Cannabinoiden können das Endocannabinoid-System ansprechen. An den Rezeptoren können die Cannabinoiden gewissermaßen „andocken“ und wichtige Reize setzen, um z.B. den Augeninnendruck zu verringern.

Dabei reduziert sich der mögliche, positive Effekt nicht nur auf Glaukom-Erkrankungen. CBD soll auch gegen Hepatitis und viele weitere Krankheiten helfen. Wer an verschiedenen Beschwerden leitet, könnte also mit CBD Öl oder Tropfen einen echten Universalhelfer finden, der für eine rasche Linderung der Symptome sorgt.

Dosierung – die richtige Menge variiert!

Liest man die Erfahrungen zur Anwendung von CBD Tropfen gegen Glaukom, erfährt man, dass die richtige Menge des Wirkstoffes von Person zu Person variiert. Manche haben schon einen positiven Effekt festgestellt, obwohl sie nur wenig CBD Öl gegen die Glaukom-Erkrankung verwendet haben.

Häufig wird eine Dosierung von etwa 25 mg CBD pro Tag als wirksam erachtet. Es erscheint sinnvoll, sich langsam an die passende Menge heranzutasten, um Schritt für Schritt die Effektivität der Dosierung zu beurteilen. Die Betreuung und Beobachtung durch einen Fachmann kann in diesem Fall ratsam sein.

cbd gegen grünen star

Wissenschaftliche Erkenntnisse zu Glaukom und CBD

Auch wenn CBD-Produkte erst seit einiger Zeit ins Rampenlicht gerückt und unkompliziert erhältlich sind, wird schon lange an der Wirkung von Cannabinoiden geforscht.

Erste Studien zu den möglicherweise schützenden Eigenschaften von CBD gegen Glaukom-Erkrankungen wurden bereits in der 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts durchgeführt – mit durchaus interessanten Ergebnissen, die Glaukom-Patienten Hoffnungen machen dürften.

Besonders bemerkenswert sind auch die Ergebnisse einer neueren schottischen Studie, die an der Universität von Aberdeen durchgeführt wurde. In Bezug auf den Augeninnendruck wurde festgestellt, dass dieser durch CBD-Produkte gesenkt werden kann. Auch weitere Begleitsymptome einer Glaukom-Erkrankungen könnten gelindert werden – so vermuten die Forscher.

Das Fazit zu CBD gegen Glaukom

Früher scheiterte die Therapie allerdings oftmals am Cannabis-Verbot, das bis heute in einem Großteil der Welt existiert. Die berauschende Wirkung der Droge, die auf das enthaltene THC zurückzuführen ist, erschwert die medizinische Verwendung.

CBD-Produkte wie Öl oder Tropfen stoßen die Tür auf, um ein rauschfreie Therapie von Glaukom mit Cannabinoiden zu ermöglichen. Immer mehr Augenärzte rund um den Globus  integrieren CBD-Produkte in die Behandlung von Glaukom-Erkrankungen. Gerade im mittleren Spätstadium des Grünen Stars haben sich auch schon oftmals gute Erfolge gezeigt.

Verbessert sich das Krankheitsbild jedoch nicht, ist langfristig vermutlich dennoch ein Eingriff erforderlich. Die Verwendung von CBD bei Glaukom-Patienten kann jedoch deren Lebensbedingungen deutlich verbessern und den Zeitpunkt der möglicherweise unabdingbaren Operation unter Umständen zumindest ein wenig herauszögern.

Sichere dir jetzt CBD Öl von hoher Qualität und entdecke die Möglichkeiten, die dir die Kraft der Cannabinoide bietet!

Erfahre mehr über Hanföl & andere CBD-Produkte


Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl
Cannabidiol öl

Leidest Du unter PCOS? CBD könnte bei Polyzystischem Ovar-Syndrom helfen – wir verraten wie!

Das Polyzystische Ovar-Syndrom (kurz „PCOS“), ist eine der häufigsten hormonellen Stoffwechselerkrankungen, die Frauen in einem geschlechtsreifen Alter in ganz Europa betreffen. Offizielle Zahlen gibt es keine, jedoch wird die Zahl der betroffenen Frauen auf vier bis zwölf Prozent geschätzt.

Weltweit leiden zwischen fünf und acht Prozent der Frauen an PCOS. Keine andere hormonelle Stoffwechselerkrankung tritt häufiger bei Frauen dieser Altersgruppe auf. Ursachen für eine Erkrankung kann es mehrere geben. Eine einzelne Ursache konnte bis heute jedoch noch nicht festgestellt werden, die genau erklärt wieso Frauen an diesem Syndrom erkranken.

Unser Ratgeber klärt dich über PCOS auf. Er erklärt dir, welche Ursachen zu der Erkrankung führen können, welche Auswirkung das Syndrom auf dich hat, welche Behandlungsmethoden es gibt und wie du PCOS mit Hilfe von CBD behandeln kannst.

Diese Ursachen können PCOS hervorrufen

Im Grunde genommen geht man von drei Ursachen aus, aufgrund dessen du an PCOS erkrankt sein könntest. Meist ist jedoch ein Zusammenspiel dieser Ursachen Grund einer Erkrankung.

PCOS kann durch eine Störung des Hormonhaushalts entwickelt werden. An dem Syndrom sind vor allem vier Hormone beteiligt. Die männlichen Geschlechtshormone, die Androgene genannt werden, die weiblichen, die Östrogene, sowie das luteinisierende Hormon (LH) und das follikel-stimulierende Hormon (FSH).

Für die Funktionsabläufe der Eierstöcke sind die Hormone LH und FSH verantwortlich. Sie werden in der Hirnanhangdrüse gebildet. Es wird vermutet, dass es zu einem zu hohen Ausstoß von LH kommt, was zur Folge hat, dass in den Eierstöcken zu viele Androgene und Östrogene gebildet werden und den Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen.

Genetische Faktoren können auch entscheidend bei einer PCOS Erkrankung sein. Es wurde zwar nie ein Gen entdeckt, auf dem das Syndrom „liegt“ und vererbt wird, jedoch haben Studien ergeben, dass die Krankheit vererbt werden kann. So tritt die hormonelle Stoffwechselkrankheit häufig bei Frauen auf, dessen Mütter ebenfalls unter dem Syndrom gelitten haben.

