Kannaway Deutschland – Unsere Erfahrungen mit Produkten wie Pure Gold

Premium-Preise – auch Premium-Produkte? Wir machen den Check!

Rund um die CBD-Themen taucht dir Firma Kannaway mit dem vielfach beworbenen “Kannaway Pure Gold” immer häufiger in Foren und sozialen Medien in Deutschland auf. Doch sind die sehr hochpreisigen Produkte der Marke tatsächlich empfehlenswert?

Wir von CBD360.de möchten dir heute mitteilen, was wir vom Kannaway-CBD halten und warum es meiner Meinung nach nicht das Gelbe vom Ei ist – im Gegenteil.

Kannaway Pure Gold Flasche: Meine Erfahrungen

Der Preis: Warum Kannaway Pure Gold absolut teuer ist

Die einen sagen: “Kannaway Pure Gold ist super günstig!”, während wieder andere sagen, dass es absolut überteuert ist. Ich gehöre zu jenen, die das Pure Gold preislich für einen schlechten Scherz halten. Aber dafür müssen wir uns das Produkt wohl zuerst genau ansehen.

Das Pure Gold & seine Inhaltsstoffe:

Die 120ml-Flasche Pure Gold kostet aktuell 166,91€. Es handelt sich um ein MCT-Öl, in das Cannabidiol gelöst wurde. Die Flasche ist zwar 120ml groß, fasst aber dennoch nur 1.000mg CBD. Somit ist es ein Öl mit einem CBD-Gehalt von 0,84%.

Also: Es sind 1.000mg des gewünschten Wirkstoffes für knappe 167€ enthalten.

Der Illusion mit der Flaschengröße

Genau das ist der Trick. Normalerweise haben die Fläschchen der Konkurrenz nur 10ml Inhalt. Die Flasche Kannaway Pure Gold fasst 120ml – also bekommen wir hier deutlich mehr, oder? Nein. Im Gegenteil. Eine 10ml-Flasche mit 10% Wirkstoff kostet im Handel ca. 70€, sie enthält aber auch 1.000mg CBD, genau wie das Pure Gold! Das kommt eben daher, dass der Wirkstoffgehalt bei der kleinen Flasche 10% beträgt, beim Pure Gold aber nur 0,84% – es handelt sich folglich um ein extrem schwach dosiertes Produkt.

  • Kannaway Pure Gold
  • Flascheninhalt: 120ml
  • CBD-Gehalt:: 0,84%, das heißt 1.000mg in der ganzen Flasche
  • Preis: 166,91€
  • Candropharm 10%
  • Flascheninhalt: 10ml
  • CBD-Gehalt:: 10%, das heißt 1.000mg in der ganzen Flasche
  • Preis: 69,95€
  • NordicOil 10%
  • Flascheninhalt: 10ml
  • CBD-Gehalt:: 10%, das heißt 1.000mg in der ganzen Flasche
  • Preis: 70,00€

Nun dürfte klar sein, wieso ich das Öl für so extrem kostspielig halte. Es enthält ebensoviel des gewünschten Wirkstoffes wie seine 2 Konkurrenten, kostet aber fast das 2,5-fache.

Ich frage mich natürlich, mit welcher Berechtigung man einen so hohen Preis fordert. In der Regel sprechen Verfechter dieses Produkts dann von “sehr hochwertigen Inhaltsstoffen” und “Es handelt sich aber auch um ein Vollspektrum-Öl”. Manche behaupten auch, mit genau diesem Produkt die besten Erfahrungen gemacht zu haben. Was ich von diesen Aussagen halte, erfahrt ihr noch im Laufe dieses Artikels.

Nährwerte & Inhaltsstoffe des Pure Gold

Grund für den hohen Preis: MLM-Marketing

Kannaway arbeitet mit MLM, das bedeutet Multi-Level-Marketing. Bei dieser Methode sucht sich der Hersteller Menschen wie dich und mich, die die Produkte bewerben. Ähnlich kennt man es von seriösen Anbietern wie MaryKay, Tupperware oder T-Cosmetic, man hört ja immer mal von Tupper-Parties oder MaryKay-Abenden (diese genannten Firmen betreiben MLM-Marketing aber auf einem seriösen & fairen Niveau!).

