CBD Öl Dosierung

Leitfaden zur korrekten Dosierung von CBD Öl für Einsteiger

Von Davin |
Aktualisiert:

Die optimale CBD Dosis ist eine der wichtigsten Voraussetzung für eine gute Wirkung und sichere Anwendung. Und gleichzeitig bereitet es vielen Einsteigern Schwierigkeiten, die richtig CBD Dosierung zu finden.

Wir zeigen dir, dass es nicht schwierig sein muss.

CBD Öl Dosierung

Auf Grundlage von Fachliteratur, Studien und jahrelangen Erfahrungswerten von praxiserprobten Experten erfährst du in diesem Artikel, wie du in wenigen Schritten anhand des Körpergewichtes deine optimale CBD Dosierung herausfindest und wie du diese Step-by-Step erreichst.

Zusätzlich haben wir für dich einen interaktiven CBD Dosierungsrechner programmiert, der dir deinen individuellen Dosierungsplan erstellt und wir haben einen CBD Einnahmeplan entworfen, den du einfach ausdrucken und mit deinen Informationen ausfüllen kannst.

Außerdem beantworten wir die häufigsten Fragen, welche rund um die Dosierung von CBD Öl immer wieder gestellt werden.

Nachdem du diesen Artikel gelesen hast bist du somit ein absoluter Profi was die Dosierung von CBD angeht und hast einen klaren Fahrplan in der Hand mit dem du deine optimale Dosis findest!

Nun viel Spaß beim Lesen! :)

Alle Informationen in diesem Beitrag erhälst du übrigens auch ganz bequem und anschaulich in unserem Youtube Video zur CBD Dosierung:

Jeder Mensch hat eine individuelle optimale Dosierung

Die richtige CBD Dosis zu finden ist selbst für Experten keine leichte Aufgabe, da sie von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst wird. Jeder Mensch hat seine eigene optimale Dosierung, die es herauszufinden gilt. Es gibt keine “one-size-fits-all” Dosis bei CBD.

Faktoren, welche die benötigte Dosierung beeinflussen, sind unter anderem:

  • Art der Beschwerde und dessen Intensität
  • Körpergewicht
  • Genetik
  • Stoffwechsel
  • Reaktion des körpereigenen Endocannabinoid-Systems

Obwohl CBD als sicher in der Anwendung gilt, ist es ratsam bei der Dosierung das Vorsichtsprinzip walten zu lassen. Eine bewährte Vorgehensweise dafür ist, mit einer niedrigen Dosis zu starten und diese in kleinen Schritten zu erhöhen, bis die gewünschte Wirkung eingetreten ist.

Dieses Prozess erfordert Zeit und Geduld, ist allerdings der zuverlässigste und sicherste Weg, die optimale Dosierung zu finden.

Die folgenden Dosierungsempfehlungen basieren übrigens auf dem Buch “Heilen mit CBD: Das wissenschaftlich fundierte Handbuch zur medizinischen Anwendung von Cannabidiol”. Es gehört aus unserer Sicht zur am best-recherchiertesten Literatur über CBD und wurde von zwei praxiserprobten Experten mit jahrelanger Erfahrung auf diesem Gebiet geschrieben.(1)

Mikro-, Standard und Makrodosierung

Trotz der sehr individuellen Dosierungsmöglichkeiten haben sich drei Dosierungsbereiche herausgestellt, mit deren Hilfe man eine grobe Schätzung der optimalen Zieldosierung ablesen kann. Diese drei Dosierungsbereiche sind: Mikrodosis, Standarddosis und Makrodosis (therapeutische Dosis)

Jede Beschwerde bzw. jeder Anwendungsgrund fällt abhängig von der Art und Intensität der Beschwerde in eine der Dosierungsbereiche. Die nachfolgende Tabelle zeigt, welche Beschwerden in welchen Dosierungsbereich fallen und in welchem Bereich die zu erwartende Zieldosis liegt.

 AnwendungsgebieteGeschätzter optimaler CBD Tagesbedarf
Mircro
Dosierung
  • leichte Schmerzen
  • leichte psychische Beschwerden
  • Automimmunerkrankung mit leichter Ausprägung
  • Neurologische Erkrankung mit leichter Ausprägung
  • Wohlbefinden / Prävention / Lifestyle
  • Entzündungen oder Infektionen mit leichter bis mittlerer Ausprägung

Bsp.: Schlafstörungen, Übelkeit, PTBS, Stress und Stoffwechselstörungen

2 bis 20 mg
Standard
Dosierung
  • mittlere Schmerzen
  • stärkere pyschische Beschwerden
  • Automimmunerkrankung mit mittlerer Ausprägung
  • Neurologische Erkrankung mit mittlerer Ausprägung
  • Chronische Beschwerden mit leichter bis mittlerer Ausprägung
  • Wohlbefinden / Prävention / Lifestyle
  • Entzündungen oder Infektionen mit starker Ausprägung

Bsp.: Schmerzen, Entzündungen Autoimmunerkrankungen, Borreliose, Angststörungen, Depressionen, Arthritis, einige psychische Störungen, Fibromyalgie, Multiple Sklerose, entzündliches Darmsyndrom, Autismus und Gewichtsverlust

20 bis 80 mg
Makro
Dosierung
  • starke Schmerzen
  • stärkere pyschische Beschwerden
  • Automimmunerkrankung mit starker Ausprägung
  • Neurologische Erkrankung mit starker Ausprägung
  • Chronische Beschwerden mit starker Ausprägung
  • Krebs und Tumor bedingte Symptome

Bsp.: Krebs, Epilepsie, Anfallsleiden, Lebererkrankungen und anderen schweren Lebensbedrohlichen Erkrankungen

80 bis 800mg

Um ein Gefühl für diese Mengen zu bekommen, schauen wir uns einmal an, wieviel Milligramm CBD in einem Tropfen CBD Öl bei unterschiedlichen Konzentrationen vorhanden sind. Ein Tropfen von einem 5% CBD Öl enthält ungefähr 2 mg CBD, in einem Tropfen von einem 10% CBD Öl 4 mg CBD und ein Tropfen von einem 20% CBD Öl enthält etwa 8 mg CBD.