Auch Umwelteinflüsse können Schuld an PCOS haben. Ein zu ungesunder Lebensstil, mangelnde Bewegung, schlechte Ernährung und Gewichtsprobleme werden als Auslöser des Syndroms betrachtet. Ebenso wie die beiden Begriffe „Osteoporose“ & „Posttraumatische Belastungsstörung“ öfters in Suchmaschinen eingegeben werden, suchen immer mehr Frauen nach Abhilfe durch CBD bei PCOS. Cannabidiol scheint ein wunderbares Mittel gegen all die genannten Leiden zu sein.

Sie leiden unter PCOS und möchten CBD ausprobieren?
Wir empfehlen dieses Cannabisöl zur Einnahme:

CBD gegen pcos

Das sind die Auswirkungen, die das polyzystische Ovar-Syndrom auf deinen Körper hat

Leidest du an PCOS, produziert dein Körper zu viele männliche Hormone. Man unterscheidet bei den Auswirkungen auf äußerliche und innerliche. Während die äußeren Symptome dein Erscheinungsbild beeinträchtigen, sind die inneren meist Schuld daran, dass Frauen Probleme mit dem Kinderkriegen haben.

Das hängt damit zusammen, dass deine Periode ausbleiben kann, wenn du an PCOS leidest. Dies macht es für dich schwieriger, schwanger zu werden. Hier hast du eine Liste der möglichen äußeren und inneren Auswirkungen, die durch PCOS verursacht werden:

  • schwere Akne
  • Bildung von Schuppen
  • Zunahme des Gewichts
  • Ein abnormaler Haarwuchs, zum Beispiel im Gesicht oder auf der Brust
  • Männliche Kahlheit
  • Aussetzende Perioden
  • Überdurchschnittlich starker Blutfluss
  • erhöhte Zystenbildung
  • Schmerzen im Beckenbereich
  • Verdickung der Gebärmutterwand
  • Fruchtbarkeitsprobleme
  • Erhöhte Stress- und Depressionentwicklung

Erfahrungen mit Polizystischem Ovar-Syndrom und Cannabisöl

Diese Behandlungsmethoden gibt es

Eine Heilung von PCOS ist nach aktuellem medizinischem Standards nicht möglich. Lediglich eine Regulierung des Hormonhaushaltes durch eine Verbesserung des Lebensstils, in Form von gesünderer Ernährung und sportlicher Aktivität ist möglich.

Auch eine medikamentöse Behandlung ist optional, dafür wird jedoch häufig die Anti-Baby-Pille verwendet, um wieder zu einer regelmäßigen Periode zu gelangen. Deswegen ist die Therapie für Frauen die einen Kinderwunsch haben ungeeignet.

Das PCOS mit CBD behandeln?

Um die Schmerzen und die Beschwerden, die durch PCOS ausgelöst werden zu behandeln, greifen immer mehr Frauen zu CBD Öl. CBD ist die Kurzform von Cannabidiol, einem Wirkstoff, der in der Cannabispflanze enthalten ist. Die Substanz ist jedoch nicht psychoaktiv und beeinflusst somit nicht deine geistige Zurechnungsfähigkeit.

Das Mittel wirkt schnell und kann deine Symptome reduzieren. Es gibt unterschiedliche Formen des Wirkstoffs und jedes wird unterschiedlich dosiert und wirkt anders. CBD Öl soll als eines der wirkungsvollsten Stoffe gegen polyzystischem Ovar-Syndrom gelten. Es gibt das Mittel in Form von Pulver oder Tropfen.

Neben der Reduzierung von Schmerzen und Stress, kann der Wirkstoff auch deinen Hormonspiegel regulieren und bringt diesen wieder ins Gleichgewicht. Durch das Öl kann es auch zu einer Besserung deiner Menstruationsstörung kommen und dir somit bei deinem Kinderwunsch helfen.

Das musst du über die Dosierung wissen

Über die perfekte Dosis von CBD Öl lässt sich streiten, denn jeder Körper reagiert anders auf den Wirkstoff. Du solltest deine eigenen Erfahrungen machen und es empfiehlt sich, sich langsam an die ideale Dosierung für deinen Körper heranzutasten. Am besten fängst du mit einer sehr kleinen Menge von 0,5 mg am Tag an und siehst, wie du darauf reagierst.

Merkst du, dass dir die Menge nicht ausreicht, erhöhst du sie Schritt für Schritt, bis du zum gewünschten Resultat kommst und du eine Besserung deiner Symptome wahrnimmst. Es kann passieren, dass dein Körper nach einiger Zeit eine Toleranz gegen das Öl entwickelt und du die Dosierung dementsprechend anpassen musst.

Übertreibst du die Menge, kannst du eventuell keine Wirkung feststellen. Bei der Anwendung von CBD gilt oft das Sprichwort „weniger ist mehr“. Einige Anwender berichten, dass eine Herabsetzung der täglichen Dosis ihnen geholfen hat. Jeder hat seinen eigenen sogenannten „Sweet Spot“, der als idealer Punkt der Dosierung gilt.

Cannabidiol bei PCOS

Diese Erfahrungen haben andere Erkrankte mit dem Wirkstoff gemacht

An PCOS Erkrankte die CBD zur Behandlung genutzt haben, berichten im Internet über ihre Erfahrungen. Viele haben in dem Wirkstoff ihre letzte Hoffnung gesucht und angeblich gefunden.

Eine Reduzierung der Schmerzen und Beschwerden waren schon nach wenigen Tagen der Anwendung festzustellen, berichten einige Anwender.

Auch von der Regulierung des Hormonspiegels wird im Internet berichtet. Die meisten die CBD Öl genutzt haben, um das Symptom zu behandeln, sind begeistert und erfreut über die Erfahrung die sie gemacht haben.

Ist CBD Öl bei polyzystischem Ovar-Syndrom die Lösung?

