CBD Öl Einnahme

Wie nimmt man CBD Öl ein? Umfassende Anleitung für Einsteiger!

Von Davin |
Aktualisiert:

Zur richtigen Einnahme von CBD Öl stehen viele Fragen im Raum. Wie richtig einnehmen? Wann einnehmen? Wie viel einnehmen? Anfänger kann das schnell überfordern.

Aber kein Grund zur Sorge. In diesem kompakten Beitrag klären wir alle Fragen zur Einnahme von CBD Öl, sodass du am Ende ein absolute Profi bist und genau weiß wie du am besten loslegen kannst.

Viel Spaß!

Wie nimmt man CBD Öl richtig ein?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten CBD Öl einzunehmen. Fast jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile. Die sublinguale Einnahme ist dabei die beliebteste und zugleich effektivste. Alternativ wird CBD Öl teils mit Getränken wie Wasser, Tee oder Kaffee gemischt. Es ist auch möglich CBD Tropfen ins Essen oder in Getränke zu mischen oder mit etwas Zucker einzunehmen, um den Geschmack zu überdecken.

CBD unter die Zunge tropfen (Sublinguale Einnahme)

Bei dieser Art der Einnahme wird ein Großteil des CBD direkt über die Mundschleimhaut sehr effektiv vom Körper aufgenommen. Es gelangt dadurch schnell in den Blutkreislauf und die Wirkung kann dementsprechend früh eintreten.

Um sicher zu gehen, dass du auch die richtige Menge an CBD Tropfen unter deine Zunge träufelst, gibt es zwei Möglichkeiten. Du kannst dich entweder vor einen Spiegel stellen und so sehen wie viele Tropfen du unter die Zunge gibst oder du tropfst das CBD Öl vorher auf einen Löffel und entleerst den Löffel dann unter deine Zunge.

Nachfolgend nochmal die Einnahme als Schritt-für-Schritt Anleitung:

CBD Öl unter der Zunge richtig einnehmen:

  1. Vor einen Spiegel stellen.
  2. Zunge anheben.
  3. CBD unter die Zunge tropfen.
  4. 30-60 Sekunden warten.
  5. CBD Öl herunterschlucken.

Du kannst das CBD Öl auch einfach direkt herunterschlucken, anstatt es vorher unter die Zunge zu tropfen. Dadurch wird das CBD nicht wie bei der sublingualen Einnahme über die Mundschleimhaut absorbiert, sondern über den Verdauungstrakt. 

Das hat zwei Nachteile. Zum Einen dauert es länger bis die Wirkung eintritt und zum Anderen ist die Bioverfügbarkeit geringer. Der Körper kann also weniger von dem eingenommenen CBD Öl absorbieren und effektiv nutzen.

Falls du Probleme mit dem Geschmack von CBD Öl hast, können wir dich beruhigen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du den Geschmack von CBD Öl verbessern kannst. Alternativ kannst du auch zu anderen CBD Produkten wie CBD Kapseln greifen.

Außerdem sind CBD Kapseln eine gute Alternative zu CBD Öl, wenn du auf Grund von körperlichen Einschränkungen CBD Öl nicht oral wie oben beschrieben einnehmen kannst.

Die richtige Einnahme ist wertlos ohne das richtige Produkt!
Für eine sichere und wirksame Anwendung von CBD ist eine gute Produktqualität eine absolute Voraussetzung. Wir haben über 150 CBD Öle selbst getestet und zeigen dir die besten Produkte.
Zu den Testsiegern

CBD Öl Schlucken oder Ausspucken?

Für eine optimale Wirkung solltest du das CBD Öl nach 30 bis 60 Sekunden herunterschlucken. Dadurch gelangt der restliche Anteil an CBD, welcher noch nicht von der Mundschleimhaut absorbiert wurde, in den Verdauungstrakt und kann dort vom Körper aufgenommen werden.

