cbd kekse

CBD in Keksen und Nahrungsmitteln –  Dosierung, Wirkung und ein leckeres Rezept!

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Du hast von dem positiven Effekt gehört, den CBD auf verschiedene gesundheitliche Leiden haben kann, aber du findest die Vorstellung von reinem CBD Öl gewöhnungsbedürftig? Oder vielleicht bist du begeisterter CBD Konsument, würdest aber gerne etwas Neues ausprobieren?

Die positiven Effekte von CBD können sowohl durch die direkte Einnahme von CBD Öl und anderen Produkten, als auch durch den Konsum von Nahrungsmitteln, veredelt mit CBD, genossen werden. Es gibt verschiedene Arten, wie du CBD-Nahrungsmittel zu dir nehmen kannst. CBD Kekse zählen auch dazu!

cbd kekse

Dieser Artikel erklärt dir alles, was du wissen musst – von der richtigen Dosierung bis zu einem leckeren Schokoladen-Keks-Rezept. Außerdem erfährst du, warum sogar dein Hund von CBD profitieren kann.

Unsere lieblings CBD-Snacks (10/2020)

Kekse, Cookies, Gummibärchen – die besten CBD-Leckereien und Favoriten der CBD360-Redaktion:

Naturecan CBD-Kekse (12er)
  • 12 leckere CBD-Cookies für unterwegs
  • Breitspektrum CBD Öl (0.0% THC)
23,99 €
zum Shop
vegan

Was ist CBD?

CBD ist eine der ungefähr 60 Cannabinoid-Verbindungen, die in der Familie der Cannabispflanzen vorkommen. Es kann aus mehreren Cannabissorten und auch aus Hanf gewonnen werden. Neben dem bekannten THC besitzt CBD die Verbindung mit der höchsten Konzentration an Cannabinoiden. In diesem Abschnitt erfährst du, wie CBD wirkt, ob du von seiner Einnahme „high“ wirst, und ob du durch den Konsum von CBD in rechtliche Schwierigkeiten kommst.

Wie genau wirkt CBD?

CBD nimmt Einfluss auf die Cannabinoid Typ 1 (CB1) Rezeptoren im Gehirn sowie im zentralen Nervensystem. Es hat dadurch eine entspannende Wirkung auf den Körper und viele weitere positive Effekte auf die Gesundheit. Einige der potentiellen gesundheitlichen Vorteile sind die schmerzlindernde Wirkung, Abhilfe bei Stress und Schlafstörungen und sogar bei Epilepsie. Mehr zu den einzelnen Effekten, die mit CBD erzielt werden können, erfährst du weiter unten im Artikel.

Versetzt mich CBD in einen Rauschzustand?

Im Gegensatz zu THC (Tetrahydrocannabinol), versetzt CBD nicht in einen Rauschzustand. Der Grund hierfür liegt darin, dass CBD auf andere Art und Weise mit dem CB1 Rezeptor im Gehirn interagiert. Während sich THC an die CB1-Cannabinoidrezeptoren bindet, besitzt CBD diese Bindungsfähigkeit nicht.

Das bedeutet, dass der durch THC verursachte Rauschzustand mit CBD nicht erzielt werden kann. Es kann sogar passieren, dass der Rauschzustand verursacht durch THC, gehemmt wird, wenn THC gemeinsam mit CBD eingenommen wird.

Des Weiteren kann CBD auch aus (Nutz-)Hanf gewonnen werden, der von Natur aus so gut wie kein THC enthält.

Rechtliches zum Thema CBD – ist CBD legal?

Da CBD nicht psychoaktiv wirkt, ist es in Deutschland für den Verbraucher legal. Das aber nur, wenn es sich um Mengen handelt, die für den Eigenbedarf gedacht sind. Die Rechtslage ist zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht zu 100% geregelt, daher macht es Sinn, sich regelmäßig zu informieren.