Kunden werden also als selbstständige Berater angeheuert und können ebenfalls Produkte wie das Pure Gold verkaufen. Diese selbstständigen Berater werben nebenbei noch weitere Kunden an, die die Produkte ebenso verkaufen sollen. Schafft es ein Berater einen weiteren Berater für den Vertrieb des Produktes zu gewinnen, so wird er an seinen Umsätzen ebenfalls prozentual beteiligt.

Folge: Die Firma Kannaway Deutschland hat sehr hohe Marketing-Ausgaben. Unter anderem das treibt den Preis in die Höhe. Man stelle sich vor: A vertreibt Kannaway-Produkte und schlägt B vor, dies auch zu tun. B willigt ein. Ab sofort bekommt A einen prozentualen Anteil an den Verkäufen von B. Nun schlägt B dem Kunden C vor, ebenfalls die Produkte zu vertreiben. Nun bekommt B einen prozentualen Anteil an den Verkäufen durch C.

Kaufst du also nun ein Kannaway-Produkt, kann es sein dass gleich 3 selbstständige Berater durch deinen Kauf eine Provision erhalten. Das ist teuer – und du bezahlst es mit. Weitere Infos zu MLM findest du hier.

Provisionen sind ok – aber nicht so

Bitte nicht falsch verstehen: Provisionsmodelle sind grundsätzlich völlig in Ordnung. Wir erhalten für Verkäufe durch unsere Website auch eine Provision beim jeweiligen Hersteller. Allerdings arbeiten unsere Partner nicht mit MLM-Methoden, was die Preise auf einem humanen Level hält. Hier verdient ein Partner etwas mit, nicht gleich zwei, drei oder vier.

Etikett der Pure Gold Flasche

Problem: Hunderte halbwissende Kannaway-Partner mit teilweise illegalen Werbeaussagen und Versprechen

Das stört mich neben dem Preis am meisten. Die Partner von Kannaway, die so gern das Pure Gold empfehlen und von ihren tollen Erfahrungen berichten, machen nun rigoros Werbung für das Pure Gold, aber ohne sich auch nur ein bisschen mit der Materie auszukennen.

Kannaway selbst scheint nicht zu prüfen, wer Werbung für die Produkte macht. Jeder wird angenommen, die Jahresgebühr um für Kannaway Werbung machen zu dürfen, beträgt etwa 50€. Das ist gefährlich. Über Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten weiß hier kaum ein Werbetreibender Bescheid.

Verkaufen ist hier zum Teil das Haupt-Augenmerk. Ich habe mich schon mit einigen Partnern der Firma unterhalten, ich zeige euch mal ein paar Screenshots.

So arbeiten die Berater von Kannaway

Ich habe nun schon einige Diskussionen mit Kannaway-Beratern durch und einen sehr guten Einblick in die Geschäftsgebaren dieser selbstständigen Berater. Das Umgangsprinzip mit potenziellen Kunden ähnelt sich bei den Beratern sehr. Einige Beispiele folgen jetzt.

Schreib mir per E-Mail, Whatsapp oder Privatnachricht, aber bloß nicht öffentlich

Ich treffe die Verkäufer meistens in Facebook-Gruppen zu Gesundheitsthemen. Manchmal schreiben sie auch hier auf der Seite Kommentare. In der Regel wird nur per Privatnachricht kommuniziert oder es wird eine Handynummer/E-Mail-Adresse hinterlassen, damit die Verkäufer das Gespräch ungestört mit ihrem Interessenten führen können und die offensichtliche Werbung nicht auffliegt.

Natürlich wird aus gutem Grund nur in Privatchats über die Preise, die Qualität usw. gesprochen. Würde man öffentlich kommunizieren, würden andere ja mitlesen. Leute wie ich eben, die auch sofort ihren Senf dazugeben und erklären, warum man das Kannaway Pure Gold nicht kaufen sollte. Für mich ist es moralisch einfach sehr problematisch, kranken und hilfesuchenden Menschen ein Öl zu einem 2,5-fach überteuerten Preis zu verkaufen, nur um sein Konto aufzubessern.

Kannaway Pure Gold hilft gegen Krebs!

Das ist eine der sehr heftigen Aussagen. Einen solchen Kommentar haben wir auf dieser Website zusammen mit einer Handynummer erhalten, unter der man sich für weitere Info melden kann. Es wurde tatsächlich geschrieben, dass das Pure Gold mit seinen Inhaltsstoffen Krebs heilen kann. Ich habe den Verfasser des Kommentars daraufhin angeschrieben.