Wichtig: Bei den angegebenen Dosierungen in jedem Bereich handelt es sich um eine auf Erfahrungswerten und Studien basierende Schätzung, in welcher Höhe die optimale Dosierung liegen kann. Sie dient dazu einen ersten Überblick zu bekommen, wo die Reise hingehen kann. Sie zeigen nicht die Anfangsdosis. Die Anfangsdosis für den Einstieg mit CBD ist meist deutlich geringer als die Zieldosis und wir werden sie im nächsten Abschnitt gemeinsam ermitteln.

Weil die individuell benötigte Dosis von CBD sehr individuell ist, kann es auch vorkommen, dass dir eine Mikrodosierung für eine optimale Wirkung ausreicht, obwohl die Tabelle oben die Zieldosis deiner Beschwerde in einen höheren Dosierungsbereich einschätzt.

Der Weg zur optimalen CBD Dosierung

Im folgenden Abschnitt zeigen wir dir, wie du kinderleicht deine individuelle CBD Einsteigerdosis ermittelst und wie du in den nächsten Wochen weiter vor gehst, um deine optimale Dosierung zu finden. Dafür haben wir unter anderem einen praktischen Dosierungsrechner für dich erstellt und du bekommst einen praktischen CBD Einnahmeplan zum Ausdrucken und Ausfüllen.

Los geht´s!

CBD Anfangsdosis ermitteln

Unabhängig davon, ob du im vorherigen Schritt mit deinem Anwendungsgrund im Bereich der Mikro-, Standard- oder Makrodosierung gelandet bist, empfehlen wir allen CBD-Neueinsteigern mit einer niedrigen Dosierung im Bereich der Mikrodosierung zu beginnen. 

Von diesem Startpunkt aus lässt sich die Empfindlichkeit des Körpers auf das CBD Produkt sicher testen. Außerdem wird eine zu hohe Einstiegsdosis dadurch ausgeschlossen. Diese könnte sich negativ auf die Wirksamkeit auswirken.

Die optimale Anfangsdosierung kannst du anhand deines Gewichts in der nachfolgenden Tabelle ablesen. Wenn dein Gewicht zwischen zwei Werten liegt, nimm den kleineren Wert (z.B. nimmst du die 80kg Zeile, wenn du 83kg wiegst). Anstatt den Wert in der Tabelle abzulesen, kannst du auch einfach unseren Dosierungsrechner unter der Tabelle benutzen. Dort brauchst du nur dein Körpergewicht eintragen und der Rest wird automatisch berechnet.

Gewicht
Anfangsdosis
Tag 1-3
(0,02 mg CBD pro kg)
Tag 4-6
(0,06 mg CBD pro kg)
Tag 7-9
(0,1 mg CBD pro kg)
Tag 10-12
(0,15 mg CBD pro kg)
Tag 13-15
(0,2 mg CBD pro kg)
10 kg0,2 mg0,6 mg1 mg1,5 mg2 mg
15 kg0,3 mg0,9 mg1,5 mg2,25 mg3 mg
20 kg0,4 mg1,2 mg2 mg3 mg4 mg
25 kg0,5 mg1,5 mg2,5 mg3,75 mg5 mg
30 kg0,6 mg1,8 mg3 mg4,5 mg6 mg
35 kg0,7 mg2,1 mg3,5 mg5,25 mg7 mg
40 kg0,8 mg2,4 mg4 mg6 mg8 mg
45 kg0,9 mg2,7 mg4,5 mg6,75 mg9 mg
50 kg1 mg3 mg5 mg7,5 mg10 mg
55 kg1,1 mg3,3 mg5,5 mg8,25 mg11 mg
60 kg1,2 mg3,6 mg6 mg9 mg12 mg
65 kg1,3 mg3,9 mg6,5 mg9,75 mg13 mg
70 kg1,4 mg4,2 mg7 mg10,5 mg14 mg
75 kg1,5 mg4,5 mg7,5 mg11,25 mg15 mg
80 kg1,6 mg4,8 mg8 mg12 mg16 mg
85 kg1,7 mg5,1 mg8,5 mg12,75 mg17 mg
90 kg1,8 mg5,4 mg9 mg13,5 mg18 mg
95 kg1,9 mg5,7 mg9,5 mg14,25 mg19 mg
100 kg2 mg6 mg10 mg15 mg20 mg
105 kg2,1 mg6,3 mg10,5 mg15,75 mg21 mg
110 kg2,2 mg6,6 mg11 mg16,5 mg22 mg
115 kg2,3 mg6,9 mg11,5 mg17,25 mg23 mg
120 kg2,4 mg7,2 mg12 mg18 mg24 mg
Empfohlene CBD Tagesdosis nach Körpergewicht in der Mikrodosierung

Beispiel: Wenn dein Körpergewicht bei 83kg liegt, dann bist du bei der 80kg Zeile richtig und du startest von Tag 1 bis 3 mit 1,6mg CBD täglich.

CBD Dosierungsrechner
Tagesbedarf bei Mikrodosierung

Gib nachfolgend dein Körpergewicht an.

