CBD Öl für Hunde richtig anwenden & dosieren: Test & Kaufberatung (10/2020)

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Du willst wissen, welche Vorteile CBD Öl für deinen Hund bietet und wie du es ihm am besten verabreichen kannst? Unser Ratgeber gibt dir alle wichtigen Infos zu Dosierung, Wirkung und möglichen Nebenwirkungen.

Unsere Experten haben 27 Cannabidiol-Produkte für Hunde getestet und verglichen. Zudem wurden spannende Erfahrungen unserer Leser ausgewertet.

Erfahre in der Kaufberatung, worauf du bei CBD Öl für Hunde unbedingt achten solltest und welche Produkte sich für Deinen Vierbeiner eigenen. 

Top 3: Unsere Testsieger & Empfehlungen 

Welches CBD Öl ist am besten für Hunde geeignet? Wir haben für dich recherchiert – diese Produkte eignen sich laut Testurteil besonders gut für die Behandlung von Hunden:

Natucan CBD Öl 5% 10ml
Natucan CBD Öl 5%
  • Vollspektrum in MCT-Öl
  • Besonders mild & bekömmlich
24,75 €
4,95 Cent pro mg CBD
zum Shop
Preis-Leistungs-Sieger
CBD Vital VET CBD Öl für Tiere mit 5% Prozent
VET CBD Öl 5%
  • Breitbandspektrum in Hanfsamenöl
  • BIO zertifiziert
28,90 €
5,78 Cent pro mg CBD
zum Shop
Für Katzen & kleine Hunde
CBD Vital VET CBD Öl für Tiere mit 10% Prozent
VET CBD Öl 10%
  • Breitbandspektrum in Hanfsamenöl
  • BIO zertifiziert
59,90 €
5,99 Cent pro mg CBD
zum Shop
Für Hunde & Pferde

Was ist CBD Öl für Hunde?

CBD steht für Cannabidiol und ist ein natürlicher Bestandteil weiblicher Hanfpflanzen, der verschiedene gesundheitliche Vorteile bietet. CBD Öl besteht aus Cannabidiol-Extrakt und einem Trägeröl (z. B. MCT oder Hanfsamenöl). 

CBD Öl für Hunde wirkt nicht psychoaktiv, da der zulässige THC Gehalt unter 0,2 Prozent liegt. Dein Vierbeiner kann von CBD Öl also weder high noch abhängig werden. 

Worin unterscheidet sich CBD Öl für Menschen und Hunde?

Grundsätzlich handelt es sich um ein Cannabis-Produkt mit gleichwertigen Inhaltsstoffen. Menschen können problemlos CBD Öl für Hunde einnehmen, im umgekehrten Fall ist allerdings Vorsicht angesagt. 

THC kann giftig für Hunde sein. Gib deinem Hund nur CBD Öl, das weniger als 0,2 Prozent THC enthält und setze auf ein eher niedrig dosiertes Produkt. 

Wir raten davon ab, deinem Hund ein beliebiges CBD Öl für Menschen zu geben. Die Cannabinoid-Konzentration ist hier teils höher ist als bei Produkten, die speziell für Tiere entwickelt wurden. Vermeide minderwertiges CBD Öl, da dieses gefährlich für Hunde sein kann. Spezielle CBD Öle für Hunde sind geschmacklich auf die Vorlieben deines felligen Freundes abgestimmt und werden dadurch leichter angenommen. 

Es gibt jedoch Cannabis-Produkte, die sich wunderbar für Mensch und Tier eigenen – Informationen dazu findest Du in diesem Artikel.

Wie wirkt CBD auf Hunde?

Hunde verfügen wie Menschen über ein Endocannabinoid-System (ECS), mit dem CBD in Interaktion treten und es unterstützen kann. Beim ESC handelt es sich um ein vielschichtiges Netzwerk aus Cannabinoid-Rezeptoren (Zellrezeptoren) und Endocannabinoiden (Neurotransmittern), das im ganzen Körper vorkommt und eine elementare Rolle für das biologische Gleichgewicht (Homöostase) spielt.

Die Wirkung beruht auf der Fähigkeit von Cannabidiol, sich an körpereigene Rezeptoren zu koppeln. Zum einen an CB1-Rezeptoren im Gehirn, die das Immunsystem aktivieren. Außerdem bindet sich CBD an CB2-Rezeptoren im Nervensystem und Immunsystem, das die Bildung von Cannabinoiden anregt. Damit kann der Körper beim Rückgang von Entzündungen und Schmerzen unterstützt werden. 

