CBD und Potenz

Mit CBD Potenz steigern? 3 Wege, wie Cannabidiol deinen Sex verbessern kann

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Kurbelt CBD Öl Deine Potenz an? Hilft es bei einer erektilen Dysfunktion? Sorgt es für länger anhaltende Erektionen? Ist CBD Öl ein Aphrodisiakum und steigert die Libido? 

Wir beschäftigen uns seit Jahren mit dem als CBD bekannten Cannabinoid und sind von dessen Wirksamkeit überzeugt. Leider wird es von manchen Autoren zum Wundermittel verklärt und verliert damit an Glaubwürdigkeit. 

Daher gleich Vorweg: CBD ist keinesfalls das “neue Viagra”. Dafür wirkt CBD viel zu subtil. Dennoch kann es in manchen Fällen einer erektilen Dysfunktion entgegen wirken. Welche Fälle das sind und auf welche Art CBD dein Sexleben verbessern kann, erfährst Du in diesem Artikel. Außerdem verraten wir dir, wann CBD und THC deiner Potenz schaden können!

Was ist eine erektile Dysfunktion und wodurch wird sie verursacht?

Erektile Dysfunktion (ED) bedeutet, dass der Penis nicht steif wird oder nach kurzer Zeit wieder erschlafft. Ohne anhaltende Erektion ist ein befriedigender Sex häufig nicht möglich. Das sexuelle Lustempfinden kann davon ebenfalls beeinträchtigt sein oder völlig unberührt bleiben. Bei einer stark ausgeprägten Libido, kann das körperliche Unvermögen für Betroffene besonders belastend sein.

In der Regel nehmen Potenzprobleme mit dem Alter zu. Die Impotenz kann physisch und psychisch bedingt sein. Überwiegend (bei rund 70 Prozent der Männer) liegen körperliche Ursachen (meist eine Krankheit) zugrunde. Hiervon sind vor allem Männer in der Altersgruppe 50+ betroffen. 

Möglich ist auch eine Kombination aus physischen und psychischen Problemen. So können körperliche Einschränkungen das Selbstvertrauen und Selbstbild betroffener Männer schwächen. In der Folge steigt die Angst zu versagen, Druck und Stress nehmen zu und die erektile Dysfunktion verstärkt sich. Nicht selten entsteht ein Teufelskreis. 

Da in vielen Fällen eine Grunderkrankung vorliegt, bedarf eine ED der ärztlichen Abklärung, um körperliche Ursachen wie die Folgenden auszuschließen: 

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Arterienverkalkung, Bluthochdruck, Hypercholesterinämie, periphere arterielle Verschlusskrankheit)
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Hormonelle Störungen (vor allem ein niedriger Testosteronspiegel)
  • Neurologische Erkrankungen (Multiple Sklerose, Parkinson, Schlaganfall, Tumore)
  • Schädigung des Rückenmarks (Querschnittslähmung, Bandscheibenvorfall)
  • Verletzungen (des Schwellkörpers oder des Penis)
  • Genitale Fehlbildungen

Eine ED kann auch psychisch bedingt sein. Mögliche Ursachen sind: 

  • Depression
  • Stress und Leistungsdruck
  • Ängste, Hemmungen und fehlende Selbstsicherheit
  • Partnerschaftskonflikte

Cannabidiol wirkt nachweislich stimmungsaufhellend und angstlösend. Somit kann die Einnahme eines CBD Öls vor allem bei einer psychisch bedingten ED hilfreich sein. 

Außerdem wirkt es hormonregulierend und kann auf diesem Weg deine Potenz (sexuelle Leistungsfähigkeit) steigern. Was genau mit deinem Hormonhaushalt passiert, wenn Du CBD einnimmst, wollen wir dir im Folgenden erklären. 

3 Wege wie CBD dein Sexleben verbessern kann

CBD wirkt im Zusammenspiel mit dem körpereigenen Endocannabinoid System (ECS). Das ECS durchzieht den gesamten Körper und besteht aus Cannabinoid-Rezeptoren (Zellrezeptoren) und den dazu passenden Endocannabinoiden (Neurotransmittern). Unter anderem beeinflusst das ECS unser Hormonsystem und ist mitverantwortlich für die Aufrechterhaltung der Homöostase (biologisches Gleichgewicht) im Körper.