Körpergewicht (in kg):

Der Dosierungsplan aus dem obigen Dosierungsrechner dient dir zum ersten Verständnis. Weiter unten im Artikel haben wir noch einen weiteren Dosierungsrechner vorbereitet, der deinen kompletten Dosierungsplan über mehrere Wochen zusammenstellt. Zusätzlich zeigt er dir, wie viele Tropfen du von deinem CBD Öl zur Deckung des berechneten Tagesbedarfs einnehmen musst.

CBD Einnahme starten mit der Mikrodosierung (Tag 1)

In den ersten drei Tagen nimmst du täglich die ermittelte Anfangsdosis von Tag 1 bis 3 ein. Erhöhe die Dosis nicht jeden einzelnen Tag. Unser Körper baut zunächst einen CBD-Grundspiegel auf und lernt mit diesem umzugehen. Gib deinem Körper genug Zeit sich an den Wirkstoff zu gewöhnen.

Was den Einnahmezeitpunkt betrifft, bist du mit CBD sehr flexibel. Die Tagesdosis muss nicht auf einmal konsumiert werden, sondern kann auch bequem auf unterschiedliche Tageszeiten aufgeteilt werden. Ob morgens, mittags oder abends spielt hier nur eine untergeordnete Rolle. 

>> Mehr Informationen dazu, wie du CBD richtig einnimmst erfährst du in unserem CBD Einnahme Ratgeber.

Ob du am besten für deine Dosierung ein 5%, 10%, 15% oder 20% CBD Öl verwenden solltest und wie viele Tropfen du davon genau einnehmen müsstest, klären wir etwas weiter unten im Beitrag.

Beobachten, Steigern & Halten

Notiere dir gerade in der Anfangszeit, wie dein Körper auf das Cannabidiol reagiert. Dies hilft dir dabei, deine optimale Dosis zu finden. 

Nach den ersten drei Tagen gilt es ein Fazit zu ziehen. Wer jetzt schon den gewünschten Effekt spürt, hat seine optimale Dosis bereits gefunden. Alle anderen sollten ab hier, gemäß der Empfehlungen aus der obigen Tabelle, die Dosis für die nächsten 3 Tage steigern und dann erneut die Auswirkungen rekapitulieren. 

Dieser Vorgang der Steigerung wiederholt sich alle drei Tage. Spürst du innerhalb der ersten 15 Tage bereits eine gute Wirkung, hast du deine Zieldosis gefunden und kannst diese konstant Tag für Tag beibehalten, solange du weiterhin einen guten Effekt verspürst. Einige Anwender spüren schon eine deutliche Wirkung in diesem Bereich der Mikrodosierung und sind hier auch langfristig gut aufgehoben.

Steigern von Mikro zu Standarddosierung (Tag 16)

Wenn du nach den ersten 15 Tagen noch keine Wirkung spürst, wird es Zeit die Steigerung der Dosierung etwas anzupassen und in den Dosierungsbereich der Standard Dosierung einzutreten. In diesem Bereich befindet sich die optimale Dosierung für die meisten Anwendungsfälle.

Du erhöhst nun deine Dosierung auf eine neue “Anfangsdosis” im Bereich der Standard Dosierung. Lies diesen Wert anhand deines Körpergewichts in der unten stehenden Tabelle ab. Alternativ kannst du weiter unten im Artikel unseren praktischen CBD Dosierungsrechner verwenden.

Gewicht
Anfangsdosis
Tag 16-18
(0,3 mg CBD pro kg)
Tag 19-21
(0,4 mg CBD pro kg)
Tag 22-24
(0,6 mg CBD pro kg)
Tag 25-27
(0,8 mg CBD pro kg)
Tag 28-30
(0,1 mg CBD pro kg)
10 kg3 mg4 mg6 mg8 mg10 mg
15 kg4,5 mg6 mg9 mg12 mg15 mg
20 kg6 mg8 mg12 mg16 mg20 mg
25 kg7,5 mg10 mg15 mg20 mg25 mg
30 kg9 mg12 mg18 mg24 mg30 mg
35 kg10,5 mg14 mg21 mg28 mg35 mg
40 kg12 mg16 mg24 mg32 mg40 mg
45 kg13,5 mg18 mg27 mg36 mg45 mg
50 kg15 mg20 mg30 mg40 mg50 mg
55 kg16,5 mg22 mg33 mg44 mg55 mg
60 kg18 mg24 mg36 mg48 mg60 mg
65 kg19,5 mg26 mg39 mg52 mg65 mg
70 kg21 mg28 mg42 mg56 mg70 mg
75 kg22,5 mg30 mg45 mg60 mg75 mg
80 kg24 mg32 mg48 mg64 mg80 mg
85 kg25,5 mg34 mg51 mg68 mg85 mg
90 kg27 mg36 mg54 mg72 mg90 mg
95 kg28,5 mg38 mg57 mg76 mg95 mg
100 kg30 mg40 mg60 mg80 mg100 mg
105 kg31,5 mg42 mg63 mg84 mg105 mg
110 kg33 mg44 mg66 mg88 mg110 mg
115 kg34,5 mg46 mg69 mg92 mg115 mg
120 kg36 mg48 mg72 mg96 mg120 mg
Empfohlene CBD Tagesdosis nach Körpergewicht in der Standarddosierung

Nun gehen wir die nächsten 15 Tage wieder nach der Step-Up Methode vor. Du erhöhst alle drei Tage die Dosierung gemäß der Tabelle, bis du eine gute Wirkung erzielst. Notiere dir gerne täglich, wie du dich fühlst und ob du eine Verbesserung spürst.

Steigern von Standard zu Makrodosierung (Tag 31)

Eventuell spürst du auch nach 30 Tagen noch keine Wirkung, obwohl du wie beschrieben regelmäßig und in kleinen Schritten deine Dosierung erhöht hast. Kein Grund zur Panik, damit bist du nicht allein und es geht einigen Anwendern so.