Eine ausführliche Darlegung des Themas und die Möglichkeit, immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben findest du hier.

CBD in Keksen und anderen Nahrungsmitteln

CBD Lebensmittel werden mit CBD Öl hergestellt. Es gibt sie mittlerweile in den unterschiedlichsten Formen, von Honig, über Schokolade, bis hin zu Gummibärchen. Eine beliebte Form des Konsums über die Nahrung sind CBD Kekse. Der Konsum von CBD Keksen, und ganz generell der Konsum über die Nahrung, hat verschiedene Vorteile gegenüber dem Rauchen, dem Inhalieren eines Dampfstiftes, oder dem Auftragen auf die Haut.

Zwar setzt die Wirkung etwas verzögert ein, das heißt zwischen 30 Minuten und zwei Stunden nach dem Konsum, dafür hält der Effekt länger an als bei der Inhalation. Da bei dem Konsum mit weiteren Lebensmitteln der Verdauungsvorgang verzögert wird, wird auch das CBD über einen längeren Zeitraum hinweg freigesetzt.

Mit CBD können aber nicht nur Backwaren wie Kekse verfeinert werden, sondern auch herzhafte Snacks, Cocktails, und sogar der tägliche Cappuccino.

Der Konsum von CBD über die Nahrung kann einen Effekt hervorrufen, der zwischen zwei und vier Stunden länger andauert als eingeatmetes CBD.

Besitzt der Konsum von CBD Keksen einen gesundheitlichen Nutzen?

Mittlerweile gibt es Studien, die CBD die Linderung einer Vielzahl von psychischen und physischen Erkrankungen und Beschwerden zusagen.(1)Darkovska-Serafimovska M et al. Pharmacotherapeutic considerations for use of cannabinoids to relieve pain in patients with malignant diseases. J Pain Res. 2018;11:837–842. Published 2018 Apr 23. doi:10.2147/JPR.S160556, (2)Cartwright C et al. Long-term antidepressant use: patient perspectives of benefits and adverse effects. Patient Prefer Adherence. 2016;10:1401–1407. Published 2016 Jul 28. doi:10.2147/PPA.S110632, (3)Shannon S, Opila-Lehman J. Effectiveness of Cannabidiol Oil for Pediatric Anxiety and Insomnia as Part of Posttraumatic Stress Disorder: A Case Report. Perm J. 2016;20(4):16-005. doi:10.7812/TPP/16-005, (4)Rajesh M, Mukhopadhyay P, Bátkai S, et al. Cannabidiol attenuates cardiac dysfunction, oxidative stress, fibrosis, and inflammatory and cell death signaling pathways in diabetic cardiomyopathy. J Am Coll Cardiol. 2010;56(25):2115–2125. doi:10.1016/j.jacc.2010.07.033 Diese gesundheitlichen Vorteile kannst du auf bequeme und leckere Weise über den Genuss von Keksen nutzen. Über Nahrungsmittel aufgenommenes CBD wirkt genau so gut, wie inhaliertes CBD, nur eben anders (wie oben beschrieben). Es sind vor allem die zwei folgenden Wirkungsweisen, die du beispielsweise mit CBD Keksen genießen kannst.

Die Forschung deutet darauf hin, dass CBD durch seinen entspannenden Effekt Symptome von Angst und Depressionen lindern kann. Spezifisch deuten die Studien darauf hin, dass CBD bei folgenden psychischen Leiden positive Effekte erzielen kann:

  • Stress
  • Verringerung der physiologischen Auswirkungen von Angstzuständen, wie z.B. einer erhöhten Herzfrequenz.
  • Verbesserung der Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS)
  • Schlafförderung bei Schlaflosigkeit

Darüber hinaus besitzt es entzündungshemmende Eigenschaften.(5)Burstein, Sumner. (2015). Cannabidiol (CBD) and its analogs: A review of their effects on inflammation. Bioorganic & Medicinal Chemistry. 23. 10.1016/j.bmc.2015.01.059. Dadurch kann es die Behandlung von Entzündungen und entzündlichen Schmerzen unterstützen. Unter anderem kann es bei folgenden Schmerzerkrankungen Linderung schaffen:

  • Arthritis
  • Chronische Schmerzen
  • Schmerzen bei Multipler Sklerosis
  • Rückenmarksverletzungen

Das Interesse der Forschung an CBD wächst kontinuierlich, daher werden für die Zukunft weitere, umfassendere Studien erwartet.