CBD Öl in Getränken und Lebensmitteln einnehmen

Du kannst CBD Öl auch in deine Lieblingsgetränke mischen und trinken. CBD Öl in Tee, Kaffe, Wasser, Milch oder Smoothies zu mischen ist besonders beliebt.

Auch das Backen und Kochen mit CBD Öl oder CBD Kristallen ist nichts neues. Hier sind deiner kulinarischen Fantasien keine Grenzen gesetzt.

Um den Geschmack des Lebensmittels oder Getränkes durch CBD Öl nicht zu verfälschen, greife am besten zu einem geschmacksneutralen CBD Öl

Beachte: CBD wird vom Körper über den Verdauungstrakt aufgenommen, wenn du es in Form von Getränken und Lebensmitteln einnimmst. Die Wirkung tritt so später ein als bei der sublingualen Einnahme und ist aufgrund der geringeren Bioverfügbarkeit möglicherweise weniger stark.

CBD Öl auf die Haut auftragen oder in Cremes mischen

CBD wirkt entzündungshemmend und antioxidativ. Daher kann es auch gut für die Haut sein. Trage wenige Tropfen CBD Öl direkt auf die gewünschte Stelle auf und reibe es ein oder mische das CBD Öl in eine Körperlotion deiner Wahl.

Alternativ kannst natürlich auch eine fertige CBD Creme oder CBD Gel kaufen.

Wann soll ich am besten CBD Öl einnehmen?

Jetzt wo du weißt wie man CBD Öl einnimmt, stellt sich die Frage, wann der beste Zeitpunkt ist, es einzunehmen. Zu welcher Tageszeit? Morgens oder abends? Vor oder nach dem essen? Vor oder nach dem Zähneputzen? Dies sind die häufigsten Fragen, welche wir gestellt bekommen.

Die nachfolgenden Antworten treffen übrigens nicht nur auf CBD Öl zu, sondern sind auch relevant für die Verwendung von den vielen anderen CBD Produkten.

Soll man CBD Öl morgens oder abends einnehmen?

Ob du CBD Öl morgens oder abends einnehmen solltest, hängt davon ab wie du auf CBD reagierst und welche Beschwerden du hast. CBD kann sowohl eine beruhigende als auch aufputschende Wirkung haben. Wirkt CBD beruhigend auf dich und du willst deinen Schlaf verbessern, nimm die CBD Tropfen abends ein. Wirkt CBD auf dich belebend, dann könnte morgens der beste Einnahmezeitpunkt sein.

Du kannst deine Einnahme auch über den Tag verteilen, um eine kontinuierliche Wirkung zu verspüren z.B. wenn du CBD zur Schmerzlinderung verwendest.

CBD Öl vor oder nach dem Essen?

Es gibt unterschiedliche Meinungen zu der Frage, ob man CBD am besten nach dem Essen oder auf leeren Magen vor dem Essen einnehmen sollte.

Eine Studie aus dem Jahr 2019(1) hat gezeigt, dass die Einnahme von CBD nach einer fetthaltigen Mahlzeit eine höhere Bioverfügbarkeit haben kann. In dieser Studie wurden 8 Personen über einen bestimmten Zeitraum CBD verabreicht. Die Personen wurden in 2 Gruppen unterteilt. Beide haben die CBD Dosis morgens eingenommen. Eine Gruppe hat das CBD in Kombination zu einem fetthaltigen Frühstück (840‐860 Kalorien) zugeführt, die andere Gruppe hat gefastet (kein Frühstück). Nach 2 Wochen wurden die Gruppen gewechselt. Eine kontinuierliche Auswertung der Absorptionsrate zeigte, dass das CBD bei Gruppe 1 (mit Frühstück) eine 4x höhere Bioverfügbarkeit aufwies.