Da die Wirkung von CBD aber durch mehr als nur die Dosierung beeinflusst wird, ist es spätestens jetzt an der Zeit, sich die anderen Stellschrauben einmal genauer anzusehen, bevor man in den Makrodosierungsbereich übergeht. 

Eventuell ist nämlich ein ein Wechsel des CBD Produktes zu einer anderen Marke oder die Verabreichung von CBD in einer anderen Darreichungsform sinnvoller, als die Dosierung direkt weiter zu erhöhen. Konsultiere am besten jemanden, der bereits Erfahrung in diesem Gebiet hat. Gerne kannst du auch uns dafür per Mail oder in unserer kontaktieren.

>> Weitere Tipps dazu findest du auch in unserem Ratgeber CBD wirkt nicht – Warum und was tun?

Hast du diese anderen Stellschrauben beleuchtet, ist es nun an der Zeit, in den Makro-Dosis Bereich überzugehen. Dosierungen in diesem Bereich sind insbesondere für starke und bereits lang anhaltende Beschwerden effektiv.

Lies wie gewohnt die neue Dosis anhand der unteren Tabelle ab (oder dem Dosierungsrechner weiter unten im Beitrag), erhöhe alle 3 Tage die Dosierung und achte darauf, ob du eine Verbesserung spürst.

Gewicht
Anfangsdosis
Tag 31-33
(1,5 mg CBD pro kg)
Tag 34-36
(2 mg CBD pro kg)
Tag 37-39
(2,5mg CBD pro kg)
Tag 40-42
(3mg CBD pro kg)
Tag 43-45
(4 mg CBD pro kg)
10 kg15 mg20 mg25 mg30 mg40 mg
15 kg22,5 mg30 mg37,5 mg45 mg60 mg
20 kg30 mg40 mg50 mg60 mg80 mg
25 kg37,5 mg50 mg62,5 mg75 mg100 mg
30 kg45 mg60 mg75 mg90 mg120 mg
35 kg52,5 mg70 mg87,5 mg105 mg140 mg
40 kg60 mg80 mg100 mg120 mg160 mg
45 kg67,5 mg90 mg112,5 mg135 mg180 mg
50 kg75 mg100 mg125 mg150 mg200 mg
55 kg82,5 mg110 mg137,5 mg165 mg220 mg
60 kg90 mg120 mg150 mg180 mg240 mg
65 kg97,5 mg130 mg162,5 mg195 mg260 mg
70 kg105 mg140 mg175 mg210 mg280 mg
75 kg112,5 mg150 mg187,5 mg225 mg300 mg
80 kg120 mg160 mg200 mg240 mg320 mg
85 kg127,5 mg170 mg212,5 mg255 mg340 mg
90 kg135 mg180 mg225 mg270 mg360 mg
95 kg142,5 mg190 mg237,5 mg285 mg380 mg
100 kg150 mg200 mg250 mg300 mg400 mg
105 kg157,5 mg210 mg262,5 mg315 mg420 mg
110 kg165 mg220 mg275 mg330 mg440 mg
115 kg172,5 mg230 mg287,5 mg345 mg460 mg
120 kg180 mg240 mg300 mg360 mg480 mg
Empfohlene CBD Tagesdosis nach Körpergewicht in der Makrodosierung

Solltest du nach 15 Tagen in der Makro-Dosierung immernoch keine Wirkung verspüren, schaue dir deine individuelle Situation mit einem Experten an und plane dein weiteres vorgehen.

Es kann sein, dass nur kleine Stellschrauben verändert werden müssen, damit sich eine Wirkung einstellen kann. Andererseits ist CBD auch kein Wundermittel und es kann sein, dass es dir momentan in deiner aktuellen Lebenssituation schlichtweg keine Verbesserung bringen kann.

Prinzipiell ist es auch möglich und manchmal sinnvoll die Dosierung weiterhin zu steigern. Die Dosis sollte hier alle 3 Tage um 1 mg CBD pro Kilogramm Körpergewicht gesteigert werden.

CBD Dosis in Tropfenanzahl umrechnen: Wie viele CBD Tropfen brauche ich?

Nun weißt du, wie viel Milligramm CBD du in den nächsten Tagen pro Tag laut Plan einnehmen sollt. Allerdings musst du nun ausrechnen, wie viele Tropfen von deinem CBD Öl dem Tagesbedarf entsprechen.

Bei den meisten Hersteller steht auf der Verpackung oder im Online Shop, wie viel Milligramm CBD in einem Tropfen des CBD Öls enthalten sind.

Falls es nicht angegeben ist, kannst du dich an folgende Richtwerte halten:

CBD KonzentrationCBD Gehalt pro Tropfen
5%2 mg
10%4 mg
15%6 mg
20%8 mg

In der Tabelle erkennst du, dass ein 5% CBD Öl durschnittlich 2mg CBD pro Tropfen enthält. Ein 10% CBD Öl enthält durschnittlich 4 mg CBD pro Tropfen. Ein 15% CBD Öl enthält durschnittlich 6 mg CBD pro Tropfen und ein 20% CBD Öl enthält durschnittlich 8 mg CBD pro Tropfen. Hierbei handelt es sich um ziemlich verlässliche Durschnittswerte. Jedoch kann sich der CBD Gehalt von Hersteller zu Hersteller auch bei gleicher CBD Konzentration leicht unterscheiden, weshalb du zuerst immer auf der Verpackung nachschauen solltest, ob der genaue CBD Gehalt pro Tropfen angegeben ist.