Des Weiteren interagiert Cannabidiol mit Glycerin-Rezeptoren, die für das Schmerzempfinden zuständig sind. Neuropathische Schmerzen bei Hunden könnten durch CBD Einnahme gemindert werden. CBD aktiviert die Ausschüttung der Botenstoffe Noradrenalin und Dopamin, was sich ebenfalls schmerzlindernd auswirkt. 

Wie schnell wirkt CBD für Hunde?

Die Art der Anwendung beeinflusst, ab wann und wie lange CBD Öl wirkt. Du kannst deinem Hund CBD Öl entweder sublingual (unter die Zunge) verabreichen, zum Schlucken/Futtern geben oder topisch anwenden, indem du es auf die Haut aufträgst. 

Unsere Tabelle zeigt Wirkungsdauer, Wirkungseintritt und Bioverfügbarkeit in der Übersicht:

EinnahmeformWirkungseintrittWirkungsdauerBioverfügbarkeit 
Sublingualab 20 bis 40 Minutenbis zu 5 Stunden12% bis 35%
Schluckenab 1 bis 2 Stundenbis zu 8 Stunden4% bis 20%
Topischab 60 bis 90 Minutenbis zu 6 Stunden5% bis 10%

Du solltest deinem Hund das Öl mindestens drei Wochen lang durchgängig verabreichen, damit sich die Wirkung vollständig einstellen kann.

Gibt es Nebenwirkungen?

Bei der Behandlung von Hunden mit CBD Öl treten selten Nebenwirkungen auf. 

Falls sie vorkommen, fallen sie milde aus und klingen schnell wieder ab.

Mögliche Nebenwirkungen sind:

  • Trockene Mundschleimhaut: CBD kann die Speichelproduktion verringern, was sich bei Hunden als gesteigerter Durst bemerkbar macht. 
  • Gesenkter Blutdruck: Eine hohe Cannabidiol Dosis kann zur vorübergehenden Blutdrucksenkung führen. 
  • Schläfrigkeit: Die beruhigende Wirkung von CBD kann leichte Schläfrigkeit verursachen, insbesondere wenn höhere Dosen verabreicht werden. 

Bei längerer Verwendung von CBD Öl könnte das Erinnerungsvermögen deines Hundes beeinträchtigt werden. Die Hinweise darauf sind jedoch bestenfalls anekdotenhaft. Aus Sicherheitsgründen solltest du nach drei Monaten eine Behandlungspause von einer Woche einlegen.  

Nimmt dein Hund bereits Medikamente ein? Dann sprich vorab mit deinem Tierarzt, um ungewollte Wechselwirkungen mit Arzneimitteln zu verhindern. 

Durch eine korrekte Anwendung lassen sich Risiken minimieren. Sei vorsichtig bei der Dosierung und fange mit einer kleinen Dosis an. Vermeide qualitativ fragwürdige Produkte und kaufe CBD Öl für Hunde von seriösen Händlern. 

Unser Ratgeber zu CBD Nebenwirkungen verrät dir mehr über potentielle Auslöser und wie du Risiken und Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten vermeiden kannst. 

Gegen welche Beschwerden kann CBD Öl bei Hunden helfen?

Immer mehr Hundebesitzer setzen CBD Öl ein, um die Gesundheit ihres Hundes zu fördern oder gegen akute physische und psychische Leiden vorzugehen. Unsere Übersicht zeigt dir, bei welchen Beschwerden und Erkrankungen CBD Öl Erfolg verspricht. 

Angst und Stress

Ängstliche Hunde und solche, die bei Silvesterknallern, Gewitter oder anderen lauten Geräuschen leicht panisch werden, könnten von CBD Öl profitieren. Cannabidiol aktiviert Rezeptoren im Gehirn, die für Stressminderung, Ausgeglichenheit und Ruhe zuständig sind. In unserem Artikel CBD bei Hunden an Silvester erfährst du noch mehr zu diesem Thema. 

Krebs

CBD ist in der Lage, das Wachstum von Brustkrebszellen und Tumoren zu hemmen und die Wirksamkeit konventioneller Krebsbehandlungen zu erhöhen. Cannabidiol regt das Immunsystem zur Produktion von Killerzellen an. Eine Studie von 2013(1)Massi P et l., Cannabidiol as potential anticancer drug. 2013, Br J Clin Pharmacol wies nach, dass CBD den vorzeitigen Tod von Krebszellen auslöst. Außerdem kann CBD Öl bei Symptomen wie Übelkeit helfen, die mit vielen Krebstherapien einhergehen. 