Andererseit wird in einschlägiger Literatur empfohlen, CBD mindestens eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit einzunehmen, um einen schnelleren Wirkungseintritt und eine stärkere Wirkung zu erzielen.(2)

Aufgrund dieser unterschiedlichen Auffassungen empfehlen wir beide Varianten auszuprobieren. Nimm ein paar Tage CBD auf leeren Magen mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit ein und in den Tagen danach nach einer Mahlzeit. Achte jeweils nach der Einnahme auf die Wirkung, die du empfindest und vergleiche sie miteinander. So kannst du für dich herausfinden, ob du besser CBD Öl vor oder nach dem Essen einnehmen solltest.

Unser Tipp: Nimm CBD Öl sublingual, damit der Großteil des CBD über die Mundschleimhaut direkt ins Blut aufgenommen wird und so ohnehin nur ein kleiner Anteil im Verdauungstrakt verstoffwechselt wird.

CBD Öl vor oder nach dem Zähneputzen einnehmen?

Nimm CBD Öl am Abend vor dem Zähneputzen ein, sodass du mit sauberen und gepflegten Zähnen ins Bett gehst und Bakterien und Karies keinen Raum haben. Am Morgen spielt es keine Rolle, ob du CBD Öl vor oder nach dem Zähneputzen einnimmst.

Wie lange soll man CBD Öl einnehmen?

Du kannst CBD so lange einnehmen, wie du es für sinnvoll hältst und eine gute Wirkung verspürst. Für eine optimale Wirkung empfehlen wir tatsächlich auch eine dauerhafte Einnahme.

Aber auch einer gelegentlichen Einnahme nach Bedarf oder eine kurweisen Einnahme steht prinzipiell nichts entgegen.

Die CBD Insofern du CBD absetzen möchtest, ist dies recht unkompliziert, da CBD nicht süchtig macht. Es entstehen also keine Entzugserscheinungen oder ähnliches.

CBD Öl dauerhaft einnehmen

Grundsätzlich macht eine dauerhafte Einnahme am meisten Sinn, da dein Körper nach und nach einen CBD Grundspiegel aufbaut. Da dies unter Umständen etwas Zeit dauern kann, stellen manche Personen erst nach mehreren Wochen der CBD Einnahme einen spürbaren Effekt fest.

Außerdem ist es bei einer längerfristigen Einnahme wahrscheinlicher, dass du deine optimale CBD Dosierung findest und so die Wirkung optimieren kannst.

Tipp: Solltest du deine Krankheit oder Beschwerde überwunden haben, kann es sinnvoll sein deine CBD Dosis auf eine deutlich geringere Erhaltungsdosis zu reduzieren, um einen gesunden CBD Grundspiegel aufrecht zu erhalten, anstatt das CBD komplett abzusetzen.

CBD Toleranz

Ob der menschliche Körper bei langfristiger Einnahme eine Toleranz gegenüber CBD aufbauen kann, ist nicht eindeutig wissenschaftlich geklärt und dementsprechend gibt es aktuell gegensätzliche Ansichten. Einige Quellen behaupten, dass eine Toleranzbildung möglich ist, während andere das Gegenteil behaupten.

Letztlich kommt es also auf dein eigenes Empfinden an. Du erkennst eine Toleranz bei dir, wenn du immer mehr CBD konsumieren musst, um die gleichen gesundheitlichen Wirkungen zu erzielen, obwohl du deine optimale Dosierung bereits gefunden hattest. Es kann sogar sein, dass sich die Wirkung auch bei steigender Dosis nicht mehr verbessert.

Eine Toleranz entwickelt sich meist ,wenn überhaupt, nachdem man CBD über einen längeren Zeitraum von mehreren Monaten bis zu einigen Jahren konsumiert hat.