Um nun die benötigte Tropfenanzahl für deinen Tagesbedarf herauszufinden, dividierst du einfach deinen Tagesbedarf mit dem CBD Gehalt pro Tropfen. Keine Sorge, du brauchst die Tropfenanzahl nicht selbst ausrechnen, sondern kannst im nächsten Abschnitt unseren Dosierungsrechner verwenden, der dir alle Arbeit abnimmt.

Trotzdem hier ein Rechenbeispiel fürs Verständnis: Du wiegst 83kg und startest im Mikro-Dosierungsbereich mit der zugehörigen Anfangsdosis von 1,6mg CBD pro Tag. Du hast ein 5% CBD Öl mit 2 mg CBD pro Tropfen. Nun rechnest du 1,6 [mg CBD] ÷ 2 [mg CBD] = 0,8 ≈ 1 Tropfen (aufgerundet). In den ersten 3 Tagen nimmst du also jeweils einen Tropfen zu dir.

CBD Dosierungsrechner – Dein individueller Dosierungsplan

Mit unserem CBD Öl Dosierungsrechner nehmen wir dir den kompletten Rechenaufwand ab und du erhälst deinen individuellen Dosierungsplan mit nur wenigen Klicks. Gib einfach dein Körpergewicht und den CBD Gehalt deines CBD Öls pro Tropfen an. Danach erhälst du einen kompletten Dosierungsplan, der auf dich zugeschnitten ist. Er zeigt dir, wie viel CBD du täglich zu dir nehmen solltest, wie sich die Dosierung erhöht und wie viele CBD Tropfen du einnehmen solltest, um deinen Tagesbedarf zu decken.

Wie in den vorherigen Abschnitten erklärt, startest du im Mirkodosierungsbereich und steigerst die Dosierung langsam bis du eine gute Wirkung spürst.

CBD Dosierungsrechner
Kompletter Dosierungsplan

Gib nachfolgend dein Körpergewicht und den CBD Gehalt deines CBD Öls pro Tropfen an.

Körpergewicht (in kg):
CBD Gehalt pro Tropfen (in mg):

Es kann vorkommen, dass dir der Dosierungsplan an aufeinander folgenden Tagen keine gesteigerte Tropfenanzahl anzeigt. Zum Beispiel könnte dort 1 Tropfen für Tag 1-3 und 1 Tropfen für Tag 4-6 angegeben sein. Diese Situation kommt meist im Bereich der Mikrodosierung vor, wenn man dort ein hoch konzentrietes CBD Öl verwendet. Dieses enthält demenstprechend auch viel CBD in einem Tropfen und man kann im Mikrodosis Bereich nicht mehr feinjustieren. Deshalb hier nochmal die Erinnerung daran, immer mit einem niedrig konzentrierten CBD Öl mit maximal 5-6% zu starten.

Du wirst auch merken, dass die Tropfenanzahl mit steigender Dosierung immer mehr wird. Im Standard und Makrodosierungsbereich macht es deshalb Sinn, auf ein höher konzentriertes CBD Öl umzusteigen. Wenn du auf ein höher konzentriertes CBD Öl umgestiegen bist, kannst du einfach den neuen CBD Gehalt pro Tropfen in den Rechner eingeben und die neue Tropfenanzahl an dem Tag ablesen, wo du umgestiegen bist.

CBD Einnahmeplan erstellen

Um dir einen besseren Überblick zu verschaffen und ein Gefühl für die richtige Dosierung zu entwickeln, empfehlen wir einen CBD Einnahmeplan zu erstellen. Ähnlich wie bei einem Tagebuch, notierst du hier die eingenommene Menge und mögliche Veränderungen. 

So einen Plan kannst du natürlich ganz einfach selbst erstellen. Nutze dafür Computerprogramme, Apps am Smartphone oder einfach einen Stift und ein Blatt Papier. Notiere deine Dosierung sowie alle Veränderungen, die dir auffallen.

Schnell und einfach geht es natürlich auch mit unserer Vorlage, welche du dir ganz einfach runterladen kannst und ausdruckst. Fülle dort einfach die Informationen gemäß unsererer Tabellen aus und schon hast du einen fertigen CBD Einnahmeplan.

Die richtige CBD Dosierung für Kinder

Vor der Verabreichung von CBD bei Kindern sollte in jedem Fall vorher ein Arzt konsulitert werden. Ansonsten gelten die gleichen, auf dem Körpergewicht basierenden Dosierungsangaben aus den Tabellen oben. Achte bei der Wahl des Produktes unbedingt auf einen niedrigen THC Gehalt von unter 0,2%. Laboranalysen schaffen hier Gewissheit. Steige mit einer niedrigen Dosierung ein und halte Veränderungen schriftlich fest.

>> Hier erhälst du Produktempfehlungen und weitere Informationen zur sicheren Einnahme von CBD bei Kindern

Die richtige CBD Dosierung für Tiere

Das Thema CBD bei Tieren hat mittlerweile bei vielen Veterinärmedizinern einen großen Stellenwert. Die optimale Dosis hängt auch hier in erster Linie vom Körpergewicht unserer Vierbeiner ab.

Und auch bei der CBD Dosierung für Tiere ist die beste Strategie niedrig einzusteigen und langsam zu steigern. Die Dosis sollte auf wöchentlicher Basis erhöht werden bis die optimale Wirkung gefunden wurde.

Für Hunde und Katzen empfiehlt sich eine tägliche Dosis von 0,1 bis 0,5 mg CBD pro Kilogramm Körpergewicht. Bei schwerwiegenden Fällen können auch bis zu 5 mg CBD pro Tag möglich sein. Falls möglich, sollte die berechnete Dosis auf zwei Verabreichungen pro Tag aufgeteilt werden. 