Gibt es Nebenwirkungen?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat CBD in einem zusammenfassenden Bericht geringe Risiken und Nebenwirkungen bescheinigt.(6)https://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/5.2_CBD.pdf Leichte Nebenwirkungen können jedoch, trotz allgemeiner Akzeptanz, auftreten. Die Wahrscheinlichkeit dieser wird erhöht, wenn sehr hohe Dosen von CBD eingenommen werden. Zu den Nebenwirkungen zählen:

  • Durchfall
  • Leichte Übelkeit
  • Schwindelgefühl
  • Übermäßige Müdigkeit
  • Ein trockener Mund

Außerdem ist Vorsicht geboten, wenn du verschreibungspflichtige Medikamente einnimmst, da einige Medikamente durch das CBD in ihrer Wirkung abgeschwächt werden. Darüber hinaus können durch die Interaktion unbeabsichtigte Nebenwirkungen verursacht werden. Sprich daher im Zweifel auf jeden Fall mit deinem Arzt.

Wie bereits erwähnt ist CBD laut der Weltgesundheitsorganisation sicher. Es werden jedoch noch weiterführende Studien benötigt, um das gesamte Wirkungsspektrum zu verstehen.

laut who sind cannabinoide unbedenklich

Die richtige Dosierung von CBD Keksen

Wenn du mit CBD beginnst, solltest du am besten mit einer niedrigen Dosis beginnen, die du dann stetig erhöhen kannst. Das hilft herauszufinden, wie dein Körper auf CBD reagiert, ob eventuell sogar eine Allergie vorliegt. Noch liegen zu wenig Studien vor, um eine genaue Dosierung anzugeben, außerdem variiert der CBD Gehalt mit dem Produkt.

Wenn du dein CBD für eine spezielle Krankheit einnimmst, sprich dich auf jeden Fall mit deinem Arzt ab. Bei chronischen Krankheiten, vor allem der Leber, ist es ebenfalls wichtig, den Rat eines Arztes hinzuzuziehen, da zu hohe Dosen sonst eventuell Nebenwirkungen hervorrufen können.

Ansonsten ist es ratsam, die Anweisung auf der Verpackung des Produktes zu befolgen.

Hier ein Tipp: Lies dir auf jeden Fall genau durch, wie viel Milligramm ein Tropfen deines Produktes hat. So kannst du am besten dosieren und die Dosierung genau erhöhen.

Wenn du CBD Öl für die Herstellung von Lebensmittel verwendest, halte dich auf jeden Fall an deine Dosierung. Backst du zum Beispiel CBD Kekse, verteile deine normale Anzahl an Tropfen auf die Kekse, welche du anschließend essen möchtest.

Erfahrungen mit CBD Keksen – wie backst du mit CBD?

Eine der simpelsten und am weitesten verbreitete Form, um deine Nahrung mit CBD anzureichern ist das Backen, speziell das Backen von Keksen. Der Vorteil liegt darin, dass sich das CBD auf Keksen, im Vergleich zu Kuchen und sonstigen größeren Backwaren, sehr genau dosieren lässt. Einfach deine individuelle Dosis auf der Anzahl an Keksen, die du vorhast, zu essen, verteilen.