Epilepsie

Man geht davon aus, dass 5 Prozent aller Hunde unter Epilepsie leiden. Häufigkeit und Schwere von epileptischen Anfällen könnten durch CBD vermindert werden. CBD Öl für Hunde kann fehlgeleitete Prozesse im Gehirn regulieren und die Funktionsfähigkeit des Nervensystems verbessern. 

Auch eine Studie von 2019(2)Stephanie McGrath et. al. Randomized blinded controlled clinical trial to assess the effect of oral cannabidiol administration in addition to conventional antiepileptic treatment on seizure frequency in dogs with intractable idiopathic epilepsy, J Am Vet Med Assoc. 2019;254(11):1301-1308. fand heraus, dass epileptische Hunde erfolgreich und risikoarm mit CBD behandelt werden können. 

Schmerzen

CBD interagiert mit CB1- und CB2-Rezeptoren im Gehirn und Nervensystem, dadurch beeinflusst es das Schmerzempfinden. Außerdem kann Cannabidiol bei begleitenden Symptomen wie Schlaflosigkeit und Übelkeit helfen. Vielversprechende Resultate zeigt CBD Öl auch beim Einsatz gegen akute Schmerzen, Entzündungen und Arthrose.

Welches CBD Öl für Hunde eignet sich am besten?

Welches Öl du am besten verabreichst, hängt vom Anwendungsgebiet, von der Größe deines Hundes und seiner Reaktion ab. 

CBD Öl für Hunde unterscheidet man nach folgenden 5 Kriterien:

  1. CBD-Konzentration 
  2. Vollspektrum
  3. Breitbandspektrum
  4. Isolat
  5. Trägeröl

Inwiefern ist die Prozentzahl entscheidend?

Die Prozentzahl gibt die Konzentration von Cannabidiol im Produkt an. Eine noch wichtigere Rolle als der prozentuale CBD-Gehalt spielt die effektiv konsumierte Menge an CBD in Milligramm (mg). Sie bestimmt sich aus der absoluten Menge des eingenommenen Produkts und dessen CBD Konzentration. 

Du kannst mit einem 2,5% CBD Öl die gleiche Cannabidiol-Menge wie über ein 5% Öl erhalten, indem du die doppelte Tropfenzahl verwendest. 

Dadurch ergibt sich folgende Entsprechung:

  • 2 Tropfen 2,5% Öl = 1 Tropfen 5% Öl
  • 4 Tropfen 2,5% Öl = 1 Tropfen 10% Öl
  • 2 Tropfen 5% Öl = 1 Tropfen 10% Öl

In den meisten Fällen erweist sich maximal 10-prozentiges CBD Öl als geeignete Wahl für große Hunde. Demgegenüber profitieren kleinere Hunde eher von maximal 5-prozentigem CBD Öl. 

Was ist besser – 5% oder 10% CBD Öl? 

5-prozentiges CBD Öl empfiehlt sich als Einstieg und lässt sich praktisch dosieren. Es eignet sich besonders gut für kleine und mittelgroße Hunde. Du kannst die Dosis bei Bedarf steigern. In dieser Konzentration kannst du deinem Hund CBD Öl auch als Nahrungsergänzung verabreichen, selbst wenn keine akuten Beschwerden vorliegen. 

10-prozentiges CBD Öl gehört zu den hochdosierten Produkten für Haustiere. Es bietet sich insbesondere für große Hunde über 20 kg Gewicht an. Ein Öl mit 10% Cannabidiol Gehalt eignet sich als Therapeutikum bei schweren Erkrankungen wie Krebs. Außerdem profitierst du von einem guten Preis-Leistungsverhältnis: Je größer die Cannabidiol Konzentration ist, desto niedriger fällt der Preis pro Milligramm CBD aus. 

Die folgende Tabelle zeigt Vor- und Nachteile in der Übersicht

CBD KonzentrationVorteileNachteile
5%Leichte Dosierung
Als Nahrungsmittelergänzung optimal
Perfekt für einen langsamen Einstieg
Leichtere Wirkung
Langsamere Wirkung
Unter Umständen höherer Verbrauch
10%Optimal für große Hunde
Geringer Verbrauch
Starke Wirkung
Dosierungsmöglichkeiten beschränkt
Kann schneller zu einer Überdosis führen
Eher für fortgeschrittene Konsumenten geeignet

Was sind Unterschiede zwischen Vollspektrum, Isolat und Breitbandspektrum?