Ein Kannaway-Berater in Whatsapp

Das ist das Ergebnis. Wenn ich schon lese, dass ein Berater schreibt, er habe gar kein Interesse professionell aufzutreten, wird mir übel. Genau das ist meiner Meinung nach bei der Beratung zu Gesundheitsthemen unabdingbar. Wir bei cbd360.de nehmen beispielsweise die Wechselwirkung mit Medikamenten sehr ernst und fragen jeden Hilfesuchenden, ob er welche einnimmt. Von unbestätigten Halbwahrheiten zur Heilung von Krankheiten distanzieren wir uns komplett, wenn Studien eine Heilwirkung nicht eindeutig bewiesen haben.

Mit Krebs Werbung zu machen finde ich allerdings dreist. Man merkt hier, dass Verkaufen eben auf der Prioritätenliste ganz oben steht.

Irreführende Werbeaussagen durch Berater: Darum sind sie Unsinn!

Jedes Mal, wenn ich mit einem Kannaway-Berater diskutiere, kommen exakt die gleichen Argumente, warum das Öl angeblich so gut sein soll. Ich vermute, dass die Berater auf die meistkritisierten Punkte eben diese Standard-Antworten bereitgestellt bekommen. Jedes derer Argumente lässt sich allerdings sehr leicht entkräften.

Ich erkläre euch nun, worauf ihr achten müsst, wenn euch ein Kannaway-Berater die angeblichen Vorzüge des Produktes näherbringen will.

Kannaway Pure Gold: Erfahrungen aus Gesprächen mit Verkäufern

Es gibt eine PDF, in der erklärt wird, was das Pure Gold angeblich so besonders macht. Kannaway nennt sein Produkt sogar “den Maserati unter den CBD Ölen”. Naja. Die entsprechenden Punkte sind folgende:

Kannaway entfernt das psychoaktive THC zu 100%, sodass auch Spitzensportler, die Doping-Kontrollen unterliegen, ihre Erfahrungen mit dem Pure Gold machen können.

Meine Meinung: Es gibt diverse Hersteller, die komplett THC-freie Produkte herstellen. Candropharm ist einer davon. Auch wenn Spitzensportler aber ein Öl mit 0,2% THC verwenden würden, würde das wohl kaum bei Doping-Kontrollen zur Geltung kommen. Der Grenzwert liegt bei 150ng/ml und wird durch den Konsum eines CBD-Öls sicherlich nicht erreicht.

Rechenbeispiel: Ein 10ml-Fläschchen mit 10% CBD enthält 0,02% THC. In der ganzen Flasche sind also 0,02ml THC enthalten. Braucht man eine Flasche in einem Monat auf, so nimmt man täglich nur 1/30 von 0,02ml THC zu sich. Das ist im Grunde gar nichts.

Kannaway Pure Gold ist ein Vollspektrum Öl, das alle Cannabinoide außer THC enthält. Billige Öle aus dem Netz enthalten oft nur CBD und wirken gar nicht oder nur eingeschränkt.

Hier wundere ich mich, dass noch kein Konkurrent gegen diese absolut erfundene Aussage geklagt hat. Es ist bisher nicht eindeutig geklärt, ob ein Vollspektrum-Öl tatsächlich Vorteile bietet. Abgesehen davon kann man ein pures CBD-Produkt ohne andere Cannabinoide wirklich nicht als unwirksam betiteln. NordicOil bietet zum Beispiel Vollspektrum an, Candropharm momentan nicht.

Zu Candropharm-Produkten haben wir in der Vergangenheit aber schon extrem gutes Feedback erhalten. Es wirkt also definitiv – sowohl bei mir, als auch im Bekanntenkreis. Und das Feedback unserer Leser ist wohl ein eindeutiger Beweis.

Hier hat mich eine Beraterin privat auf Facebook angeschrieben, nachdem ich einen Beitrag in einer Gruppe rund um Nahrungsergänzungsmitteln kommentiert habe:

Facebook-Gespräch mit Kannaway-Beraterin 1/2

Und so geht es weiter:

Facebook-Gespräch mit Kannaway-Beratern 2/2

Die Dame wollte sich auch von keinem logischen und rationalen Argument umstimmen lassen. Das ist ja aber auch kein Wunder – sie kann ja schlecht zugeben, ihr beworbenes Produkt sei überteuert, denn sie will es ja weiter zu ihrem eigenen Vorteil verkaufen.

