cannabisöl herstellen

Cannabisöl herstellen: Wir zeigen wie es funktioniert!

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Cannabisöl ist die Basis vieler Cannabis-Rezepte. Da THC, die psychoaktive Komponente im Marihuana fettlöslich ist, bieten Speiseöle ideale Möglichkeiten, sie an Lebensmittel zu binden. Ebenso sind Cannabisöle das Rückgrat vieler medizinischer Lebensmittel.

Die Effekte von Cannabis in Lebensmitteln sind in der Regel länger, stärker und langsamer. Aus diesem Grund solltest Du immer mit einer niedrigen Dosis beginnen und sehen, welche Wirkung sich entfaltet.

Cannabis-Öl ist wahrscheinlich das vielseitigste Medium und ein guter Ausgangspunkt, da es zum Backen von Desserts, zum Braten von Gemüse, zum Braten von Morgeneiern oder in der Salatsauce verwendet werden kann. Darüber hinaus hast Du, wie beim “normalen“ Kochen zu Hause, die volle Kontrolle über die Zubereitung.

cannabisöl herstellen

Welche Art von Öl sollte ich verwenden?

Wir werden immer wieder gefragt, welche Art von Öl am besten zum kochen geeignet ist. Das hängt davon ab, wofür Du es genau verwenden möchtest. Ein neutrales Öl wie Raps, Traubenkernöl oder Pflanzenöl ist am vielseitigsten, da man es für jedes Rezept verwenden kann, das nach Öl verlangt. Für zusätzliche Geschmackselemente ist Olivenöl eine gute Wahl.

Hinweis: Du kannst auch feste Fette bei Raumtemperatur wie z.B. Kokosöl einrühren.

Welche Art von Marihuana ist geeignet?

Was das Cannabispflanzenmaterial selbst betrifft, so kannst Du mit jeder Art von Marihuana kochen, von allen Teilen der Pflanze bis hin nur zu den Blühten. Du solltest die Menge anpassen, die Du benutzt, abhängig von der Stärke der Pflanze und der Pflanzenteile.  Wenn du z.B. eher Blätter und Stängel benutzt, aber dennoch eine Wirkung verspüren möchtest, solltest Du davon mehr nehmen als wenn Du nur mit reinen Blüten arbeitest.

Was benötige ich zur Herstellung?

  • 1 Tasse gemahlene Cannabisblüte (oder weniger für eine mildere Potenz)
  • 1 Tasse Speiseöl Deiner Wahl

Hinweis: Kokosnuss- und Olivenöl sind die gängigste Wahl; Kokosöl hat einen milderen Geschmack und kann daher für mehr Gerichte verwendet werden, während Olivenöl das Grundnahrungsmittel für die meisten Küchen ist.

Geräte:

  • Sieb oder Käsetuch
  • Mühle (eine einfache Handmühle funktioniert am besten)
  • Doppelkessel, Slow Cooker, Kochtopf, Kochtopf oder ähnliches
Einfach & sicher – kaufe direkt hochwertiges Öl!
Wir haben über 200 Produkte getestet & verglichen.
zur Kaufberatung

Cannabisöl mit Speiseöl herstellen

Zunächst solltest Du das Cannabis mahlen. Denke daran, dass alles, was klein genug ist, um durch das Sieb zu passen, in Deinem Endprodukt endet, also mahle Deinen Cannabis nicht zu einem sehr feinen Pulver.

Cannabisöl – Slow Cooker Methode:

Kombiniere Öl und Cannabis in Deinem Slow Cooker und erwärme die beiden zusammen auf einem niedrigen Niveau für einige Stunden. Dies ermöglicht eine Decarboxylierung (Aktivierung von THC) ohne Verbrennung (die die Wirkstoffe zerstört).

Koche die Mischung 4 bis 8 Stunden lang auf niedriger Stufe. Es gibt auch Köche, die ihr Öl für 2 oder 3 Tage im Slow Cooker kochen.  Das kannst Du natürlich auch tun. Allerdings wird dadurch nach unserer Erfahrung weder die Wirkung noch die Qualität des Öls verbessert. Tatsächlich bemerkten wir nur einen stärkeren pflanzlichen Geschmack und nicht viel mehr.