Vollspektrum-Extrakte enthalten nicht nur CBD, sondern auch alle restlichen Cannabinoide der Hanfpflanze, demnach auch THC. Breitbandspektrum CBD Öl weist Cannabidiol und andere Cannabinoide, aber kein THC auf. In CBD Isolat ist ausschließlich Cannabidiol enthalten. 

VollspektrumBreitbandspektrumIsolat
• Enthält sowohl CBD und andere Cannabionide inklusive THC (0,2%)
• Weitere Cannabionide: CBC, CBN, CBD, CBG und CBA
• Nicht unbedingt für Hunde geeignet, da Terpene ähnlich ätherischen Ölen giftig für Hunde sein können*
• Kein THC enthalten
• Enthält Terpene und anderere Cannabionide
• Enthält sowohl CBD und andere wichtige Cannabionide
• Nicht unbedingt für Hunde geeignet da auch hier, wie bei einem Vollspektrum CBD Öl, Terpene ähnlich ätherischen Ölen giftig für Hunde sein können*
• Kein THC enthalten
• Keine anderen Cannabinoide und Terpenen enthalten
• Hat weder Geschmack noch Geruch
• Mit Isolaten ist man auf der sicheren Seite was die Gesundheit des Hundes angeht, da nur CBD enthalten ist
*Hier sind sich Tierärzte uneinig

Trägeröl: Auch der Geschmack zählt!

Ob das Produkt auf Olivenöl, MCT-Öl, Hanfsamenöl oder Schwarzkuemmeloel basiert, ist für die Wirkung kaum relevant. Wohl aber wirkt sich das Trägeröl gravierend auf den Geschmack aus. Laut Erfahrungen haben sich für Hunde Produkte auf MCT-Öl Basis als besonders geeignet herausgestellt, da diese Geschmacksneutral sind.

Welche Alternativen zu CBD Öl gibt es für Hunde?

Einer der größten Vorteile von Cannabidiol besteht in seiner Vielseitigkeit. Sollte dein Hund kein CBD Öl mögen, kannst du eine andere Form ausprobieren. 

Die beliebtesten Alternativen sind CBD Hundekekse, Pfotenbalsam, Cremes und Kristalle. 

Welches CBD Produkt am besten für deinen Hund geeignet ist, entscheidet sich anhand seiner Vorlieben und dem Grund der Anwendung. 

CBD Hundekekse

Schmackhafte Leckerli sind die einfachste Methode, um deinem Hund CBD zu geben. Es gibt CBD Hundekekse in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Größen, Formen und Konzentrationen. Hundekekse mit Huhn- oder Rindfleisch-Aroma werden meistens gut angenommen. Ein Nachteil besteht in der schwierigen Dosierbarkeit, zudem stellt sich die Wirkung langsamer ein. 

CBD Pfotenbalsam

Verletzungen, Risse und Irritationen an den Pfoten lassen sich optimal mit Balsam behandeln. CBD Pfotenbalsam eignet sich auch besonders gut für Hundebesitzer, die in kalten Regionen leben oder mit ihrem Hund oft ausgedehnte Wanderungen und Spaziergänge bei hohen Temperaturen unternehmen.

CBD Cremes

Du kannst CBD Creme für Hunde bei Hauterkrankungen oder auch leichten Magenverstimmungen einsetzen. Außerdem lassen sich Hautausschläge, allergische Reaktionen, Arthritis und Erkrankungen in der Nähe der Körperoberfläche behandeln. Von Nachteil ist, dass dein Hund an der CBD Creme lecken könnte. 

CBD Kristalle

Kristalle lassen sich vielfältig verwenden, z.B. für die Anreicherung von Futter und Leckerlis. Sie weisen 0% THC auf und wirken schnell, enthalten allerdings keine Vitamine, Spurenelemente und nicht das volle Spektrum an Cannabinoiden. Du benötigst eine Feinwaage, um Kristalle zu dosieren. 

Wie kann ich meinem Hund CBD Öl geben?

CBD Öl ist vielseitig in der Anwendung und kann über verschiedene Methoden verabreicht werden. Probiere aus, was am besten zu deinem Hund passt. 