Schlussendlich muss jeder für sich wissen, welche Behandlung die Richtige für den eigenen Körper ist. CBD Öl kann jedoch eine schnelle, wirkungsvolle Alternative zu anderen Behandlungsmethoden darstellen. Wenn du unter dem Syndrom leidest, solltest du diese Behandlungsmethode, in Betracht ziehen. Die meisten die den Wirkstoff der Cannabispflanze zur Behandlung des Syndroms getestet haben, schwören laut unserer Recherche auf seine Wirksamkeit. Willst du also keine künstlichen Hormone zu dir nehmen oder deinen Lebensstil von Grund auf ändern, um nach Monaten der Qual endlich Resultate zu sehen, dann könnte das Mittel womöglich die Lösung deines Problems sein. Das Öl kann demnach die richtige Behandlung gegen das polyzystische Ovar-Syndrom sein.

Erfahre mehr über Hanföl & andere CBD-Produkte


Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl
Cannabidiol öl

The last comment needs to be approved.

Du leidest an Schlaflosigkeit? CBD könnte die Lösung für Deine Schlafprobleme sein!

Fast jeder leidet zeitweise oder dauerhaft an Schlafstörungen oder sogar an Schlaflosigkeit. Im Laufe der Zeit gesellen sich nach und nach immer mehr psychische und körperliche Beschwerden dazu und das Bestreiten von Beruf und Alltag fällt zunehmend schwerer. Die Ursachen für deine Schlaflosigkeit können vielfältig sein und betreffen meistens die aktuelle Lebenssituation, die Schlafgewohnheiten oder bestehende psychische oder körperliche Erkrankungen.

Cannabidiol kann dir bei der Beseitigung deiner Schlafstörungen auf ganz natürliche Art und Weise ein Helfer sein, ohne auf starke Medikamente zurückgreifen zu müssen. Zudem haben die gängigen Schlafmedikamente häufig enorme Nebenwirkungen und eine Vielzahl der Präparate weist ein hohes Abhängigkeitspotential auf. CBD gegen Schlaflosigkeit ist hingegen völlig natürlich und dient lediglich der Unterstützung auf dem Weg zurück zu deinem körpereigenen Schlafrhythmus.

Obwohl wissenschaftliche Studien den schlechten Ruf der Hanfpflanze längst widerlegen konnten, pflegen viele Menschen heute noch einen vorsichtigen Umgang mit allem, was mit Hanf, bzw. Cannabis, in Verbindung steht. Dabei sprechen nicht nur die Studien, sondern auch die Erfahrungen bisheriger Anwender absolut für die schnelle und Erfolg bringende Wirkung.

Die Bedeutung des Schlafes für unsere Gesundheit

Vermutlich hast du auch jemanden im Freundes- oder Bekanntenkreis, der mit sehr wenig Schlaf auskommt und trotzdem immer voller Energie seinen Tag bestreitet. Bei solchen Personen handelt es sich aber eher um die Ausnahme. Ohne durchschnittlich 7,5 Stunden Schlaf kann der menschliche Körper eigentlich nicht gut funktionieren und die Palette an Nebenwirkungen ist breit und gefährlich.

Auf der psychischen Ebene nehmen die Konzentration und die Leistungsfähigkeit zusehends ab, die Laune erreicht ab einem bestimmten Punkt ihren Tiefpunkt und im Extremfall kommt es sogar zu Halluzinationen und ernsthaften Persönlichkeitsveränderungen. Hinzu treten können körperliche Beschwerden wie Muskelverspannungen, Blutdruckveränderungen und Verdauungsbeschwerden, weil der gesamte Organismus mitsamt Stoffwechsel, Hormon- Herz-Kreislauf- und Nervensystem aus dem Takt gerät.

Sie leiden unter Schlaflosigkeit und möchten CBD ausprobieren?
Wir empfehlen dieses Cannabisöl zur Einnahme:

Die Ursachen für deine Schlaflosigkeit können vielfältig sein

Schlaflosigkeit und Schlafstörungen können völlig verschiedene Ursachen haben. Etwa die Hälfte der Betroffenen leidet vor oder während einer psychischen Erkrankung unter dem lästigen Symptom. Hierzu zählen unter anderem Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen, Süchte und im höheren Alter eine Demenzerkrankung. Deutlich seltener wirken sich bestimmte Krankheiten des Gehirns, wie beispielsweise Multiple Sklerose, Parkinson oder Gehirntumore auf einen gesunden Schlaf aus.

Weiter können auch Erkrankungen, die das Gehirn nicht betreffen, den Schlaf maßgeblich beeinflussen. Beispiele wären Störungen des Hormonsystems oder chronische Erkrankungen, die mit Entzündungen einhergehen. Zu solchen chronisch-entzündlichen Krankheiten zählt auch die rheumatoide Arthritis. Bei Arthritis es wirkt nicht nur schlaffördernd, sondern lindert zugleich die Entzündungsprozesse, sodass Schmerzen und Schwellungen schnell abklingen und die Lebensqualität der Betroffenen deutlich gesteigert wird.

Falls die Schlaflosigkeit bei dir kurzfristig auftritt, könnten auch deine Schlafhygiene, Stress oder momentane Probleme und Sorgen im Beruf oder Alltag die Ursache sein. Unabhängig davon, ob dein Schlaf seit längerer Zeit oder nur kurzfristig gestört ist oder ob du gesund bist oder an einer Krankheit leidest, können CBD Tropfen oder Öl dir eine echte Hilfe sein.

CBD gegen schlaflosigkeit

Erfahrungen von Cannabidiol bei Schlaflosigkeit

Hanf, bzw. Cannabis, hat im deutschsprachigen Raum noch einen schlechten Ruf und wird deshalb eher vermieden. Bei Cannabidiol handelt es sich im Gegensatz zu dem eher bekannteren THC jedoch nicht um einen Stoff, der dich in einen Rauschzustand verfallen lässt. Nicht umsonst greifen deshalb viele Menschen, die an Schlaflosigkeit leiden auf das Naturprodukt zurück und berichten von sensationellen Erfahrungen, nachdem andere natürliche Präparate auf der Basis von Baldrian oder Hopfen keinerlei Wirkung erzielen konnten.

Sowohl Tropfen als auch Öl sollen sich bereits nach der ersten Einnahme positiv auf den Schlaf ausgewirkt haben. Selbst Personen, die bereits seit Jahren unter Schlafstörungen und Schlaflosigkeit litten, konnten nach Aussage innerhalb weniger Tage bis Wochen zum ersten Mal einige Stunden erholsam durchschlafen und den folgenden Tag mit deutlich mehr Energie starten.

