CBD Öl für Pferde: Erfahrungen, Dosierung & Wirkung

Von Cornelius De Luca |
Aktualisiert:

CBD Öl hat schon vielen Menschen bei gesundheitlichen Problemen helfen können. Doch wie sieht es mit Pferden aus? Kann CBD auch hier seine Wirkung entfalten und Problemen wie Entzündungen oder Schmerzen entgegenwirken?

Unsere CBD-Experten haben sich ausführlich mit dem Thema beschäftigt. In diesem Artikel erfährst Du alles Wissenswerte zur Dosierung, bisherigen Erfahrungen und potentiellen Wirkung von CBD Öl für Pferde.

Eine Kaufberatung ist natürlich auch dabei. Hochwertige Qualität ist bei CBD Produkten ein Muss, um eventuelle Nebenwirkungen zu meiden.

Zertifizierte Physiotherapeutin & Osteopathin für Tiere im Interview

Kann CBD Öl Tieren – insbesondere Pferden – eine gesundheitliche Besserung verschaffen? Genau hierzu haben wir wertvolle Informationen und Praxiserfahrungen von Kirsten Pientka erhalten. Sie nutzt seit längerer Zeit selbst CBD in ihrer Praxis.

Wie genau die Erfahrungen aussehen, erfährst Du im Interview!

CBD Öl für Perde – aber welches?
Unser Experten-Team hat über 200 CBD Öle verglichen. Wir empfehlen einen Einstieg mit 10% CBD Ölen. Vor der Einnahme sollte immer Rücksprache mit dem Tierarzt gehalten werden.
zur Kaufberatung

CBD & Pferde: Wie sie interagieren

Also, wie funktioniert das alles? Hanf und Cannabis enthalten beide chemische Verbindungen, die als Cannabinoide bezeichnet werden. Pferde (wie Menschen) haben ein Endocannabinoid-System (ECS). Das Rezeptorsystem interagiert mit Cannabinoiden (wie CBD-Cannabidiol), um die allgemeine Homöostase im Körper aufrechtzuerhalten. Wie Sie sich vorstellen können, ist es unerlässlich, dass das System effizient arbeitet.

Wenn ein Cannabinoid wie CBD eingeführt wird, hilft es, die Gesamtfunktion des Endocannabinoid-Systems zu unterstützen. Es ist vergleichbar mit der Art und Weise, wie Vitamin C das Immunsystem unterstützt.

Pferd auf einer Wiese

CBD Hanföl Vorteile für Pferde

ARTHRITIS BEI PFERDEN

Eine der häufigsten Gesundheitsprobleme, mit denen viele Pferde konfrontiert werden, ist Arthritis. Die Krankheit wird durch eine chronische Entzündung verursacht, die zu einem dauerhaften Abbau des Knorpels um die Pferdegelenke führt.

Arthritis kann dazu führen, dass das Pferd schreckliche Schmerzen hat und letztendlich seine Lebensqualität beeinträchtigt. Glücklicherweise kann Cannabidiol helfen. Bei Arthritis kann die Erkrankung nicht vollständig rückgängig gemacht werden. Pferdebesitzer können jedoch helfen, die Mobilität mit CBD-Öl zu unterstützen.

CBD HANF ÖL GEGEN SCHMERZEN

Herkömmliche Schmerzmedikamente werden von einer Reihe potenzieller Nebenwirkungen begleitet, was die Frage aufwirft, ob die Risiken eine mögliche Besserung wert sind. Natürlich wollen Sie nicht, dass Ihr geliebtes Pferd Schmerzen hat, aber zu welchem Preis?

Glücklicherweise kann CBD eine Rolle bei der Linderung der Schmerzen spielen. Die besten Nachrichten? Studien deuten darauf hin, dass CBD-Hanföl praktisch keine Nebenwirkungen hat, ganz im Gegensatz zu herkömmlichen Schmerzmitteln.

MAGENGESCHWÜRE BEI PFERDEN

An dem einen oder anderen Punkt wird bei vielen Pferden die Diagnose „Magengeschwür“ gestellt. Leider werden bis zu 90% der erwachsenen Pferde irgendwann in ihrem Leben mit einer Magengeschwürkrankheit diagnostiziert. Die Geschwüre können unglaublich schmerzhaft sein und den Appetit sowie die gesamte Natur des Pferdes beeinträchtigen. Bei einem

Magengeschwürsyndrom beim Pferd kann CBD helfen. Anekdoten deuten darauf hin, dass Cannabidiol sowohl den Appetit als auch das allgemeine Wohlbefinden steigern kann.

LAMINITIS

Jeden Tag wird bei Hunderten von Pferden eine Krankheit namens Hufrehe diagnostiziert. Hufrehe ist die Entzündung des Gewebes im Huf des Pferdes. Die Krankheit verursacht beim Pferd oft starke Schmerzen und beeinträchtigt seine Lebensqualität. Wenn bei Ihrem Pferd eine Hufrehe diagnostiziert wurde, sind Sie vielleicht daran interessiert, CBD auszuprobieren. Studien deuten darauf hin, dass CBD Schmerzen und Beschwerden im Zusammenhang mit Entzündungen lindern kann.