Wenn du ein speziell für Tiere hergestelltes CBD Öl kaufst, kannst du auch die Dosierungsanweisungen des Herstellers befolgen. Allerdings sollte auch hier niedrig gestartet und langsam gesteigert werden.

>> Hier findest du mehr Informationen zu CBD für Tiere

Weitere Hinweise zur CBD Dosierung

Wenn du dich einmal auf die Reise zur optimalen CBD Dosierung begeben hast, werden dir mit der Zeit wahrscheinlich ein paar Fragen aufkommen. Deshalb haben wir nachfolgend einige der häufigsten Fragen beantwortet, die wir regelmäßig in Bezug auf die Dosierung von CBD bekommen.

Welche Konzentration sollte mein CBD Öl haben?

Welche Konzentration sich am besten für dich eignet hängt davon ab, wie hoch dein aktuelle CBD Tagesdosis ist. In der nachfolgenden Tabelle siehst du, welche CBD Öl Stärke wir für die verschiedenen Dosierungsbereiche empfehlen.

DosierungGeschätzer CBD TagesbedarfGeeignete CBD Öl Konzentration
Mikro2 bis 20 mgbis 6%
Standard20 bis 80 mg10% – 20%
Makro80 bis 800 mgab 20%
Geeignete CBD Öl Konzentrationen für verschiedene Dosierungsbereiche

Hier siehst du, dass eine Mikro Dosierung am einfachsten mit einem CBD Öl nicht höher als 6% zu bewerkstelligen ist. Damit stellst du sicher, dass du nicht ausversehen überdosiertst und deine Steigerungen später fein genug justieren kannst. Auch CBD Liquids mit einer Konzentration von bis zu 5% und  CBD Kristalle sind angemessen für diesen Dosierungsbereich.

Bei einer Standarddosierung kannst wahlweise auf höher konzentrierte CBD Öle und Liquids oder auch CBD Kapseln und CBD Pasten zurückgreifen. Die CBD Konzentration der CBD Öle und Liquids sollte über 5% liegen, da du sonst täglich sehr viele Tropfen zu dir nehmen müsstest. Bei den Kapseln empfiehlt sich ein CBD Gehalt von maximal 12 mg CBD pro Kapsel zu wählen. Auch aufgrund der Vermeidung einer Überdosierung und die Möglichkeit die CBD Zufuhr langsam steigern zu können.

Bei einer Makro Dosierungen stehen dir alle Türen offen. Prinzipiell kannst du hier auch größere Mengen an niedrig dosierten Produkten einnehmen. Denn 4 Tropfen von einem 5% CBD Öl enthalten genau so viel CBD wie 1 Tropfen von einem 20% CBD Öl. Dennoch sind in so einem Fall die hochdosierten CBD Öle und Liquids deutlich im Vorteil, da du weniger Tropfen zu dir nehmen musst, um an deine gewünschte Dosierung zu gelangen.

Ein Beispiel: Mikro Dosierungen von etwa 10 mg CBD sind mit hochdosiertem 20% CBD Öl kaum realisierbar. Hier sind 5% Öle deutlich empfehlenswerter. Makro Dosierungen sind auch mit 5% CBD Ölen möglich, doch müsstest du davon so viele Tropfen nehmen, dass deine Vorräte schnell zur Neige gehen. 

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Produkte mit einem niedrigerem CBD Gehalt leichter in der Handhabung für kleinere Dosierungen wie Mikro-Dosierungen sind. Die Dosis kann hier sehr viel feiner nachjustiert werden und lässt sich langsam steigern. Wer jedoch eine hohe Dosierung benötigt, wird mit diesen Produkten keine Freude haben. Hier müsste eine sehr hohe Anzahl an Tropfen konsumiert werden, was erstens unpraktisch und zweitens nicht besonders wirtschaftlich ist.

Genau andersrum verhält es sich natürlich bei Produkten mit hohem CBD Gehalt. Hohe Dosierung sind hier sehr einfach zu realisieren und das zu einem annehmbaren Preis. Eine Mikro Dosierung ist hier aber unmöglich und die Handhabung erschwert.

Warum nicht direkt mit einer hohen CBD Dosis anfangen?

Du magst dich fragen, warum du nicht direkt mit einer hohen Dosis (zum Beispiel im Standard-Dosierungsbereich) einsteigen und dir somit Zeit sparen kannst. Tatsächlich hat es viele gute und berechtigte Gründe nicht so vorzugehen und stattdessen niedrig einzusteigen und langsam zu steigern.

Mit einer niedrigen Dosierung einzusteigen und langsam zu steigern gibt dem Körper Zeit sich an die Wirkstoffe im CBD Öl zu gewöhnen. Es minimiert das Risiko für Nebenwirkungen und Überreaktionen (keine Sorge, sie treten ohnehin sehr selten auf).

Außerdem haben die Wirkstoffe in der Hanfpflanze biphasische Eigenschaften. Was bedeutet, dass die Wirkung mit steigender Dosis nicht immer besser wird. Tatsächlich kann eine höhere Dosis sogar das Gegenteil bewirken.

Biphasischer Effekt CBD

Deshalb ist es empfehlenswert die Dosierung langsam zu steigern und sich so seinen “Sweet Spot” zu nähren. Der Sweet Spot kann sich über die Zeit auch verschieben. Deshalb ist es wichtig, dass du deinen Körper und dich selbst beobachtest und die Dosis gegebenenfalls nach oben oder unten anpasst.

Was tun, wenn die Wirkung schlechter wird nachdem die Dosierung erhöht wurde?