Durch die gleichzeitig schmerzlindernde Wirkung sollen auch Schmerzpatienten endlich den erholsamen Schlaf gefunden haben. Den zusätzlichen beruhigenden Effekt nutzten vor allem Menschen, die aufgrund psychischer Erkrankungen einen schlechten Schlaf aufwiesen. Beispiele hierfür ist die Anwendung von Cannabinoiden bei einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), Angststörungen oder Depressionen.

Kann die Einnahme Nebenwirkungen verursachen?

Da es sich um ein natürliches Produkt handelt, sind kaum Nebenwirkungen zu erwarten. Lediglich sehr empfindliche Menschen, können nach der Anwendung unter leichten Kopfschmerzen und leichtem Schwindel leiden, die sich nach wenigen Stunden wieder zurückbilden und bei regelmäßigem Gebrauch nicht mehr auftreten. Vergleicht man jedoch die Beipackzettel der gängigen Schlafmedikamente auf chemischer Basis, so könntest du bei deiner Schlaflosigkeit definitiv zunächst  auf CBD zurückgreifen, zumal bei dem Cannabinoid aus der Hanfpflanze im Gegensatz zu den künstlichen Präparaten kein Suchtpotential aufweist.

Da jeder Körper individuell auf bestimmte Stoffe reagiert, beginne langsam mit der ersten Dosierung. Manchen Menschen genügen bereits drei bis fünf Tropfen, um einschlafen zu können, andere benötigen 25. Teste deine persönliche Dosierung am besten mit einem Öl, welches einen Gehalt von etwa fünf Prozent aufweist.

Cannabisöl bei Schlafproblemen

Wo sollte ich am besten nach dem Produkt suchen?

Achte beim Kauf immer darauf, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Produkt handelt und keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten sind. Durch die Hemmung der Neurotransmitter in deinem Gehirn und den damit verbundenen beruhigenden Effekt kann CBD bei vielen Schlaflosen bereits nach kürzester Zeit wirken. Nimm dein Präparat jedoch regelmäßig ein, damit sich die Wirkung voll entfalten kann.

Falls du also an dauerhafter Schlaflosigkeit oder Schlafstörungen leidest, solltest du CBD für die Beseitigung deiner Schlaflosigkeit und den damit verbundenen körperlichen und psychischen Beschwerden in Betracht ziehen. Im Gegensatz zu anderen Schlafmedikamenten, handelt es sich um ein natürliches Produkt ohne Abhängigkeitspotential, welches bereits vor mehr als 3000 Jahren in verschiedenen Kulturen erfolgreich eingesetzt wurde und deshalb auch heute bei dir zum Einsatz kommen kann.

Erfahre mehr über Hanföl & andere CBD-Produkte


Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl
Cannabidiol öl

The last comment needs to be approved.

Hepatitis: lindert Cannabidiol Symptome der Leberentzündung?

Hepatitis ist eine Leberentzündung, die in verschiedenen Formen vorkommt und zudem unterschiedliche Ursachen hat. Auch die Therapie hängt von der jeweiligen Hepatitiserkrankung ab. Du kannst Dich zwar gegen Hepatitis A und B impfen lassen, doch andere Arten der Leberentzündung lassen sich nicht immer verhindern. Wenn Du unter Hepatitis leidest, dann kann das schwerwiegende Folgen für die Leber haben und zu chronischen Folgekrankheiten führen. Besonders dann, wenn die Krankheit unerkannt bleibt. In den letzten Jahren haben Forscher, die sich mit Cannabisöl und Cannabidiol beschäftigen, herausgefunden, dass es ein wirksames Heilmittel bei Hepatitis sein kann. Wie Du CBD bei Hepatitis einnehmen kannst, erfährst Du in diesem Artikel.

Was ist Hepatitis?

Die Leberkrankheit Hepatitis ist weit verbreitet und hat verschiedene Ursachen. Sie untergliedert sich zudem in verschiedene Hepatitis-Arten. Die Leberentzündung entsteht durch starken Alkoholkonsum oder Infektionen. Sie ist aber auch durch Viren übertragbar. Zudem gibt es ansteckende Formen der Hepatitis. Weiterhin können Medikamente oder Störungen des Immunsystems Hepatitis auslösen. Wer an Übergewicht leidet, oder sich ungesund ernährt, ist ebenfalls für eine Leberentzündung anfällig. Die Behandlung ist von Fall zu Fall unterschieden.

Wirkung von Cannabisöl bei Hepatitis

Die typischen Symptome von Hepatitis:

  • Gelbsucht
  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Urinverfärbung
  • Juckreiz
  • Verdauungsprobleme
  • Durchfall
  • Übelkeit

Die Wirkungsweise von Cannabidiol bei Hepatitis

In den letzten Jahren hat sich CBD bei der Behandlung von Hepatitis bewährt, denn es interagiert mit den Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems in unserem Körper. Dieses ist unter anderem für die Regulierung des Immunsystems und die Heilung von Entzündungen verantwortlich. Wie es scheint, hilft CBD vor allem bei Autoimmun- und Virushepatitis. Wenn Du den Wirkstoff bei Hepatitis einnimmst, werden die Rezeptoren aktiviert. Diese wiederum lindern die Symptome der Leberentzündung und heilen diese.

Cannabidiol gegen Erkrankungen der Leber

CBD lindert Hepatitis und zudem die verschiedenen Symptome:

  • Wenn Alkoholabhängigkeit die Ursache für Hepatitis ist, kann es den Entzug unterstützend begleiten.
  • Handelt es sich bei der Hepatitis um eine Fettleberkrankheit, so wirkt CBD appetithemmend und unterstützt beim Abnehmen.
  • Sollte die Hepatitis durch eine Infektion oder einen Virus entstanden sein, wirkt Cannabidiol entzündungshemmend und antiseptisch.
  • Bei Patienten, die eine chronische Hepatitis haben, hilft es die Krankheit einzudämmen. Zum Teil gelingt es, die chronische Hepatitis komplett zu stoppen.
  • Weiterhin hat CBD die Eigenschaft, äußere Symptome der Leberentzündung zu lindern. Unter anderem sind das: Juckreiz, gelbe Verfärbung der Haut, Wundstellen.
  • Es ist ein schmerzstillendes Mittel, somit lassen sich die Leberschmerzen der Hepatitis auf natürliche Weise lindern.