In Bezug auf die erektile Dysfunktion stehen 3 Wirkmechanismen im Vordergrund:

  • hormonregulierend
  • stimmungsaufhellend
  • angstlösend

1. CBD & Testosteron: die hormonregulierende Wirkung des Cannabidiols

Schüttet der Körper während Phasen hoher Belastung (Stress) vermehrt Cortisol aus, wird die Wirkung von Testosteron gehemmt (die zwei Hormone agieren als sogenannte Gegenspieler). CBD wirkt hormonregulierend und mindert die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Damit unterstützt es indirekt die Wirkung des Testosteron. Von diesem Effekt profitierst Du auch, wenn Du keine Erektionsstörung hast. In den meisten Fällen bedeutet ein höherer Testosteronspiegel eine ausgeprägtere Libido. Hast Du die Lust am Sex verloren, leidest Du eventuell unter einem Mangel an Testosteron.

Im Gegensatz zu künstlichen Hormonpräparaten treten bei CBD nur in sehr seltenen Fällen Nebenwirkungen auf. Zudem verlaufen sie in aller Regel milde und klingen schnell wieder ab.

Mehr zu den Wirkmechanismen des Cannabidiols und möglichen Nebenwirkungen findest Du in unseren Artikeln CBD Wirkung und CBD Nebenwirkung.

2. Die antidepressive Wirkung des Cannabidiols und der positive Effekt auf deine Libido 

Manchmal ist eine ED die Folge einer schwindenden Libido. Die sexuelle Unlust kann – neben einem Testosteronmangel – eine Depression als Ursache haben. Wer sich dauerhaft niedergeschlagen und antriebslos fühlt, der kann auch die Lust auf Sex verlieren.

Zahlreiche Studien und Erfahrungsberichte belegen die antidepressive Wirkung des Cannabidiols. Indem CBD deine Stimmung hebt, bekommst Du wieder mehr Lust auf körperliche Nähe und Sex. Das gilt ebenso für Frauen.

3. Stress & Leistungsdruck: wie CBD die Angst vorm Versagen lindern kann

Bei einer psychisch bedingten ED sind Leistungsdruck und Versagensängste häufig ursächlich dafür, dass Mann nicht kann. CBD kann weder Partnerschafts- noch Persönlichkeitskonflikte lösen. Fühlst Du dich von deinem Partner unter Druck gesetzt hilft nur eines: miteinander reden.

Setzt Du dich dagegen selbst unter Druck, wirst schnell nervös oder leidest unter Angstzuständen, dann kann CBD eine große Hilfe für dich sein. Klinische Studien bescheinigen dem CBD eine beruhigende und angstlösende Wirkung. Zahlreiche Anwender bestätigen diesen Effekt und vielen von ihnen gelang es, mittels CBD ihre Panikattacken unter Kontrolle zu bringen. 

Cannabinoide, die deiner Potenz schaden

Nicht alle Cannabinoide wirken sich gleichermaßen auf dein Sexleben aus. Im Gegensatz zur angstlösenden Wirkung von CBD kann THC die gegenteilige Wirkung haben und Ängste verstärken. Daher ist Vorsicht geboten und Du solltest immer darauf achten, dass dein CBD Öl weniger als 0,2% THC enthält. 

In hohen Dosen kann sich auch CBD negativ auf dein Sexleben auswirken. Cannabidiol senkt den Blutdruck, wirkt auf manche Anwender beruhigend bis einschläfernd und kann Mundtrockenheit verursachen. Alles keine guten Voraussetzungen für genussvollen Sex. Achte daher nicht nur auf die Qualität deines CBD Öls sondern auch auf die richtige Dosierung.

In unserem Artikel CBD Dosierung erfährst Du alles wichtige zur richtigen Einnahme. 

Setze bei der Potenz auf CBD Öle ohne THC!
Wir zeigen Dir, welche in Frage kommen.
zur Kaufberatung

Fazit

Bislang gibt es keine aussagekräftigen Studien zur Wirksamkeit von CBD bei einer erektilen Dysfunktion. Somit gibt es keine Garantie, dass CBD eine ED “heilen” und die Potenz steigern kann. 

Im Gegensatz zu potenzsteigernden Medikamenten wie Viagra kommt CBD jedoch fast ohne Nebenwirkungen aus. Warum also nicht einfach ausprobieren?

Vor allem bei regelmäßiger und langfristiger Einnahme können Männer (und Frauen) von der beruhigenden aber auch lustanregenden Wirkung des Cannabidiols profitieren. Wer sich besser und entspannter fühlt, ist weniger gehemmt und kann den Sex mehr genießen. 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.