Es gibt einige Möglichkeiten, um die frühere Sensibilität wiederherstellen und die Toleranz abzubauen(3):

  1. Toleranzpause:
    Unterbreche alle drei Monate die Einnahme von CBD für drei Tage oder eine Woche. Dieses „Toleranzfasten“ sollte keine großen Auswirkungen auf die noch bestehende Wirkung haben, da Cannabinoide im Fettgewebe gespeichert werden, welche der Körper in dieser Zeit nutzen kann. Sobald diese Vorräte aufgebraucht sind, sinkt die Toleranz normalerweise wieder und das Endocannabinoid-System wird „zurückgesetzt“.
  2. Dosis erheblich senken:
    Senke deine Dosis erheblich und bauen Sie sie dann langsam wieder auf.
  3. Wechsel die Marke:
    Jede Hanfsorte hat ein völlig anderes Cannabinoid- und Terpenprofil. Deshalb kann es helfen zu einem Produkt von einer anderen Marke zu wechseln. Denn häufig unterscheiden sich die Wirkstoffzusammensetzungen von Marke zu Marke. Insbesondere ein Wechsel von einem CBD Isolat oder Breitspektrum zu einem Vollspektrum CBD Öl kann aufgrund des Entourage-Effekts zielführend sein. Auch regelmäßiger Konsum von Produkten aus unterschiedlichen Hanfsorten kann einer Toleranzbildung entgegen wirken.

CBD Öl kurzzeitig, gezielt einsetzen

Hat man beispielsweise einige sehr stressige Tage, so kann CBD ruhig gezielt über diesen Zeitraum zur Entspannung und Schlafförderung eingenommen werden. Von seinen schmerzlindernden Eigenschaften kann man auch profitieren, wenn man eine vorübergehende Krankheit hat. Wem das Mittel bei einer Grippe hilft, Magenschmerzen zu lindern, der kann es so lange einnehmen, wie die Grippe dauert.

Voraussetzung ist hier natürlich, dass dein Körper relativ schnell auf die Einnahme von CBD reagiert. Dies ist von Körper zu Körper unterschiedlich. Die meisten Anwender erzielen die besten Erfolge bei einer dauerhaften Einnahme.

Alternativ könntest du CBD Liquid ausprobieren, also das CBD per Vaporizer verdampfen. Auf diese Weise wirkt Cannabidiol in der Regel am schnellsten.

CBD Öl kurweise einnehmen

Es ist unserer Auffassung nach kaum sinnvoll, CBD präventiv kurweise einzunehmen. Die Einnahme über 2 Wochen mit anschließender vierwöchiger Pause dürfte beispielsweise wenig Sinn machen, da sich der Körper in der Zeit keinen ausreichend großen CBD Grundspiegel aufbauen kann, um ihn die nächsten Wochen mit CBD zu versorgen.

CBD Einnahme absetzen – was gibts zu beachten?

Du kannst CBD problemlos von einen auf den anderen Tag komplett absetzen. Da CBD nicht süchtig oder abhängig macht, treten dabei keine Entzugserscheinungen oder unerwünschte Nebenwirkungen auf.

Wenn du eine gute Wirkung mit CBD verspürt hast, wird sich ledglich ein allmähliger Rückgang der Wirkung einstellen.

Tipp: Solltest du deine Krankheit oder Beschwerde überwunden haben, kann es sinnvoll sein deine CBD Dosis auf eine deutlich geringere Erhaltungsdosis zu reduzieren, um einen gesunden CBD Grundspiegel aufrecht zu erhalten, anstatt das CBD komplett abzusetzen.

Wann wirkt CBD Öl?

Wann man eine Wirkung vom CBD Öl verspürt ist von Person zu Person unterschiedlich. Einige spüren unmittelbar nach der ersten Einnahme eine gute Wirkung. Andere hingegen müssen zuerst einen gewissen CBD Grundspiegel aufbauen und sich an das CBD gewöhnen. Sie verspüren dann erst nach ein paar Wochen erste Wirkungen. Die Gründe für diese unterschiedlichen Erfahrungen sind so individuell, wie sie vielfältig sind.

Ist erstmal eine grundsätzliche Wirkung eingetreten, hängt es von der Art und Weise der Einnahme ab, wie schnell das CBD in der akuten Situation wirkt und wie lange die Wirkung anhält. Beispielsweise wirkt CBD am schnellsten, wenn es durch Rauchen von CBD Blüten oder Verdampfen von CBD Liquid inhaliert und über die Lungen aufgenommen wird. Auch die sublinguale Einnahme von CBD erzielt einen schnellen Wirkungseintritt.