Sie haben Hepatitis und möchten CBD ausprobieren?
Wir empfehlen dieses Cannabisöl zur Einnahme:

Gibt es Nebenwirkungen für Hepatitis Patienten?

Du kannst ohne Sorge CBD bei Hepatitis nehmen, zumal die Substanz nicht toxisch und keine Überdosierung möglich ist. Es ist frei von Nebenwirkungen und sorgt zudem für kein Rauschgefühl. Das ist der große Unterschied zu THC, deshalb ist es wichtig, dass Du pures Cannabidiol nimmst. Die beste Anwendung erfolgt mit Öl oder Creme. Normalerweise wird der Wirkstoff von allen Menschen gut vertragen und führt nicht zur Abhängigkeit. Am Anfang, wenn der Körper die Substanz noch nicht gewöhnt ist, kann es bei bestimmten Menschen zu einem trockenen Mund, Schläfrigkeit und niedrigem Blutdruck kommen, doch diese Nebenwirkungen hören nach ganz kurzer Zeit wieder auf. Die WHO bestätigt, dass CBD kein Risiko für die Volksgesundheit darstellt. Du kannst es also problemlos bei Hepatitis einnehmen.

CBD gegen Hepatitis

Erfahrungen mit der Dosierung & Anwendung

Wir empfehlen, CBD Öl bei Hepatitis Beschwerden anzuwenden. Wenn Du bereits in Behandlung bist, solltest Du Deinen Arzt im Vorfeld über die Einnahme informieren, denn in einigen Fällen kann es zu Wechselwirkungen oder einer Verstärkung des Medikamentes führen. Was die Dosis angeht, so reagiert jeder Mensch anders auf die Substanz, deshalb lässt sich keine konkrete CBD Dosierung bei Hepatitis festlegen. Allerdings raten Mediziner dazu, mit kleinen Dosierungen zu starten und dann langsam auf eine normale Dosis zu erhöhen.

Studien über die Wirkung von Cannabidiol bei Hepatitis

Im Jahr 2017 wurde an der Universität in Maryland eine Forschung zu CBD bei Hepatitis durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass sich Cannabidiol besonders gut für die Behandlung von Hepatitis C eignet. Noch interessanter ist, dass es durch die Interaktion zwischen dem Wirkstoff und den CB2-Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems zu einer Aktivierung des Abwehrmechanismus kommt und die antiviralen Funktionen in Gang gesetzt werden. Damit wird der Infektionsprozess verlangsamt. Die Forscher haben sogar gemessen, wie stark CBD die Viren hemmt. Das Ergebnis: Bei Heptatitis C lassen sich mit der täglichen Einnahme von Cannabidiol rund 85 % der Viren hemmen.

Hepatitis Behandlung mit Cannabidiol funktioniert und ist sinnvoll!

Dass CBD bei Hepatitis C hilft, ist eine großartige Entdeckung, denn die derzeitigen Behandlungskosten bei Hepatitis C sind sehr hoch. Weniger betuchte Menschen können sich die Arzneimittel kaum leisten, daher ist wichtig, dass weniger kostspielige Behandlungsmethoden entwickelt werden. Hiermit wäre das möglich, zudem Cannabidiol auch bei anderen Hepatitis-Arten wirkt. Die Erfahrungsberichte von Menschen, die CBD gegen Hepatitis ausprobiert haben, sind größtenteils positiv. Zudem sind die durch Hepatitis verursachten Schmerzen sehr heftig, sie können durch die Einnahme allerdings um ein Vielfaches gelindert werden. Übrigens hat es ebenfalls Menschen in der Menopause sowie bei Glaukom helfen können, ein wirklich einzigartiger Wirkstoff!

Erfahre mehr über Hanföl & andere CBD-Produkte


Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl
Cannabidiol öl

Cannabidiol als wirksames Heilmittel gegen Osteoporose? Wir verraten es Dir!

Osteoporose, umgangssprachlich Knochenschwund genannt, ist eine häufig vorkommende Knochenkrankheit. Alleine in Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an Osteoporose. Der Knochenschwund tritt bei Frauen wie Männern auf. Da es sich außerdem um keine Alterskrankheit handelt, kann Osteoporose jederzeit entstehen.

Doch Du hast die Möglichkeit, vorzubeugen und Deine Knochen starkzumachen. Denn mit CBD förderst Du die Knochengesundheit, da sich das Cannabidiol auf die Cannabinoid-Rezeptoren im Körper positiv auswirkt. Diese Rezeptoren sind am Knochenaufbau beteiligt. Deshalb ist die Substanz ebenso ein wirksames Mittel, wenn Du bereits an Osteoporose leidest. Zahlreiche Studien bestätigen das! Welche Erfahrungen wir noch mit CBD bei Osteoporose gemacht haben, erfährst Du jetzt.

Was ist Osteoporose und wie entsteht die Krankheit?

Der Name Osteoporose stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „poröse Knochen”. Zwar ist es im hohen Alter normal, dass die Knochensubtanz schwächer wird und abnimmt, doch bei Osteoporose fängt dieser Prozess schon sehr früh und vor allem verstärkt ein. Der Abbau der Knochen erfolgt überproportional. Die Knochenstruktur wird so stark geschädigt, dass diese irgendwann nicht mehr die Last Deines Körpers tragen kann. In der Folge kommt es zu vermehrten Knochenbrüchen.

Da die Krankheit am Anfang sehr langsam voranschreitet, wird sie oft nicht sofort bemerkt. Ist die Knochenkrankheit allerdings einmal richtig ausgebrochen, finden sich nur wenige Möglichkeiten, diese zu stoppen. Bisher jedenfalls, denn mit CBD lässt sich Osteoporose aufhalten und der Knochenaufbau erneut fördern.

Sie leiden unter Osteoporose und möchten CBD ausprobieren?
Wir empfehlen dieses Cannabisöl zur Einnahme:

Was fördert den Knochenschwund?