Sublingual verabreichen

Am besten trägst du CBD Öl unter die Zunge deines Hundes auf. So kann es direkt in den Blutkreislauf gelangen und schnell wirken. Öffne das Maul deines Hundes und hebe die Zunge leicht an. Tropfe dann die gewünschte Menge mittels Pipette auf die Maulschleimhaut. 

Cannabidiol unters Futter mischen 

Du kannst CBD Öl auch unters Hundefutter mischen oder auf Leckerlis geben. Manche Hundebesitzer setzen auch ein Stück Schinken oder einen Löffel Erdnussbutter ein. 

Beachte, dass sich die CBD Wirkung durch eine Aufnahme über den Magen verzögert und die Bioverfügbarkeit verringert wird.  

Topisch anwenden 

Du kannst CBD Öl mit Cremes und Salben mischen – oder direkt CBD Creme verwenden. Trage die empfohlene Menge leicht auf die Haut deines Hundes auf und lasse sie einziehen. Achte bei dickem Fell darauf, dass CBD Öl auch wirklich auf die Haut gelangen und dort absorbiert werden kann. 

Worauf muss ich bei der Dosierung achten?

Du solltest zwei wichtige Dinge berücksichtigen, um eine optimale CBD Dosis für deinen Hund zu finden. 

Zum einen ist die Dosierung vom Zweck der Anwendung abhängig. Wähle eine niedrigere Dosis für die therapeutische Behandlung von Angstzuständen, kleineren Verletzungen und leichten Entzündungen. Eine höhere Dosierung empfiehlt sich bei medizinischen Gründen wie z.B. Arthrose oder Epilepsie. 

Außerdem beeinflussen Größe und Gewicht deines Hundes, wie viel CBD Öl du geben solltest. Größere Hunde benötigen in der Regel eine höhere Dosis als kleinere Hunde. 

Welche Dosierung ist für meinen Hund optimal?

Du solltest grundsätzlich zuerst mit deinem Tierarzt sprechen und mit einer kleinen Dosis anfangen, die du dann langsam steigerst. Beobachte, wie dein Hund auf CBD Öl reagiert und richte die weitere Behandlung danach aus. 

Als grundlegende Regel zur Dosierung für Hunde empfiehlt sich die Gabe von 1 bis 5 mg CBD auf 4 Kilogramm Körpergewicht – das sind 1-2 Tropfen pro Tag. Unsere Dosierungsübersicht zeigt dir das Wichtigste auf einen Blick. 

Gewicht mg pro Tag CBD Gehalt Einnahme pro Tag Steigerung der Tropfen Anzahl pro Woche
Von Bis von bis
Bis zu 12 Kg 1 15 2,5% 2 23 4
3% 1 17 3
5% 1 10 2
12 bis 25 Kg 3 25 5% 2 17 2
10% 1 8 1
Über 25 Kg 5 50 10% 2 17 2

Wie oft sollte ich meinem Hund CBD Öl verabreichen?

In der Regel reicht eine Dosis am Tag aus, bei ernsthaften Erkrankungen kannst du deinem Hund 2 bis 3 Mal am Tag CBD verabreichen. 

Falls dein Hund unter Schmerzen leidet, kannst du ihm im Abstand von 8 Stunden und nach Bedarf CBD Öl geben. Für alle anderen Anwendungszwecke empfiehlt sich die Gabe von ein bis zwei Mal am Tag. 

Nach insgesamt 3 Monaten Behandlungsdauer solltest du eine kurze Pause von ein bis zwei Wochen einlegen. Oftmals schlägt die Wirkung von CBD Öl so effektiv an, dass Hunde es nach einem Behandlungszeitraum von mehreren Wochen oder wenigen Monaten nicht mehr benötigen. 

Wann verabreiche ich meinem Hund CBD Öl?

Zu welchen Tageszeiten CBD Öl am besten angewendet wird, hängt vom Zweck der Behandlung und dem gewünschten Effekt ab. 

Falls CBD Öl zur Entspannung und bei Schlaflosigkeit eingesetzt wird, sollten Hunde es abends bekommen. Für eine vitalisierende Wirkung kannst du es deinem Hund morgens geben. In akuten Stresssituationen oder bei Angst und Panik wird CBD Öl individuell verabreicht. Und wenn du eine durchgängige Therapie bei chronischen Schmerzen und Erkrankungen anstrebst, ist die Verwendung von zwei bis drei Mal täglich ratsam. 