Triple-Labor-Test, Vollspektrum & Co. – Was steckt dahinter?

Die Produkte sind dreifach-laborgeprüft. Die Analysezertifikate kann man auf der Website von Kannaway einsehen, genau wie bei anderen professionellen CBD-Anbietern übrigens – also gar nichts Besonderes. Was mich nur wundert ist, dass in dem Laborzertifikat ausschließlich der CBD-Gehalt geprüft wurde, aber kein einziges anderes Cannabinoid.

Ich frage mich warum. Wenn man schon Vollspektrum anbietet und damit aggressiv wirbt, wieso dann nicht das Vorhandensein anderer Cannabinoide im Labor nachweisen?

CBD Öl von Kannaway enthält pro 120ml 1.000mg CBD. Deswegen braucht man nur sehr wenig von der Dosierung her.

Sehe ich komplett anders. Wie oben erklärt: Bei 120ml Öl mit 1.000mg Cannabidiol beträgt der CBD-Gehalt nur 0,84%. Übliche Produkte enthalten ganze 5-25% CBD. Bei einem so einzigartig niedrig dosierten Produkt soll man nur sehr wenig brauchen? Das macht rein logisch absolut keinen Sinn.

Für Menschen ohne Erfahrung scheinbar tolle Argumente

Wer sich mit der Materie nicht auskennt, der lässt sich von diesen Argumenten bestimmt super überzeugen, das kann ich auch verstehen. Mit Fachwissen allerdings erkennt man, dass sich diese als sehr besonders herausgestellten Eigenschaften als gar nicht so besonders herausstellen. Und deshalb bleibe ich dabei: 167€ für dieses Öl zu zahlen ist ein großer Fehler.

Produzent des Kannaway-Öls

Fazit: Kannaway Pure Gold kaufen oder nicht? Eine Zusammenfassung

Für die, die direkt zum Fazit springen und sich den Artikel nicht durchlesen möchten, fasse ich die entsprechenden Informationen nochmals kurz zusammen. Meiner Meinung nach sollte man das Kannaway Pure Gold nicht kaufen. Gründe dafür:

  • Die 120ml-Flasche enthält nur 1.000mg CBD zu einem Preis von 167€. Andere Produkte mit 1.000mg CBD kosten gerade mal 70€.
  • Der Preis ergibt sich durch MLM (Multi-Level-Marketing). Das Produkt ist so teuer, weil viele Berater an Verkäufen durch Provision beteiligt werden.
  • Durch den hohen Preis ließ man sich viele angebliche Einzigarten der Produkte einfallen, die keine sind. Irgendwie muss der hohe Preis ja gerechtfertigt werden.
  • Jeder kann Kannaway-Produkte bewerben, die Berater werden offenbar nicht geprüft. Das führt dazu, dass unqualifizierte Berater im Netz unterwegs sind und fehlerhaft beraten, gar Heilung bei Krebs bewerben.
  • Ob in Foren, Facebook-Gruppen oder in Beiträgen & Kommentaren: In der Regel hinterlassen die Berater E-Mail-Adressen oder Handynummer und bitten um Kontaktaufnahme, damit man mit den Kunden allein unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein Verkaufsgespräch führen kann. Andere Hersteller haben diese Geheimniskrämerei nicht nötig – aber die verlangen ja auch nicht unverschämt viel Geld für ihr Produkt.

Das sind die wesentlichen Punkte. So einzigartig wie die Berater behaupten, ist das Pure Gold sicher nicht. Ich finde die Geschäftsgebaren der Firma Kannaway und derer Berater sehr fragwürdig und den Preis unverschämt.

Produkt gut, Preis unverhältnismäßig

Ich will das Produkt an sich nicht schlechtreden. Ich finde die Idee eines solchen Öls gar nicht schlecht. Wenn es 80-90€ kosten würde, fände ich es auch noch in Ordnung. So wäre es nur 10-20€ teurer als qualitativ hochwertige Konkurrenz. 167€ ist aber definitiv zu teuer.

Und dass die Berater den Leuten so skrupellos diesen überteuerten Preis aus der Tasche ziehen, macht mich wütend. Kranke Leute suchen Hilfe in alternativen Heilmethoden und werden verarscht.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Das trifft wohl auch auf das Kannaway Pure Gold zu, solang der Preis so unverschämt hoch bleibt und unwissende Berater ihr Unwesen treiben.