  • ein unzureichender Knochenaufbau in der Kindheit
  • Stoffwechselkrankheiten
  • hormonelle Störungen und Magersucht
  • Vitamin D- und Kalziummangel
  • starkes Rauchen und erhöhter Alkoholkonsum

CBD gegen Knochenschwund und Osteoporose

Die Wirkung der Substanz bei Osteoporose

Wie wirkt CBD bei Osteoporose? Bei der Behandlung kann die Substanz in vielfacher Weise helfen. Die Haupteigenschaft von Cannabidiol ist allerdings die Unterstützung des Knochenaufbaus und der Knochenregulierung. Denn es koppelt sich an die CB1- und CB2-Rezeptoren, die für den Knochenbau verantwortlich sind und stärkt so das Knochengewebe.

Weiterhin führt die Einnahme zu einer Linderung der Symptome bei Osteoporose. Außerdem hat Cannabisöl schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften. Das ist von großem Vorteil, denn im fortgeschrittenen Krankheitsstadium leiden Patienten an heftigen Schmerzen. Anstatt Schmerzmittel zu nehmen, ist CBD hier eine gute alternative Lösung. Zudem löst Cannabidiol keine Rauschzustände aus und schränkt den Alltag der Patienten nicht ein.

Knochenschwund Symptome: Das bewirkt die Substanz:

  • Patienten leiden an Unterernährung: CBD wirkt appetitanregend
  • Osteoporose führt zu starken Schmerzen und Bewegungsarmut: Es lindert Schmerzen, Patienten können sich besser bewegen
  • Die Krankheit führt zu Knochenbrüchen: Hier fördert es den Knochenaufbau und stärkt das Gewebe. Es beugt damit Knochenbrüchen vor
  • Es kommt bei fortschreitender Krankheit zur Verkrümmung der Gelenke: Cannabidiol erhöht die Knochendichte, sodass Verkrümmungen nicht entstehen können

Cannabisöl bei Osteoporose

Studien über Cannabidiol bei Osteoporose

Es gibt unzählige Studien, die belegen, dass die Substanz bei der Osteoporose Behandlung angewendet werden kann und zudem ein wirksames Mittel ist. Denn es bindet CB2-Rezeptoren des körpereigenen Endocannabinoidsystems und das wirkt sich wiederum positiv auf das Knochengewebe aus, wie französische Forscher herausgefunden haben.

Eine weitere Studie, die sich auf Cannabinoid-Rezeptoren in Knochen konzentrierte, zeigte, dass es aus der Hanfpflanze genauso wie körpereigene Cannabinoide den Knochenstoffwechsel und die Liganden bei Osteoporose anregt. Bei einer im Jahr 2015 veröffentlichten Studie fand man heraus, dass mit CBD-Öl die maximale Belastung der Knochen erhöht werden kann. Erstaunlicherweise beschleunigt die Substanz zudem den Heilungsprozess von Knochenbrüchen.

Für die Osteoporose Therapie sind diese Forschungsergebnisse von großem Wert. Denn die bisherigen Medikamente, die gegen Osteoporose verschrieben werden, stehen mittlerweile unter dem Verdacht, negative Effekte zu produzieren. Sie schaden den Knochen mehr, als das sie helfen.

Anwendung und Dosierung bei Osteoporose

Cannabidiol lässt sich legal kaufen, kann aber ebenso ärztlich verschrieben und in der Apotheke gekauft werden. Wenn Du CBD für die Osteoporose Behandlung kaufen willst, hast Du die Möglichkeit, dieses in Form von Öl oder Kapseln zu bestellen. Ebenfalls ist Tee mit dieser Substanz erhältlich. Was die Dosierung angeht, so gibt es keine allgemeine Formel.

Erfahrungsberichte von Nutzern zeigen, dass die Tagesdosis individuell herausgefunden werden muss und mit der Schwere der Symptome zusammenhängt. Ärzte, die Erfahrungen mit Cannabidiol Behandlungen haben, schreiben eine empfohlene Dosis vor. Generell sollten Menschen, die noch keine Erfahrung mit dieser Substanz gemacht haben, mit einer Mikrodosis von maximal 20 mg beginnen. Das entspricht in etwa 3 x 3 Tropfen pro Tag. Anschließend lässt sich die Dosierung langsam steigern. Zu einer Überdosierung kommt es nicht, denn CBD enthält keine Toxine.

CBD bei Osteoporose: Die ideale Alternative zu klassischer Medizin!

Es stellt eine hervorragende Alternative zu herkömmlicher Medizin dar und lässt sich unbesorgt einnehmen, denn es verfügt über keine oder nur sehr geringe Nebenwirkungen. Außerdem eignet sich die Substanz sowohl zur Vorbeugung von Osteoporose wie auch zur Linderung der Krankheitssymptome. Zudem unterstützt es den Knochenaufbau und verhindert, dass die Knochensubstanz geringer wird.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere positive Effekte. Die Forschung zeigt, dass Cannabidiol auch bei anderen Krankheiten erfolgreich als Heilmittel eingesetzt wird. Denn es lassen sich Menopause Beschwerden lindern, Hautkrankheiten behandeln oder das polyzystische Ovarsyndrom heilen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig.

Erfahre mehr über Hanföl & andere CBD-Produkte


Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl
Cannabidiol öl

Du bist Schwanger? Alles zum Thema Cannabidiol & Cannabisöl in der Schwangerschaft

Wer schwanger ist, darf viele Medikamente nicht einnehmen, da diese die Entwicklung des Kindes beeinträchtigen können. Das kann bei Beschwerden, Kopfweh oder einer Krankheit während der Schwangerschaft problematisch werden. Und wie sieht es mit CBD in der Schwangerschaft aus? Darfst Du das konsumieren? Schließlich lindert Cannabidiol viele Symptome und wirkt beruhigend und nervenstärkend. Lässt sich die Substanz also ohne Gefahren in der Schwangerschaft einnehmen?

Studien zeigen, dass die Einnahme während der Schwangerschaft positive Effekte auf die Geburt haben kann und Frauen leichter gebären, wenn sie die Substanz konsumieren. Weitere Informationen erfährst Du jetzt von uns!

Worauf Du bei der Einnahme achten solltest, wenn Du schwanger bist!