KOLLE

Eine weitere Erkrankung, bei der ihr Pferd potenziell von CBD-Öl profitieren könnte, ist die Kolik. Kolik ist eine Erkrankung, die den Magen-Darm-Trakt betrifft und dem Pferd Bauchschmerzen bereiten kann. Während weitere Studien durchgeführt werden müssen, kann das Cannabinoid CBD eine Rolle bei der Linderung von Entzündungen spielen.

DESMITIS

Desmitis wird durch eine Entzündung der Pferdebänder verursacht, typischerweise in den Beinen und im Sarggelenk. Die häufig diagnostizierte Krankheit ist eine weitere, die von einem CBD Öl profitieren kann.

KARDIOVASKULÄRE GESUNDHEIT

CBD Öl kann eine Rolle bei der Förderung eines gesunden Herzens spielen. Studien deuten darauf hin, dass es die Blutgefäße und eine unregelmäßige Herzfrequenz unterstützt. Cannabisöl kann auch helfen, eine erhöhte Herzfrequenz zu senken, indem es die Entspannung fördert.

ALLERGIEN UND HAUTERKRANKUNGEN

CBD kann zu einem Allergie freien Leben beitragen. Häufig treten Allergie Symptome in Form von Hauterkrankungen auf, die für einen Pferdehalter noch größere Probleme mit sich bringen können. Hautprobleme wie Nesselsucht und Juckreiz (starker, intensiver Juckreiz) können gelindert werden, indem CBD-Öl in das Leben Ihres Pferdes aufgenommen wird.

UNTERSTÜTZUNG DER IMMUNFUNKTION

Cannabisöl enthält Omega-3-Fettsäuren. Studien zeigen, dass diese Fettsäuren dazu beitragen, Vitamine aufzunehmen und damit die allgemeine Immunfunktion zu unterstützen. Durch die Verwendung von CBD-Öl in der Ernährung Ihres Pferdes können Sie das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit Ihres Pferdes steigern.

VERBESSERUNG DER MOBILITÄT

Zusätzliche Belastungen der Gelenke, sei es durch Traumata oder chronischen Verschleiß, führen letztlich zur Entstehung einer Arthritis. Wenn Ihr Pferd altert oder ein körperliches Trauma jeglicher Art erlebt hat, sollten Sie CBD in Betracht ziehen. Studien deuten darauf hin, dass CBD-Öl die Mobilität fördern kann!

ANGSTZUSTÄNDE UND CBD

Genau wie Menschen können Pferde Angstzustände erleben, besonders wenn sie in einem Anhänger unterwegs sind. Zusätzlich können einige Turnierpferde etwas erleben, das als „Arena-Angst“ bezeichnet wird, was auch das Angstniveau ihres Reiters beeinflussen kann. In diesen Fällen kann Cannabisöl nützlich sein. Klinische Studien deuten darauf hin, dass es die Entspannung in Stresssituationen fördern kann.

Pferdebesitzer können das Öl vor einem stressigen Ereignis verabreichen. Da CBD aus Hanf weniger als 0,3% THC enthält, wird sich Ihr Pferd nicht schläfrig fühlen. Sie werden immer noch in der Lage sein, etwas zu leisten oder zu reisen, nur in einem möglicherweise entspannteren Zustand.

Darüber hinaus sind Pferde Herdentiere und können oft mit Trennungsangst konfrontiert werden, wenn sie für einige Zeit allein gelassen werden. Glücklicherweise kann die CBD Wirkungsweise diese Gefühle lindern. Wenn Sie wissen, dass Ihr Pferd für einen längeren Zeitraum auf sich allein gestellt sein wird, sollten Sie CBD-Öl in Betracht ziehen.

ENTZÜNDUNGSHEMMEND: WARUM ES SO WICHTIG IST

Wenn wir uns die überwiegende Mehrheit der Gesundheitsprobleme ansehen (einschließlich fast aller der oben genannten Erkrankungen), stellen wir fest, dass sie alle eines gemeinsam haben: Entzündungen. Entzündungen sind die Ursache für fast jede Krankheit, der Menschen und Tiere ausgesetzt sind. Von Allergien bis hin zu Krankheiten ist in der Regel eine Entzündung die Ursache. Daher ist die Reduzierung von Entzündungen von größter Bedeutung, um nicht nur aktuelle Gesundheitsprobleme zu lösen, sondern auch zu verhindern, dass sich in Zukunft Krankheiten entwickeln.

Welches Produkt sollten Pferde verwenden?

Alle Produkte, die THC enthalten, sind für Pferde nicht wünschenswert, noch ist THC notwendig, damit sie die vielen gesundheitlichen Vorteile von Cannabis erleben können, da CBD‘ allein viele gesundheitliche Eigenschaft hat. Wir wollen unsere Pferde nicht gefährden, unerwünschte Symptome von THC wie Stimmungsschwankungen, erhöhte Angst, Halluzinationen oder andere Veränderungen in der Gehirnchemie zu erleben.