Am längsten dauert es mit der Wirkung beim Schlucken von CBD Produkten, da das CBD in diesem Fall über den Verdauungstrakt aufgenommen wird. Im Gegenzug hält die Wirkung dafür sehr lange an.

Die nachfolgende Tabelle zeigt, wie schnell und wie lange CBD wirkt abhängig von der Einnahmeform:

EinnahmeartEinnahme
über
Wirkungseintritt
nach
Wirkungsdauer
bis zu
Bioverfügbarkeit
1) Sublingual / MukosalSchleimhaut15 bis 60
Minuten
4 bis 6
Stunden
6 bis 20%
2) Oral / SchluckenVerdauungstrakt30 bis 120
Minuten
6 bis 8
Stunden
8 bis 15%
3) Inhalation
    (Rauchen oder Verdampfen)
Lunge2 bis 5
Minuten
2 bis 4
Stunden
10 bis 35%
4) Topisch
    (auf Haut auftragen)
Haut15 bis 60
Minuten
2 bis 4
Stunden
unbekannt
5) TransdermalHaut15 bis 60
Minuten
bis zu 12
Stunden
unbekannt

Wie viel CBD Öl einnehmen?

Wie viel CBD Öl du einnehmen solltest, hängt davon ab, wie dein Körper auf CBD reagiert und welche CBD-Konzentration du nutzt. Für Einsteiger empfehlen wir mit 2-3 Tropfen eines 5% oder 10% CBD Öls anzufangen. Nach 3 Tagen kannst du die Dosis gegebenenfalls steigern oder senken. Je nachdem, wie dein Körper auf das CBD reagiert – oder eben nicht reagiert.

Eine exakte Anleitung, wie du deine optimale CBD Dosis ermittelst, findest du in unserem Beitrag zur CBD Dosierung. Außerdem warten dort ein Dosierungsrechner und praktischer CBD Einnahmeplan zum Ausdrucken auf dich.

Personen, die CBD mit besonderer Vorsicht einnehmen sollten

Es gibt bestimmte Personengruppen und Lebensumstände, die eine besondere Vorsicht und Achtsamkeit hinsichtlich der Einnahme von CBD erfordern.

Dazu zählen:

  • Frauen während der Schwangerschaft:
    CBD ist in Bezug auf die Schwangerschaft noch kaum erforscht. Fast alle Forschungen haben sich bisher auf das Cannabinoid THC konzentriert und mündeten in teils gegensätzlichen Ergebnissen. Sprich am besten mit dem Frauenarzt über den Einsatz von CBD während der Schwangerschaft.
  • Kinder:
    Vor der Verabreichung von CBD bei Kindern sollte in jedem Fall vorher ein Arzt konsulitert werden. Außerdem sollte strikt auf einen niedrigen THC Gehalt von unter 0,2% geachtet werden. Außerdem gilt es zu beachten, dass die Dosierung deutlich geringer ist als bei Erwachsenen.
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten:
    Eine Reihe von Medikamenten können Wechselwirkungen mit CBD hervorrufen. Vorwiegend treten Wechselwirkungen mit Medikamenten auf, die in der Leber von der Enzymfamilie der Cytochrome P450 (CYP) verstoffwechselt werden. Denn auch die Cannabinoide werden über diese Leberenzyme abgebaut. Lass dich im Zweifel von einem Arzt beraten. Es gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Probleme mit der Einnahme

Nicht immer läuft die Einnahme von CBD Öl problemlos ab. Deswegen folgen nachfolgend einige Knackpunkte inklusive Lösungsansatz:

  • CBD Öl brennt im Hals
    Besonders stark ungefilterte CBD Öle können einen recht scharfen, erdigen und bitteren Geschmack aufweisen. Ein brennen im Hals kann aber auch auf ein minderwertiges Produkt zurückzuführen sein. Setze auf namhafte CBD Öl Hersteller. Diese geben in der Regel an, ob ihr CBD Öl mild schmeckt. Auch Erfahrungsberichte zum CBD Öl geben hier Aufschluss. Produkte auf MCT-Öl Basis sind in der Regel geschmacksneutraler. Alternativ kannst du zu CBD Kapseln greifen.
  • Geschmack ist unangenehm
    Hier gilt ähnliches wie beim vorherigen Punkt. Setze auf CBD Öle, welche MCT-Öl als Basis nutzen. Es erhöht nicht nur die Bioverfügbarkeit, sondern sorgt für einen angenehmeren Geschmack (neutraler). Alternativ gibt es CBD Öle mit Geschmack, oder auch CBD Kapseln.
  • Ich kann das CBD Öl nicht selbst einnehmen
    Bist du nicht in der Lage das Öl unter die Zunge zu tropfen, empfehlen wir auf alternative Einnahmemethoden wie CBD Kapseln zurückzugreifen.

Hanföl richtig einnehmen

Hanföl ist nicht gleich CBD-Öl und unterscheidet sich erheblich in Einnahme, Wirkung und Co. Als Hanföl bezeichnet man in der Regel das klassische aus den Hanfsamen der Hanfpflanze gewonnene Speiseöl, welches esslöffelweise z. B. im Salatdressing Verwendung findet. Doch auch diesem Öl sagt man dank seines interessanten Fettsäurenprofils gesundheitliche Vorteile nach. Es enthält allerdings kein CBD oder andere Cannabinoide.

Hanföl kannst du je nach Bedarf täglich einnehmen. Zur allgemeinen Verbesserung des Gesundheitszustandes, sowie zur Stärkung des Immunsystems, sind 1-3 Esslöffel pro Tag optimal. Du kannst es zu einer Mahlzeit einnehmen oder dir jederzeit nach belieben ein Löffel genehmigen.

Welche Alternativen zum CBD Öl gibt es?

Bereitet die Einnahme von CBD Öl dir Probleme, du verspürst keine Wirkung, oder möchtest einfach weitere Produkte als Ergänzung einnehmen? Kein Problem, hier gibt es reichlich Auswahl.

Fazit

Die Einnahme von CBD Öl und anderen CBD Produkten ist sehr simpel. Tropfe dir CBD Öl unter die Zunge, halte es dort 30 bis 60 Sekunden und schlucke es herunter. Sowohl die optimale Tageszeit als auch ob du CBD vor oder nach dem Essen konsumierst, hängt ganz von deinem eigenen Empfinden ab. Es gibt hier kein richtig oder falsch. Probier dich einfach aus. Du kannst CBD langfristig, dauerhaft ohne Probleme einnehmen.

Schwieriger ist es für viele Anfänger, die optimale Dosierung herauszufinden. Doch auch das kann ganz einfach sein mit unserer CBD Öl Dosierungsanleitung.

Hast noch Fragen zur Einnahme von CBD oder möchtest deine Erfahrung teilen? Dann schreibe uns gerne eine Mail oder trete unserer bei. Hier tauschen sich täglich über 2000 Gleichgesinnte aus. Wir freuen uns auf dich!

Davin

Hey! Ich bin Davin und liebe es mich mit Themen rund um ganzheitlicher Gesundheit zu beschäftigen. Von meinen eigenen gesundheitlichen Herausforderungen angetrieben, bin ich 2017 auf CBD gestoßen. Mit anfänglicher Skepsis begab ich mich dann selbst in eine tiefe Recherche und habe immer mehr das unfassbare Potential von CBD und der Hanfpflanze (welche ich vorher nur als Droge wahrgenommen habe) kennenlernen dürfen. Mit Freude helfe ich heute anderen Menschen den Einstieg in eine sichere Anwendung von CBD zu erleichtern.

Quellen[+]