Bevor die positiven Effekte erklärt werden, wollen wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass in der Schwangerschaft THC Konsum nicht förderlich ist. Vom Weed Rauchen ist deshalb abzuraten. Denn selbst Sorten mit einem hohen CBD Anteil enthalten THC. Wichtig ist also, diese Substanz während der Schwangerschaft nicht zu rauchen. Die Einnahme von CBD Kapseln, Tropfen, Ölen oder Tee ist dagegen komplett THC frei. Wenn Du Öl anwendest oder Tee trinkst, wirst Du zudem nicht High.

Außerdem hat die Anwendung keine Auswirkungen auf Deinen mentalen Zustand. Es wirkt lediglich entspannend und schmerzlindernd. Da Cannabidiol bei vielen Beschwerden bereits ärztlich verschieben wird, kannst Du bei Deiner Krankenkasse eine Kostenübernahme beantragen und Dir von Deinem Arzt ein Rezept ausstellen lassen.

Positive Effekte und Wirkungen in der Schwangerschaft

Cannabidiol lindert die begleiterscheinenden Symptome während der Schwangerschaft. Das bedeutet, wenn Du an Übelkeit, Erbrechen, Rückenschmerzen, Kopfweh und anderen Befindlichkeiten leidest, ist mit dieser Substanz die Möglichkeit gegeben, die Symptome abzuschwächen.

Weiterhin beruhigt die Einnahme die Nerven und sorgt für einen besseren Schlaf. Auch Angstzustände, Depressionen, Migräne, die in der Schwangerschaft häufig aufkommen, lassen sich lindern. Weiterhin zeigen Tests, dass Cannabidiol den Appetit reguliert, bei der Geburt die Wehen reduziert und sich entspannungsfördernd auf die Muskeln auswirkt. Die Einnahme von CBD Tropfen und Tee nach der Schwangerschaft kann zudem der Wochenbettdepression entgegenwirken.

Sie sind Schwanger und möchten CBD ausprobieren?
Wir empfehlen dieses Cannabisöl zur Einnahme:

CBD in der Schwangerschaft

Weitere Eigenschaften von Cannabidiol:

  • wirkt entzündungshemmend
  • schmerzhemmend
  • zellschützend
  • stimmungsaufhellend
  • schlaffördernd

Studien belegen positive Effekte auf die Geburt

Während Studien die negativen Effekte von THC in der Schwangerschaft darstellen und viele Ärzte davor warnen, Marihuana zu rauchen, wenn man schwanger ist, sieht das beim CBD Konsum anders aus. Eine 2010 durchgeführte Studie zeigt, dass dieser Stoff die Fähigkeit hat, Kontraktionen zu vermindern und mit Medikamenten wie Atosiban vergleichbar ist.

Außerdem belegen klinische Studien, dass frühschwangerschaftliche Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Schwindel mit Cannabidiol gelindert werden können. Positiv ist zudem, dass die Substanz sehr gut verträglich ist. Wir müssen aber darauf hinweisen, dass es leider noch keine umfassenderen Langzeitforschungen hierzu im Zusammenhang mit einer Schwangerschaften gibt.

Cannabidiol für Schwangere

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen

Bevor Du es einnimmst, raten wird Dir, Deinen Arzt darüber zu informieren. Denn es kann zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen. Forscher haben nämlich herausgefunden, dass die Substanz die Wirkung von bestimmten Arzneimitteln verstärkt und verlängert. Ansonsten sollte CBD, wenn es nicht mit chemischen Substanzen verunreinigt ist, in der Schwangerschaft keine Nebenwirkungen produzieren.

Erfahrungsberichte von Frauen, welche die Substanz genommen haben, während sie schwanger waren, sind zum großen Teil positiv. Die Frauen berichten, dass es ihnen mit der Einnahme gut ging und sie eine unbeschwerte Schwangerschaft hatten. Die WHO hat bestätigt zudem, dass die Substanz:

  • nicht bewusstseins- und wahrnehmungsverändernd ist,
  • in der Schwangerschaft gut vertragen wird,
  • kein Risiko für die Volksgesundheit darstellt,
  • keine psychischen oder physischen Abhängigkeiten provoziert.

Du möchtest das Öl in der Schwangerschaft nehmen? Wir verraten Dir wo Du es kaufen kannst!

Die Einnahme von Cannabidiol ist laut den Erfahrungsberichten unbedenklich und es gibt so gut wie keine Nebenwirkungen. Die körperliche Entwicklung des Babys wird nicht beeinträchtigt. Außerdem wird es bei Schuppenflechte, Alzheimer sowie bei Übelkeit, Erbrechen und Krebs bereits erfolgreich eingesetzt. Nicht bestätigt sind die Effekte von Cannabidiol auf die geistige Entwicklung des Kindes nach der Geburt.

Doch klar ist, dass CBD eine natürliche Substanz ist, die seit Jahrtausenden von Menschen als Heilmittel genutzt wird. Leider gibt es heute viele Vorurteile, die im Zusammenhang mit dem Konsum stehen. Dabei wird außer Acht gelassen, dass die Substanz nicht gefährlich und legal ist. Das hat sogar die WHO bestätigt. Die Forschung in diesem Bereich wird auf jeden Fall immer weiter vorangetrieben. Das bestätigt das große Potenzial vom Wirkstoff.

Erfahre mehr über Hanföl & andere CBD-Produkte


Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl
Cannabidiol öl

CBD gegen Schuppenflechte

Du leidest unter Schuppenflechte? Bei Psoriasis könnte Dir CBD helfen!

Schuppenflechte beziehungsweise Psoriasis ist eine schlimme Hautkrankheit. Für Menschen, die darunter leiden, macht sie das Leben zur Hölle. Sie kann in jedem Alter auftreten und überall am Körper erscheinen. Die seelische Belastung und Einschränkung der Lebensqualität ist bei der juckenden und hartnäckigen Schuppenflechte enorm. Zumal die Behandlungsmethoden oft nicht ausreichend wirken oder schlichtweg falsch sind.

Wenn Du unter Psoriasis leidest und bisher keine Therapie wirklich geholfen hat, dann gibt es vielleicht eine Lösung. Denn Studien zeigen, dass die Substanz CBD bei Schuppenflechte helfen kann! Und zwar äußerlich angewendet, in Form von Öl oder Salben. Wie genau die Substanz bei Psoriasis wirkt, darüber informieren wir Dich jetzt.