Nach der Steigerung der Dosierung kann es vorkommen, dass sich die Wirkung verringert. Das kann unter anderem an dem biphasischen Eigenschaften liegen, wie im vorherigen Abschnitt erklärt wurde.

Wenn das geschieht, gehe auf die vorherige Dosis zurück und setzen Sie die Einnahme mit dieser Dosis für mindestens drei Tage fort. Erhöhe dann die Dosierung wieder um eine Stufe. Wenn dein Körper nun besser auf diese Stufe reagiert, behalte diese Dosis bei. Das ist deine Zieldosis. Wenn nicht, behalte die nächst niedrigere Dosis mit bester Wirkung bei.

Beobachte weiterhin die Bedürfnisse und Wünsche deines Körpers und zeichne sie auf. Passe die Dosis nach Bedarf an, nach oben oder nach unten, wenn dein Körper oder deine Intuition dir zeigt, dass eine Änderung erforderlich ist.

Was tun, wenn die Wirkung mit der Zeit nachlässt? (CBD Toleranz)

Ob der menschliche Körper eine Toleranz gegenüber CBD aufbauen kann, ist nicht eindeutig wissenschaftlich geklärt und dementsprechend gibt es aktuell gegensätzliche Ansichten. Einige Quellen behaupten, dass eine Toleranzbildung möglich ist, während andere das Gegenteil behaupten.

Letztlich kommt es also auf dein eigenes Empfinden an. Du erkennst eine Toleranz bei dir, wenn du immer mehr CBD konsumieren musst, um die gleichen gesundheitlichen Wirkungen zu erzielen, obwohl du deine optimale Dosierung bereits gefunden hattest. Es kann sogar sein, dass sich die Wirkung auch bei steigender Dosis nicht mehr verbessert.

Eine Toleranz entwickelt sich meist ,wenn überhaupt, nachdem man CBD über einen längeren Zeitraum von mehreren Monaten bis zu einigen Jahren konsumiert hat.

Es gibt einige Möglichkeiten, um die frühere Sensibilität wiederherstellen und die Toleranz abzubauen(2):

  1. Toleranzpause:
    Unterbreche alle drei Monate die Einnahme von CBD für drei Tage oder eine Woche. Dieses „Toleranzfasten“ sollte keine großen Auswirkungen auf die noch bestehende Wirkung haben, da Cannabinoide im Fettgewebe gespeichert werden, welche der Körper in dieser Zeit nutzen kann. Sobald diese Vorräte aufgebraucht sind, sinkt die Toleranz normalerweise wieder und das Endocannabinoid-System wird „zurückgesetzt“.
  2. Dosis erheblich senken:
    Senke deine Dosis erheblich und bauen Sie sie dann langsam wieder auf.
  3. Wechsel die Marke:
    Jede Hanfsorte hat ein völlig anderes Cannabinoid- und Terpenprofil. Deshalb kann es helfen zu einem Produkt von einer anderen Marke zu wechseln. Denn häufig unterscheiden sich die Wirkstoffzusammensetzungen von Marke zu Marke. Insbesondere ein Wechsel von einem CBD Isolat oder Breitspektrum zu einem Vollspektrum CBD Öl kann aufgrund des Entourage-Effekts zielführend sein. Auch regelmäßiger Konsum von Produkten aus unterschiedlichen Hanfsorten kann einer Toleranzbildung entgegen wirken.

Was tun, wenn sich keine Wirkung einstellt?

Sollte sich die Wirkung auch nach Wochen noch nicht eingestellt haben, kann dies verschiedene Gründe haben. Um die tatsächliche Ursache zu eruieren, raten wir in diesem Fall wie folgt vorzugehen:

  1. Du hast die optimale Dosis noch nicht gefunden
    Halte dich weiter an den Plan und erhöhe die Dosis schrittweise. Manchmal solltest du aber auch einen Schritt zurückgehen und eine niedrigere Dosis noch einmal probieren.
  2. Du hast CBD noch nicht lange genug eingenommen
    Bis sich ein CBD Grundspiegel aufbaut, dauert es bei manchen Menschen länger. Eventuell braucht es noch etwas Geduld und Zeit bis sich die Wirkung voll entfalten kann
  3. Das gewählte Produkt passt nicht zu dir
    Wähle ein anderes Produkt. Manche Menschen reagieren auf andere Darreichungsformen besser oder schlechter. Zudem unterscheiden sie sich auch in der Absorptionsrate. Einfach ein anderes CBD Produkt ausprobieren oder als Zusatz dazu nehmen.
  4. CBD ist nicht das richtige für dich
    CBD ist kein Wundermittel und wirkt leider nicht bei Jedem. Die Wirkung ist bei jedem unterschiedlich und hängt auch von Faktoren wie Stoffwechsel und Genetik ab.

>> Erhalte hier mehr Informationen zu CBD wirkt nicht – Warum und was tun?

Was tun, wenn Nebenwirkungen auftreten nachdem die Dosierung erhöht wurde?

Sollten nach einer Erhöhung der Dosierung Nebenwirkungen auftreten, gehe wieder zwei Stufen in der Dosierungstabelle zurück (quasi auf die Dosierung von vor 6 Tagen) oder halbiere die Dosierung. Steigere von dort aus wieder wie üblich die Dosierung alle 3 Tage und achte darauf, wie dein Körper reagiert.

>> Erhalte hier mehr Informationen zu den Nebenwirkungen von CBD.

Was tun, wenn ich noch andere CBD Produkte einnehme?

Du kannst natürlich gerne neben dem CBD Öl auch andere CBD Produkte wie CBD Liquids, CBD Fruchtgummis und CBD Blüten konsumieren. In vielen Fällen ist es sogar empfehlenswert, um mehr Variation und somit potentiell mehr Wirksamkeit ins Spiel zu bringen.