Welche Erfahrungen haben Hundebesitzer mit CBD Öl gemacht?

Wir haben für dich einige hilfreiche Erfahrungsberichte von Hundehaltern recherchiert. 

Du willst noch mehr über Erfahrungen von CBD Öl für Hunde lesen? Eine gute Grundlage sind thematisch relevante Facebook Gruppen oder auch Hundeforen. Außerdem findest du in unserem Artikel zu CBD Öl Hunde Erfahrungen noch mehr wichtige Infos über dieses Thema. 

Was sagen Tierärzte zu CBD Öl für Hunde?

Tierarzt Dr. Karim nimmt sich der Frage an, ob CBD Öl wirklich gut für Hunde ist und erläutert den Sachverhalt aus veterinär-wissenschaftlicher Sicht. 

Wo kann ich am besten CBD Öl für meinen Hund kaufen?

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Online Shops, die CBD für Haustiere verkaufen. Wir haben dir eine Übersicht seriöser Händler mit den besten Angeboten zusammengestellt. 

Schau am besten auch in unserem Artikel zu Preisvergleich & CBD Öl Kaufberatung vorbei. Hier findest du noch mehr Tipps zu den besten Preisen, Anbietern und Marken. 

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Es gibt einige wichtige Kriterien, die du bei der Auswahl eines passenden, qualitativ einwandfreien CBD Öls beachten solltest. 

Setze auf Produkte mit einem durch Laboranalysen bestätigten Cannabidiol-Gehalt, der zum Anwendungszweck passt. 2% bis 5% CBD empfiehlt sich bei kleinen Hunden, die maximal 5 kg wiegen, ist ideal für den Einstieg und kann als Nahrungsergänzung verwendet werden. 10% CBD eignet sich für große Hunde und bei schweren Erkrankungen. 

Die vollständige Wirkung tritt in der Regel nach 3 Wochen ein. Achte stets auf das Verhalten deines Hundes. 

CBD Öl für Hunde muss einen THC Gehalt unter 0,2% aufweisen, damit es in Deutschland legal ist und keine berauschenden Effekte auslöst oder Risiken für deinen Hund birgt. 

Der Online Shop sollte CBD und THC Gehalt sowie alle übrigen Inhaltsstoffe in seinen Produkten über Laboranalysen ausweisen können. 

Achte auf die Extraktionsmethode und wähle CBD Öl, bei dem Cannabidiol mittels CO2-Extraktion aus der Hanfpflanze gelöst wurde. Vermeide Lösungsmittelextraktion, da hier meist Erdöl, Butan, Alkohol, Ethanol oder Propan zum Einsatz kommen. Diese Stoffe sind giftig für Hunde

Meistens kannst du CBD Öl im Online Shop des Herstellers kaufen. Anzeichen für vertrauenswürdige Händler sind ein sichtbares Impressum mit Kontaktdaten und positive Kundenmeinungen auf unabhängigen Bewertungsportalen. Gute Online Shops bieten einen verlässlichen Kundensupport, der zeitnah auf deine Fragen reagiert. Außerdem sollte der Händler nicht mit Heilsversprechen für seine Produkte werben. 

Lies dich zu Nutzererfahrungen über das Produkt ein. Wie sieht die Bewertung des Herstellers auf externen Bewertungsportalen wie Trusted Shops oder Trustpilot aus? Auch Kundenbewertungen auf der Herstellerseite und Nutzermeinungen in Foren und sozialen Medien können Aufschluß über die Seriosität des Händlers und der Marke geben. 

Hochwertiges CBD Öl wird aufwendig hergestellt, was sich im Preis widerspiegelt. Das muss nicht bedeuten, dass teures CBD Öl immer das beste ist. Achte auf vertrauenswürdige Produkte mit fairen Preisen und einer transparenten Inhaltszusammensetzung. Vorsicht bei Dumping-Angeboten: Dies ist oft ein Anzeichen für minderwertige Rohstoffe, außerdem können allzu billige Produkte Schadstoffe enthalten und zu Nebenwirkungen führen. Spare nicht an der Gesundheit deines Hundes. 

Setze auf CBD Produkte, die aus biologischem Anbau stammen. Während des Wachstums nehmen Hanfpflanzen Umwelteinflüsse auf, die als Schadstoffe und Gifte im CBD Öl landen können. Biologisch angebauter Hanf wird nicht mit Pestiziden und Herbiziden behandelt und ist deshalb unbedenklich für deinen Hund. 