Das Krankheitsbild Psoriasis im Überblick

Die Psoriasis ist nicht heilbar. Sie kann einmal im Leben auftreten oder es kommt immer wieder zu neuen Schüben. Die chronische Krankheit wird vererbt und ist nicht ansteckend. Wann und warum sie auftritt, ist bisher noch nicht umfassend geklärt. Aber es gibt Faktoren, welche den Ausbruch der Schuppenflechte begünstigen. Wer diese Hautkrankheit hat, leidet unter anderem unter:

  • Hautausschlag
  • Rötungen
  • Juckreiz
  • Schmerzen
  • Hautblutungen und Stechen

Die am häufigsten betroffenen Stellen sind die Kopfhaut, die Ellenbogen und Knie sowie die Hände, Fußsohlen und der Rücken. Männer und Frauen erkranken gleichermaßen. Sie ist die zweithäufigste Hautkrankheit nach Neurodermitis. Bei der Schuppenflechte sind die Abwehrreaktionen des Körpers falsch gepolt. Sprich, der Körper wird zur stetigen Produktion von Hautzellen angeregt. Es kommt zu einer Überproduktion. Ältere Hautzellen können sich deshalb nicht ablösen und verkleben miteinander. Das führt dann zu einer Hautverdickung und den rötlich-silbernen Schuppen und Flecken.

Öl gegen Schuppenflechte: Das sind die Wirkungen

CBD gegen Schuppenflechte

Patienten, die CBD Öl bei Schuppenflechte anwenden, haben positive Erfahrungen gemacht. Denn Cannabidiol produziert einen schützenden Film auf der Haut und lindert die Symptome der Psoriasis. Zudem hat die Substanz entzündungshemmende Eigenschaften und wirkt sich regulierend auf das Immunsystem aus. Das bedeutet, die Irritationen auf der Haut gehen zurück und unerwünschte Aktivitäten des Immunsystems werden gestoppt, sodass weniger neue Hautzellen vom Körper produziert werden. Mit der Substanz lässt sich die Psoriasis also lindern. Untersuchungen haben zudem gezeigt, dass sich die Mastzell-Vermehrung stark vermindert, sodass der Histamingehalt im Blut reduziert wird. Das ist essenziell. Nur so lässt sich die Linderung von Symptomen der Schuppenflechte in Gang bringen.

Die Eigenschaften von Cannabidiol bei Psoriasis:

  • Substanz ist leicht absorbierbar
  • keine Toxizität oder Überdosierungen bekannt
  • es wirkt entzündungshemmend
  • Symptome werden gelindert
  • es hat antioxidative Eigenschaften
  • Mastzellen und Histamin werden reduziert
  • es schützt vor UV-Strahlen

Sie sind betroffen und möchten CBD ausprobieren?
Wir empfehlen diese Salben zur Einnahme:

Studien bestätigten die Effekte bei Schuppenflechte

Studien bestätigen, dass CBD gegen Schuppenflechte hilft. Am besten wirken das Öl und Salben. Die aufschlussreichsten Studien stammen aus dem Jahr 2010. Sie zeigen, dass die Substanz, auf den CB2-Rezeptor des Endocannabinoid-Systems wirkt. Dieses System ist Teil des Nervensystems. Es ist vorwiegend in den Zellen des Immunsystems sowie in Zellen, die am Knochenbau beteiligt sind, vorhanden. Der CB2-Rezeptor hat also großen Einfluss auf das Immunsystem. Mit der Einnahme von Cannabidiol können entzündliche Autoimmunerkrankungen wie Schuppenflechte gelindert werden.

Eine Studie aus dem Jahr 2014 liefert weitere Belege dafür, dass die Substanz bei Psoriasis wirkt. Die Wissenschaftler fanden heraus, das Cannabidiol vor allem das Wachstum der Zellen stoppt und Erreger wie Zytokinspiegels aufhält, die für die Hautentzündungen verantwortlich sind. Untersuchungen an der Universität Colorado zeigen sogar, dass bei vielen Patienten, die zwei bis drei Wochen lang zweimal täglich eine Salbe mit der Subtanz gegen Schuppenflechte auftragen, der Juckreiz verschwindet.

Cannabidiol bei Psoriasis

Mögliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt

Nutzer, die bereits Erfahrungen mit CBD Salben oder Öl für Schuppenflechte gemacht haben, geben an, dass es keine Nebenwirkungen gibt. Was die Dosierung angeht, so kannst Du ebenfalls nichts falsch machen. Denn Cannabidiol hat keine toxischen Nebeneffekte. Allerdings können Wechselwirkungen auftreten. Falls Du regelmäßig andere Medikamente einnimmst – egal ob es natürliche oder chemische Arzneimittel sind – solltest Du mit Deinem Arzt Rücksprache halten. Denn die Einnahme kann die Wirkung anderer Medikamente verstärken.

Abhilfe bei Schuppenflechte – Wir verraten Dir wo Du es kaufen kannst!

Online sind viele verschiedene CBD Öle und Salben bestellbar. Diese sind aber nicht alle sinnvoll bei Psoriasis. Wichtig ist, dass die Cremes nur natürliche Inhaltsstoffe und keine chemischen Zusätze enthalten. Das wirkt sonst kontraproduktiv. Wir haben selbst schon Erfahrungen mit CBD gemacht und sind definitiv von diesem Produkt überzeugt. Du wirst möglicherweise schnell von den positiven Effekten profitieren und endlich die hartnäckigen Hautirritationen sowie den Juckreiz lindern oder sogar stoppen können.

Die Erfahrungen von Nutzern, die diese Substanz bei Schuppenflechte anwenden, sind erstaunlich: Viele berichten, dass sich ihr Zustand stark verbessert und sich die Schuppenflechte an manchen Stellen enorm verringert. Für Dich kann Cannabidiol ebenfalls eine effektive Lösung sein! Wo Du es kaufen kannst, erfährst Du jetzt. Übrigens helfen die Öle aus CBD bei Diabetes. Wie sich mit CBD in der Schwangerschaft verhält, kannst Du ebenfalls bei uns nachlesen.

Erfahre mehr über Hanföl & andere CBD-Produkte


Preisvergleich mit 5%, 10%, 15% und 20% CBD Öl
Cannabidiol öl