Pflanzliche Zusatzbehandlung bei Schizophrenie mit Cannabidiol? Wir klären auf.

Wenn Du unter Schizophrenie leidest, dann bist Du nicht allein, denn Schizophrenie ist eine der häufigsten Erkrankungen der menschlichen Psyche überhaupt. Schizophrenie ist eine Erkrankung, bei der die Wahrnehmung, das Denken und Fühlen eines Menschen verändert sind und welche für den Betroffenen eine hohe Belastung bedeutet. Die Erkrankung hat wie die meisten psychischen Erkrankungen, einen multifaktoriellen Ursprung, was bedeutet, das die Veranlagung eine Schizophrenie zu entwickeln grundsätzlich vererbt wird, diese aber erst durch Umwelteinflüsse zum Ausbruch kommt. Bei der Erkrankung liegt eine mangelnde Regulation von Informationen im Gehirn vor. Tatsächlich ist Schizophrenie behandelbar und in einigen Fällen sogar vollständig heilbar. Manche Betroffene erleben nur eine einzige schizophrene Phase im gesamten Leben und bleiben fortan verschont. Viele Betroffene wünschen sich schon seit geraumer Zeit eine zusätzliche milde und pflanzliche Behandlungsmethode. Eventuell wurde mit CBD jetzt der richtige Wirkstoff von der Firma Candrapharm untersucht und weiterentwickelt.

CBD gegen Schizophrenie

Du bist Dir schon sicher & möchtest CBD testen?
Hier geht’s zur Kaufberatung:

Die schulmedizinische Behandlung von Schizophrenie

Die medizinische Forschung ist im Bereich der psychischen Erkrankungen recht weit fortgeschritten und es stehen eine Reihe moderner Medikamente zur Verfügung, welche eine gute Wirkung bei heutzutage auch deutlich reduzierten Nebenwirkungen versprechen:

Die klassischen Medikamente für an einer Schizophrenie erkrankten Patienten sind sogenannte Neuroleptika, welche die Ausschüttung von Dopamin im synaptischen Spalt hemmen, so dass das sich in höchster Alarmbereitschaft befindliche Nervensystem des Patienten heruntergefahren wird und die psychotische Symptomatik abklingen kann. Die meisten Patienten reagieren innerhalb weniger Tage auf die Neuroleptika und können in einer anschließenden Ruhephase genesen.

Leider sind die heutigen Medikamente zwar deutlich nebenwirkungsärmer als ihre Vorgänger, aber leider klagen immer noch sehr viele Patienten über ausgeprägte Nebenwirkungen wie Bewegungsstörungen, Apathie, Teilnahmslosigkeit und Gewichtszunahme. Um eine bessere Verträglichkeit bei einer ebenso guten Wirksamkeit zu erreichen, wird an alternativen Behandlungsmethoden geforscht:

Einen Ansatz bildet hierbei CBD bei Schizophrenie. In einer Studie konnten bereits gute Ergebnisse in Sachen Verträglichkeit und Wirksamkeit mit dem Wirkstoff Cannabidiol von der Firma Candropharm erzielt werden. Cannabidiol ist ein aus der Hanfpflanze gewonnener Wirkstoff, welcher aber nicht mit Tetrahydrocannabinol (THC) zu vergleichen ist.

CBD gegen Schizophrenie – Hilfe aus der Natur?

Da die üblichen gegen schizophrene Psychosen verordneten Medikamente auch heute noch recht viele Nebenwirkungen aufweisen, besteht der dringende Bedarf nach wirksamen Alternativen für die Betroffenen zu forschen. Hier klingt es zunächst absonderlich, eine Psychose mit Cannabis, welches ja als psychotrope Substanz bekannt ist, zu behandeln. Es muss aber darauf hingewiesen werden, dass CBD im Gegensatz zu THC eben keine psychotrope und damit bewusstseinsverändernde Substanz ist, sondern tatsächlich im Gegenteil eine antipsychiotische Wirkung hat.

Mit der Einnahme von CBD werden Angstzustände vermindert und eine allgemeine Beruhigung erreicht, welche nicht mit einem Rauschzustand einhergeht. Die Einnahme von CBD Öl bei Schizophrenie führt zu einem Herunterfahren des angespannten Nervensystems und zu einer Verbesserung des Allgemeinzustandes durch eine bessere Fähigkeit zur Entspannung. Die Erfahrungen betroffener Patienten, die die Firma Candropharm ausgewertet hat, berichten von durchaus positiven Erfahrungen und einer deutlich empfundenen Entlastung. Als zusätzlich eingenommene Unterstützung bietet die Anwendung von Cannabidiol eine nebenwirkungsarme Alternative.

Da es aber auch hier, wie bei nahezu allen Medikamenten und Substanzen zu Wechselwirkungen kommen kann, solltest Du auf jeden Fall vor der Einnahme Deinen behandelnden Arzt befragen, ob dies auch auf Deine Medikamente zutrifft. Bekannt aus der Studie ist hierbei, dass Medikamente aus der Gruppe der Benzodiazepine bei gleichzeitiger Einnahme von CBD langsamer abgebaut werden und länger im Blut nachgewiesen werden können. Gefährliche Nebenwirkungen aber konnten in der Studie nicht nachgewiesen werden.