Kann ich Cannabidiol in anderen Ländern kaufen?

Sei vorsichtig beim Kauf von CBD Öl aus dem Ausland. Die zulässige THC Grenze fällt von Land zu Land unterschiedlich aus. So dürfen in den USA, und in Österreich CBD Produkte mit einem THC Gehalt von bis zu 0,3 Prozent verkauft werden. In der Schweiz ist sogar ein THC Gehalt von 1 Prozent zulässig. 

Da THC giftig für Hunde sein kann, solltest du vor dem Kauf unbedingt prüfen, wie viel THC im CBD Öl enthalten ist. 

Zusammenfassung 

CBD reagiert mit dem Endocannabinoid-System und koppelt sich an Rezeptoren im Gehirn und Nervensystem. Dadurch kann CBD Öl das Immunsystem deines Hundes fördern und beim Abklingen von Schmerzen und Entzündungen helfen. 

Viele Hundehalter setzen CBD Öl und Alternativen wie Hundekekse und Pfotenbalsam zur Behandlung akuter Verletzungen und ernsthafter Krankheiten wie Epilepsie und Arthrose ein. Du kannst deinem Hund CBD aber auch zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens und als Nahrungsergänzung verabreichen.

Achte auf die korrekte Dosierung abhängig vom Behandlungszweck, der Größe und dem Gewicht deines Hundes. Nach 3 Monaten Behandlungszeit solltest du eine Pause einlegen. Sprich dich vor der CBD Anwendung mit deinem Tierarzt ab. 

Vermeide Produkte aus dem Ausland und minderwertiges CBD Öl, das Schadstoffe und giftige Substanzen für deinen Hund enthalten kann. Biologisch angebautes und zertifiziertes CBD Öl ist die beste Lösung für deinen Hund. Achtung beim THC Gehalt – dieser sollte unter 0,2 Prozent liegen, damit sich keine unerwünschten Nebenwirkungen einstellen. 

FAQ

Hier beantworten wir weitere häufige Fragen zum Thema CBD Öl für Hunde.

Ist CBD für ältere Hunde geeignet?

Ältere Hunde haben oft mit Schmerzen, Gelenkproblemen, Arthrose und Hüftbeschwerden zu kämpfen. Durch CBD Öl können Schmerzen gelindert werden, sodass sich dein Hund agiler bewegen kann. Die gesteigerte Bewegungsfähigkeit schmiert zudem die Gelenke. Du wirst den Effekt merken, wenn dein Hund morgens leichter aufstehen kann und/oder keine Beschwerden mehr beim Laufen zeigt. 

Außerdem leiden Hunde im Alter oft unter einem geschwächten Immunsystem, was sie träge und anfälliger für Erkrankungen macht. CBD kann das Wohlbefinden und die Energie deines Hundes steigern. Auch die bei älteren Hunden oft typische Unruhe, Angst oder Unsicherheit kann mit CBD behandelt werden.

Kann mein Hund von CBD high werden?

Nein, legales CBD Öl aus Deutschland setzt keine Rauschzustände frei, da es weniger als 0,2% THC enthält.

Welches CBD Öl bei Arthrose (Hund)?

Bei Arthrose kann sowohl ein spezielles Öl für Hunde, als auch ein passendes für Menschen gewählt werden. Handelt es sich um einen grossen Hund mit Arthrose, so sollte ein 10% CBD Öl gewählt werden – bei einem kleinen reicht ein 5% Öl mit 10 ml. Es darf maximal 0,2% THC enthalten.

Quellen   [ + ]

2 Kommentare
    • Marco sagte:

      Hallo Josef!
      Grundsätzlich ja. Allerdings mögen Hunde oftmals den etwas herben Geschmack von CBD für Menschen nicht. Mittlerweile gibt es auch spezielle Öle für Hunde (und Tiere allgemein) beziehungsweise CBD Leckerlies. Auf diese sprechen die Tiere schlicht besser an. Des weiteren häufen sich auch die Meldungen, dass Vollspektrum Öl nicht die beste Variante für Vierbeiner ist. Besonders für Katzen soll das in kleinen Mengen enthaltene THC keine gute Wirkung haben.
      Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann solltest du wohl ein spezielles Öl für Tiere kaufen.
      Ich hoffe dir weitergeholfen zu haben! Bei weiteren Fragen, bitte einfach melden!
      Gruß, Marco

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.