CBD ist fettlöslich, daher nimmst du am besten ein Produkt, das schon mit einem Trägeröl versehen ist, wie beispielsweise Hanfsamenöl. Ansonsten kannst du es natürlich auch gut in Butter, beziehungsweise dem Backöl deiner Wahl, auflösen.

Wenn du backen möchtest, ist wichtig zu wissen, dass sich CBD sehr wahrscheinlich herausschmecken lässt. Daher empfehlen wir dir generell, ein schokoladiges Produkt, zum Beispiel Schoko-Kekse, zu wählen. Der Schokoladengeschmack passt sehr gut zu dem etwas erdigen Geschmack des CBDs. Gewürze wie Zimt oder Kardamom helfen ebenfalls, den Geschmack etwas zu maskieren.

CBD Kekse für Hunde

Ganz genau, CBD wirkt genauso positiv auf Hunde, wie es auf uns Menschen wirkt. Viele Tierärzte empfehlen CBD sogar bereits als eine natürliche Alternative zu konventionellen Medikamenten.

Wie kann CBD meinem Hund helfen?

Hunde besitzen, ebenso wie Menschen, ein Endocannabinoid-System (ECS). Das ECS ist ein biologisches System, das aus Endocannabinoiden und den dazugehörigen Rezeptoren besteht. Diese sitzen im Gehirn und dem gesamten zentralen Nervensystem. Dadurch profitieren auch Hunde von der Wirkung von CBD.

Die entspannende und entzündungshemmende Wirkung, die CBD beim Menschen hervorrufen kann, kann sich demnach auch auf Hunde erstrecken. Hier ist es allerdings sehr wichtig, dass das gewählte Produkt über keine bis eine sehr geringe Konzentration von THC besitzt.

CBD wird bei Hunden angewandt, um Angst und Stress, Schmerzen, chronische Entzündungen, Arthritis und Gelenkschmerzen zu lindern.

cbd kekse bei hunden

CBD Öl oder CBD Leckerchen?

Die Darreichungsform für Hunde variiert zwischen der direkten Darreichung von CBD Öl und der Verwendung des Öls in Hundekeksen. Der Unterschied liegt in der Wirkungsweise. Wird ein unmittelbarer Effekt gewünscht, kann das Öl unter die Zunge getropft werden. Von dort gelangt es direkt in die Blutbahn. Wenn keine unmittelbare Wirkung nötig ist, kann CBD auch über die Nahrung, zum Beispiel über das Futter oder über Leckerchen/Hundekekse verabreicht werden.

Auch bei Hunden ist es wichtig, die Dosierung mit einem Tierarzt abzusprechen und mit einer niedrigen Dosis zu beginnen.

Backe deine eigenen CBD Kekse

Falls du mit der Auswahl an CBD Kekse unzufrieden bist, kannst du auch ganz einfach deine eigenen Kekse herstellen. Hierzu haben wir Dir eine kurze Anleitung zusammengestellt:

Vorbereitung

Am einfachsten ist es, wenn du CBD Öl verwendest. Du kannst aber auch CBD Blüten nehmen, das ist zwar etwas aufwendiger, kann aber auch Spaß machen.

Verwendest du CBD Blüten, solltest du zunächst berechnen wie viel Wirkstoffgehalt die Blüten enthalten. Bei einem CBD Gehalt von 10% enthalten 1g CBD Blüten ca. 100 mg CBD.

Wir empfehlen Dir pro Portion einen Wirkstoffgehalt von 20-40 mg CBD anzustreben. Allerdings kann auch eine höhere Dosis sinnvoll sein – im Endeffekt entscheidest du selbst, wie viel CBD deine Kekse enthalten sollen.

Blüten im Fett lösen

Da CBD sowohl alkohol- als auch fettlöslich ist, löst du in diesem Schritt die Blüten in Fett. Dazu bereitest du zunächst Fett vor. Für gewöhnlich ist Butter die erste Wahl, allerdings kannst du auch jedes andere Fett oder Öl verwenden.