Halte einfach grob deinen täglichen Gesamtbedarf an CBD im Auge. Wenn du z.B. an einem Tag ein CBD Fruchtgummi mit 10 mg CBD vernascht hast, nimm dementsprechend einfach etwas weniger CBD Tropfen an diesem Tag ein.

Mach dich hier aber nicht mit der Rechnerei verrückt. Du brauchst dir keine Sorgen bezüglich einer Überdosierung machen. Es geht nur darum langfristig grob im Rahmen und deinem Einnahmeplan so gut es geht treu zu bleiben.

Gibt es eine CBD Überdosis?

Uns ist nicht bekannt, dass man mit der Einnahme von CBD eine schwerwiegende Überdosierung erreichen kann. Die dafür benötigte Menge müsste die übliche Dosis um ein vielfaches übersteigen. Lediglich Dosierungen ab 350mg CBD pro Tag führen in manchen Fällen zu Nebenwirkungen wie Durchfall, Erbrechen, Müdigkeit oder Schwindel.(3) Aber selbst diese Dosierungen befinden sich noch im absolut vertretbaren therapeutischen Bereich.

Bisher geht man außerdem davon aus, dass bei Cannabidiol keine körperliche Abhängigkeit entstehen kann. Uns ist kein einziger Fall einer Überdosierung mit CBD bekannt und auch in der Literatur haben wir kein Bericht dazu gefunden. Bedenke, dass die Studienlage derzeit noch in den Kinderschuhen steckt. Es bedarf weiterer Forschung, um eine 100% exakte Aussage treffen zu können. In der Praxis bestätigt sich aber bisher die Annahme, dass CBD ungefährlich ist.

Wie dosieren, wenn ich ein neues CBD Öl verwende?

Wenn du zu einem CBD Öl einer Marke wechselst oder du ein höher konzentriertes CBD Öl verwendest, behalte deine Tagesdosis (also wie viel mg CBD du einnimmst) nach Plan bei.

Passe lediglich die Anzahl der Tropfen an, wenn du auf ein stärker oder schwächer konzentriertes CBD Öl umgestiegen bist. Du kannst die neue Tropfenanzahl für deine geplante Dosierung selbst ausrechnen, indem du deine Tagesdosis dividierst mit dem CBD Gehalt pro Tropfen des neuen CBD Öls (z.B. 24mg CBD Tagesdosis ÷ 4mg CBD pro Tropfen = 6 Tropfen). Alternativ kannst du unseren Dosierungsrechner oben verwenden.

Achte auf die Produktqualität

Schadstofffreie CBD Produkte mit hochwertigen Inhaltsstoffen sind die Vorraussetzung für eine gute Wirkung und eine sichere Anwendung. Bevor du dir über die Dosierung gedanken machst, stelle sicher, dass du kein Produkt von mangelnder Qualität verwendest.

Wie du gute CBD Öle von weniger guten CBD Ölen unterscheiden kannst und welche CBD Öle wir empfehlen, kannst du in unserem großen CBD Öl Test nachlesen.

Welches CBD-Öl sollte ich kaufen?
Wir haben 217 CBD Öle verglichen und getestet.
Die besten Produkte und Angebote findest Du in unserer Kaufberatung.
Empfehlungen zeigen

Konsultiere einen Arzt

Im besten Fall konsultierst du vor der CBD Einnahme einen erfahrenen Arzt und sprichst über dein Vorhaben. Insbesondere bei der gleichzeitigen Einnahme von Medikamenten hilft es, die Risiken zu Wechselwirkungen professionell einschätzen zu lassen.

Jedoch haben in der Realität leider nur sehr wenige Ärzte Erfahrungen mit der Cannabistherapie und sind mit dessen Dosierung vertraut.

Falls du also nicht die Möglichkeit einer medizinischen Beratung hast, ist es umso wichtiger zu lernen und zu spüren, was dir dein Körper kommuniziert. Der menschliche Körper ist ein sehr intelligenter und komplexer Organismus. Er hat die Fähigkeit zu kommunizieren, was er braucht, um Gesundheit und Gleichgewicht wiederherzustellen.

Fazit

Die richtige Dosierung von CBD zu finden nimmt einige Zeit in Anspruch, ist aber essentiell um von der Wirkung bestmöglich zu profitieren. Mit unseren Dosierungsempfehlungen und dem Dosierungsrechner startest du kinderleicht mit der Step-Up Methode, um deine optimale CBD Dosis zu finden.

Am Ende möchten wir dich noch einmal daran erinnern, dass Cannabidiol viele positive Wirkungsweisen haben kann, aber kein Wunderheilmittel ist. Es ersetzt niemals eine gesunde Ernährung oder Bewegung. Wer auf Nummer sichergehen will, sollte die Einnahme von CBD Öl vorab mit einem Arzt besprechen.

Falls du noch Fragen zur Dosierung von CBD hast, kontaktiere uns gerne per Mail oder schreib uns in unserer . Wir stehen dir gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Davin

Hey! Ich bin Davin und liebe es mich mit Themen rund um ganzheitlicher Gesundheit zu beschäftigen. Von meinen eigenen gesundheitlichen Herausforderungen angetrieben, bin ich 2017 auf CBD gestoßen. Mit anfänglicher Skepsis begab ich mich dann selbst in eine tiefe Recherche und habe immer mehr das unfassbare Potential von CBD und der Hanfpflanze (welche ich vorher nur als Droge wahrgenommen habe) kennenlernen dürfen. Mit Freude helfe ich heute anderen Menschen den Einstieg in eine sichere Anwendung von CBD zu erleichtern.

Quellen[+]