Und es ist wahrscheinlich, dass unerwünschte Symptome oder andere Nebenwirkungen für den durchschnittlichen Pferdebesitzer nicht beobachtbar sind und ihn möglicherweise langfristig belasten. Denken Sie daran, dass unsere Pferde hochsensible Wesen sind, die auf viele Dinge in ihrer äußeren Umgebung reagieren.

Glücklicherweise beschränkt die Industrienorm den THC-Gehalt in allen CBD-Ölprodukten auf weniger als 0.3% THC. Diese minimale Menge THC wird verarbeitet, bevor sie absorbiert werden kann.

Dosierungsempfehlung für Pferde

Bei der Anwendung eines CBD-Öls für Pferde sollten Sie immer mit Ihrem Tierarzt zusammenarbeiten. Dies gilt insbesondere, wenn das Tier andere Medikamente einnimmt. Neben dieser kleinen Vorsichtsmaßnahme ist es bemerkenswert sicher und kann nicht überdosiert werden. Wenn die Dosierung, die Sie geben, zufällig zu hoch ist, wird Ihr Pferd sich einfach ausschlafen.

Aufgrund seines umfangreichen Sicherheitsprofils können Sie ein wenig experimentieren, um festzustellen, wie viel Cannabisöl Sie Ihrem Pferd geben können. Sie können jedoch eine gute Anfangsdosis bestimmen, indem Sie eine dieser beiden Formeln verwenden:

Normale Dosis1/4 Milligramm (0,25 Milligramm) für jedes einzelne Pfund Körpergewicht. Dies ist eine „normale Dosis“ und wird bei leichten Schmerzen, leichten Darmproblemen (wie z.B. leichten Magengeschwüren oder Koliken), Appetitanregung des Pferdes, leichter Unruhe und/oder Unruhe und den verschiedenen Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Alter verabreicht. Es wird auch verwendet, um das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit zu fördern, indem es die Homöostase aufrechterhält.
Starke Dosis1/2 Milligramm (0,5 Milligramm) für jedes einzelne Pfund Körpergewicht. Dies ist eine „starke Dosis“ und Sie können sie bei starken oder lähmenden Schmerzen (chronisch oder akut), schwerer Arthritis, Anfällen, schweren Muskelkrämpfen und Zittern, verschiedenen Krebsarten, schweren Magen-Darm-Beschwerden (durch Geschwüre oder Koliken), schwerem Erbrechen und starker Unruhe anwenden.
CBD zur Unterstützung der Gesundheit des Pferdes

Ist Cannabidiol sicher für mein Pferd?

Studien deuten darauf hin, dass die Anwendung von CBD-Öl sicher für Pferde ist und das Potenzial hat, unglaubliche Ergebnisse zu liefern. Wenn Ihr Pferd an einer der oben genannten gesundheitlichen Probleme leidet, kann die Wirkungsweise von Cannabisöl eine gute Option für Sie sein.

Unser Fazit

Wir wissen, dass Ihr Pferd Ihnen die Welt bedeutet. Die meisten Besitzer würden bis ans Ende der Welt gehen, um das Glück und die Gesundheit ihres Pferdes zu sichern. Wir wissen auch, wie schwierig es sein kann, wenn gesundheitliche Probleme auftreten. Für einige sind die Beschwerden fast unmöglich zu verhindern. Wenn Sie irgendwelche Krankheitssymptome erkennen, zögern Sie nicht, medizinische Hilfe für Ihr Pferd zu suchen.

Auch wenn Experten seit über drei Jahrzehnten die Auswirkungen von CBD-Öl auf Tiere untersuchen, gibt es noch Forschungsbedarf, bevor alle Tierhalter bereitwillig auf den CBD-Zug aufspringen. Die Idee, dass eine Pflanze solche Vorteile bieten kann, ist nicht für jedermann glaubwürdig.

Wir sind jedoch über die verfügbaren Daten und anekdotischen Beweise begeistert und freuen uns auf schlüssigere Studien!

Quelle:

  • https://equusmagazine.com/lameness/coping-with-arthritis-in-horses-8356
  • https://www.hygain.com.au/laminitis-feeding-laminitic-horse/
  • https://ker.com/equinews/hemp-oil-horses/
  • https://www.endoca.com/blog/cbd-and-horses-performance
  • https://news.vin.com/vinnews.aspx?articleId=48152
Cornelius De Luca Profilbild
Cornelius De Luca

Hey! Mein Name ist Cornelius De Luca. Ich bin seit 2016 Teil des CBD360 Teams und fungiere als Chefredakteur. Vor ein paar Jahren bin ich aufgrund von gesundheitlichen Problemen mit dem Thema CBD in Berührung gekommen und setze mich seither leidenschaftlich mit dem Wirkstoff auseinander. Zu meinen Interessen zählen neben dem Schreiben auch Fitness, Persönlichkeitsentwicklung, Psychologie und Podcasts.