Um die richtige Menge Fett zu bestimmen, damit deine Kekse nicht zu niedrig dosiert sind, bietet sich folgende Faustformel an:

  • 1g Blüten auf 20g Fett (abhängig vom Wirkstoffgehalt der Blüte)

Das Fett wird zusammen mit den Blüten erhitzt und köchelt für eine Stunde vor sich hin. Vorsicht: der Siedepunkt des CBDs liegt bei 160º Celsius. Heißer darf das Fett auf keinen Fall sein, sonst wird das CBD zerstört.

Abseihen

Nach einer Stunde köcheln kannst du das Öl abseihen und so die Blütenreste entfernen. Dieser Vorgang hat lediglich Auswirkungen auf den Geschmack, da sich das CBD inzwischen komplett im Öl befindet.

Backen

Jetzt kann es ans Backen gehen. Da sich das CBD nun im Öl befindet kannst du nach Herzenslust kreieren und backen. Einzige Einschränkung: auch beim Backen gilt der Siedepunkt von 160º Celsius beim CBD.

Deine eigenen CBD Kekse – ein kleines Rezept

Eigentlich weißt du schon alles wichtige über das Backen mit CBD. Um deine Kreativität etwas anzuregen, haben wir dir ein Rezept für Schoko-Kekse zusammengestellt. Dazu brauchst du:

  • 175g Mehl deiner Wahl
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei
  • 200 g Vollmilch- oder Zartbitterschokolade
  • 125 g CBD-Butter (mit CBD entsprechend deiner gewünschten Dosierung)

Als erstes schmilzt du die Butter zusammen mit der Schokolade und den CBD Blüten (siehe Überschrift: Backe deine eigenen CBD Kekse). Nun schlägst du Ei und Zucker schaumig und gibst das Ganze zu der Butter-Schoko-Mischung. Lass die Butter-Schoko-Mischung aber erst etwas abkühlen. Anschließend rührst du Backpulver und Mehl unter.

Jetzt musst du den Teig nur noch nach deinen Vorstellungen auf einem Backpapier portionieren und packst das Ganze in einen vorgeheizten Ofen. Bei 170º lässt du die Kekse für 11 bis 13 Minuten im Ofen backen. Kurz nach dem Backen können die Kekse noch etwas weich sein, werden nach dem Abkühlen jedoch fest.

In welcher Form ist CBD erhältlich?

CBD ist in verschiedenen Formen erhältlich. Die gängigste und bekannteste ist das CBD Öl, es gibt CBD aber auch bereits verarbeitet in Nahrungsmitteln. In jedem Fall solltest du darauf achten, dass du ein qualitativ hochwertiges Produkt wählst, welches genaue Angaben zur Zusammensetzung liefert.

Solle ich auch CBD Öl verwenden?
Ja, aber achte unbedingt auf die Qualität!
Wir haben über 200 CBD Öle verglichen und getestet. Die besten Produkte zeigen wir Dir hier:
zur Kaufberatung

Fazit

Die potentiellen positiven Eigenschaften von CBD in Form von leckeren CBD Keksen zu genießen ist sehr populär. Gerade, wenn dir der etwas erdige Geschmack von CBD nicht ganz so gefällt, können Kekse mit CBD eine interessante Alternative darstellen. Qualitativ hochwertiges CBD Öl kannst du hier kaufen.

Du solltest nur bedenken, dass CBD in Keksen eine andere Wirkweise hat. Wie erwähnt, wirkt CBD in Nahrungsmitteln langsamer, die Wirkung dauert dafür länger an. Das Öl pur genossen wirkt dagegen schneller, die Wirkung lässt aber auch etwas schneller nach.

Aber egal, ob du CBD direkt einnimmst, oder in Nahrungsmittel verbackst, die potentiellen gesundheitlichen Vorteile, die CBD mit sich bringt, genießt du auf jeden Fall.

Quellen   [ + ]