In jedem Fall ist es wichtig, auf ein reines, hochwertiges Produkt zu setzen – in unserer CBD Kaufberatung halten wir Dich dazu immer auf dem Laufenden.

Cannabis Öl gegen Schizophrenie – eine Alternative für Dich?

In den Phasen, in denen kein akuter Krnakheitsschub vorliegt, kann Cannabisöl mit Cannabidiol Dir helfen entspannter und gelassener durch den Alltag zu kommen und Dir auf diese Weise helfen, einen erneuten Schub zu vermeiden. Informiere Dich in jedem Fall gründlich vor der Einnahme von CBD – grundsätzlich ist der Wirkstoff aber sehr gut getestet und nebenwirkungsarm. Unsere Leser machen beinahe durchweg sehr positive Erfahrungen damit:

Via Mail, Kommentaren und auch persönlich berichten uns viele Patienten, bei welchen Beschwerden sie durch Cannabidiol Linderung erfahren haben und welche positiven Auswirkungen dies auf ihr Leben hatte.

Bevor Du Dich entscheidest, Deine Behandlung mit CBD zu unterstützen, solltest Du Dir einmal die Erfahrungen anderer Betroffener ansehen, die auf unserer Seite eine Plattform zum Austausch erhalten haben. Auch kannst Du auf den Seiten die empfohlene Dosierung bei Schizophrenie einsehen.

Wie kannst Du das Öl wirksam bei Deiner Problematik einnehmen?

Es gibt Cannabidiol in verschiedenen Darreichungsformen, wobei CBD ÖL in verschiedenster Konzentration die Grundlage für die sonstigen Präparate darstellt. Es kann in Form von Kapseln oder Kristallen eingenommen werden oder auch als Liquid in der e-Zigarette geraucht werden. Als Lösung kann es in die Mundhöhle gebracht seine Wirkung entfalten. Da Dosierungen in höchstem Maße individuell zu betrachten sind, solltest Du Dir die für Deine Erkrankung übliche Dosierung auf unserer Homepage ansehen und gegebenenfalls zusätzlich Rücksprache mit Deinem behandelnden Arzt halten, um Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu vermeiden.

Gibt es relevante Neben- oder Wechselwirkungen?

Cannabidiol wirkt entspannend und beruhigend – das kommt vielen psychischen Leiden, wie eben auch der Schizophrenie zu Gute. Das ist seine Wirkung und auch schon seine hauptsächliche “Nebenwirkung”. Hierbei kommt es neben einem beruhigenden Effekt auch zu einer Abnahme des Appetits, was durch den entspannenden Effekt verursacht wird – siehe hierzu: Mit CBD abnehmen.

Die Einnahme von extremen Überdosierungen kann zu Schläfrigkeit und Durchfällen führen.

Kontraindiziert ist die Einnahme von CBD während der Schwangerschaft, da es über die Plazenta nicht herausgefiltert und an den Fötus weitergegeben wird.

Zudem beeinflusst CBD die korrekte Funktion bestimmter Proteine.

Intensives Forschungsobjekt ist auch die Behandlung von Epilepsie mit dem Wirkstoff Cannabidiol, hier konnten zwar einerseits gute Resultate, die Wirksamkeit betreffend gemacht werden, jedoch kam es zu Wechselwirkungen mit den herkömmlichen Epilepsiepräparaten, so dass bei der Einnahme von Epilepsiepräparaten unbedingte Rücksprache mit dem behandelnden Arzt vonnöten ist.

Die gesamten Nebenwirkungen und Studienergebnisse versuchen wir auf unserer Website zusammenzufassen.

Fazit: Eine gute Unterstützung bei Schizophrenie

Wenn Du Dir eine milde und pflanzliche Unterstützung Deiner Behandlung wünschst, so könnte Cannabidiol das richtige Präparat für Dich sein. Erkundige Dich, ob eines Deiner Medikamente für Wechselwirkungen mit Cannabidiol bekannt ist und informiere Dich auf CBD360.de. Hier kannst Du weiterhin die Studienergebnisse zu CBD ÖL gegen Schizophrenie einsehen und auch gleich ausführliche Erfahrungsberichte von anderen Betroffenen lesen.

Erfahrungen sehen durchaus positiv aus und auch die Studienergebnisse lassen zum dem Schluss kommen, dass Cannabidiol durch seine entspannende und angstlösende Wirkung die Behandlung einer Schizophrenie sinnvoll unterstützen kann.

Unsere Empfehlung bei Schizophrenie: CBD von Candropharm

Foto einer Candropharm100-Flasche

Candropharm100 – Unsere Empfehlung

Die Produkte von Candropharm stehen bei unseren Lesern hoch im Kurs. Warum? Überzeuge dich selbst:

  • Weltweit erstes CBD komplett ohne THC & CBDa-Anteile
  • Extrem hohe Reinheit von 99,5%
  • Schneller Versand & günstiger Preis
  • Lieblingsprodukt unserer Leser!CBD ohne THC
  • Den besten Preis findet ihr immer bei uns

Bist du dir unsicher, welches Öl du benötigst?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahre, wobei Dir Cannabis-Produkte noch helfen können:

Medihemp CBD Öl Erfahrungen
CBD Öl für Kinder
CBD Öl für Tiere wie Hunde und Katzen
CBD Paste kaufen bei Mr. Hanf