Hinweis: Der Mischung kann eine kleine Menge Wasser zugesetzt werden, um Verbrennungen zu vermeiden.

cannabisöl herstellen ganz einfach zu hause

Cannabisöl Herdplatten-Methode:

Stelle das Öl, Cannabispflanzenmaterial und Wasser mit Deckel auf die Herdplatte.  Zum Kochen bringen, die Hitze auf ein Minimum reduzieren und 2 bis 4 Stunden köcheln lassen. Achte darauf, dass Du den Füllstand regelmäßig überwachst und bei Bedarf Wasser hinzufügst, um immer mindestens 3 Tassen im Topf zu haben.

Simmerndes Marihuana auf dem Herd ist sehr aromatisch.  Wenn Du Dir Sorgen machst, dass neugierige Nachbarn sich fragen, was Du da gerade zubereitest, kochen andere stark riechende Lebensmittel wie gebratenen Knoblauch zur gleichen Zeit, um den Geruch zu tarnen.

Hinweis: Unabhängig von der gewählten Methode sollte die Temperatur des Öls 120°C nicht überschreiten.

Sieben des Öls

Die Entleerungsart ist bei Herdplatten- und Slow-Cooker-Verfahren identisch. Lege ein mit einem Käse Tuch ausgekleidetes Sieb über einen großen Topf oder eine große Schüssel und lass die Flüssigkeit dadurch passieren.

Bevor Du das Pflanzenmaterial entsorgst, gieße kochendes Wasser über das volle Sieb, um es von zusätzlichem Öl reinzuwaschen, das an dem Pflanzenmaterial haftet.

Abkühlen lassen und dann so viel Flüssigkeit wie möglich ausdrücken. Danach kannst Du das Pflanzenmaterial entsorgen.

Hinweis: Es empfiehlt sich dem Cannabisöl eine zusätzliche Spülung mit kochendem Wasser zu zugeben, um so viel wie möglich zu extrahieren.

In den meisten Fällen steigt das Öl bis zur Spitze des Wassers auf, verfestigt sich aber nicht. Du kannst dann einen Löffel benutzen, um das Öl vom Wasser zu trennen. Noch besser eignet sich ein Küchengerät namens Soßenabscheider, das wie ein kleiner Krug aussieht, wobei der Auslauf auf dem Boden entsteht.  Dieses einzigartige Design ermöglicht es, das Wasser auszuschütten, während jeder Tropfen des Öls an der Oberseite schwimmt.

Jetzt ist es an der Zeit, noch einmal zu sieben, um so viel Sediment wie möglich zu entfernen. Eine doppelte Schicht Käsetuch über ein Sieb legen und die Öl-Mischung durchgießen.

Hinweis: Sei vorsichtig, wenn Du das Öl zur Zubereitung von Speisen verwendest, die erwärmt werden müssen. Verwende keine Mikrowelle und eine möglichst geringe Hitze.

Cannabisöl herstellen mit Alkohol

Vorbereiten und Einrichten des Arbeitsbereichs:

  • Wähl eine sichere, offene Umgebung
  • Der Raum sollte gut belüftet sein
  • Der Raum sollte auch mit einem Feuerlöscher ausgestattet sein – der Alkohol ist extrem entzündbar, ebenso wie das Öl selbst
  • Wenn Du einen Herd verwenden möchtest, benötigt der Raum einen Gas- oder Elektroherd.
  • Wenn Du einen Reiskocher benutzen möchtest, benötigt der Raum Strom.

Hinweis: Verwende keinen Alkohol, der nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt ist!

Welche Werkzeuge benötige ich?

Im Laufe dieses Prozesses benötigst Du eine Vielzahl von Werkzeugen. Dazu gehören:

  • 1 mittelgroße Glas- oder Keramikmischschüssel. Verwende keine Kunststoffmischbecher!
  • 1 großer Holzlöffel
  • Eine Spannvorrichtung: Z.B. Musselinbeutel, Kornweichbeutel, saubere Strümpfe, Käsetuch, Chai-Tee-Filter oder Kaffeefilter gepaart mit einem Sieb.
  • 1 Behälter zum Auffangen der Flüssigkeit, wie z.B. ein 2-Quadrat-Mixbecher
  • 1 Silikonspachtel
  • 1 Doppelkessel (für Herd) oder Reiskocher und Kerzenwärmer
  • Kunststoff-Mundspritzen

Erwäge das Tragen von Schutzkleidung. Der Prozess der Herstellung Deines eigenen Cannabisöls kann gefährlich sein. Sei vorsichtig und überlege, Deinen Körper mit den folgenden Gegenständen zu schützen:

  • Sicherheitsfarbe oder Geruchs-Atemschutzmaske
  • Nicht-Latex-Handschuhe.
  • Ofenhandschuhe oder Hot Pads
  • Schutzbrille
Erspare Dir aufwendige Arbeit & die Chance auf eine Verunreinigung des Öls!
Wir zeigen, dass gute Qualität muss nicht teuer sein muss.
zur Kaufberatung
wie stelle ich mein eigenes cannabisöl her

Extraktion von THC aus Cannabis mit Alkohol

Weiche die Cannabisknospen in dem Lösungsmittel ein. Gieße die Knospen in ein mittelgroße Glas- oder Keramikmischschale. Gieße den hochprozentigen Alkohol über das Marihuana. Gießen das Lösungsmittel weiter ein, bis es 1 Zoll über der Oberfläche des Cannabis liegt.

Die Mischung umrühren. Benutze dazu den Holzlöffel. Mische und püriere das Lösungsmittel und das Cannabis etwa 2 bis 3 Minuten lang. Die ständige Rührbewegung hilft dem Lösungsmittel, das THC aus dem Marihuana aufzunehmen.

Die Cannabismischung in einen anderen Behälter abseihen. Holen Deine Siebvorrichtung und den zweiten Behälter. Platziere die Siebvorrichtung in dem zweiten Behälter. Die Mischung vorsichtig durch das Sieb gießen und die dunkelgrüne Flüssigkeit in den Behälter füllen lassen.

Hinweis: Wenn Du einen Beutel oder ein Tuch verwendest, drücke den Inhalt des Tuches zusammen, um die gesamte Flüssigkeit herauszuholen.

Den Vorgang wiederholen

Weiche die Mischung ein zweites Mal ein, mische es und seihe es ab. Die erste Wäsche entfernt etwa 70% bis 80% des Harzes aus dem Cannabis. Diese zweite Wäsche entfernt den Rest des THC.

Entleere den Inhalt des Siebes in den mittelgroßen Mischbehälter. Gießen das Lösungsmittel über das Cannabis, so dass es vollständig eingetaucht ist.

Mit dem Holzlöffel mischen und die Cannabismischung 2 bis 3 Minuten lang zerdrücken.

Stelle Dein Sieb über den zweiten Behälter, der bereits die dunkelgrüne Flüssigkeit aus der ersten Wäsche enthält. Schütte den Inhalt des Mischbehälters langsam in Dein Sieb. Lasse die gesamte dunkelgrüne Flüssigkeit in den Behälter laufen.

Hinweis: Es ist nicht notwendig, eine dritte Wäsche durchzuführen.

Entfernen des Lösungsmittels und Lagerung des Cannabisöls

Wenn es an der Zeit ist, den Alkohol abzudampfen, hast Du eine von zwei Möglichkeiten. Die erste ist die Verwendung eines Doppelkessels und eines Reiskochers.

Verwendung eines Doppelkessels

Fülle den unteren Teil Deines Doppelkessels mit Wasser. Die dunkelgrüne Flüssigkeit in die obere Pfanne gießen. Wenn Du nicht die gesamte Flüssigkeit in die Pfanne geben kannst, gib sie nach und nach hinzu, wenn der Füllstand sinkt.

Schalten den Brenner hoch und warte, bis die Flüssigkeit im oberen Topf kocht.

Sobald die Flüssigkeit im oberen Topf sprudelt (der Alkohol verdampft), schaltest du den Brenner sofort aus.

Lass den Inhalt in der oberen Pfanne 15 bis 25 Minuten lang blubbern. Schabe gelegentlich die Seiten und den Boden der Pfanne mit Deinem Silikonspachtel ab. Wenn der Inhalt nicht mehr sprudelt, aber trotzdem flüssig erscheint, schalte den Brenner auf niedrig. Sobald der Inhalt wieder sprudelt, schaltest Du den Brenner aus.

Wenn der Inhalt zu einem dicken dunkelgrünen Sirup wird, ist der gesamte Alkohol verdunstet und alles was bleibt, ist das Cannabisöl. Der Prozess ist abgeschlossen.

Entferne die obere Pfanne von der unteren Pfanne und lass das Cannabisöl abkühlen. Beim Abkühlen wird es sich weiter verdicken.

Das Lösungsmittel in einem Reiskocher abkochen

Wenn Du keinen Zugang zu einer Herdplatte hast, kannst Du den Doppelkessel durch einen Reiskocher ersetzen.

Fülle Deinen Reiskocher ¾ nach Belieben mit Deiner Alkohol-Öl-Mischung. Wenn Du mehr von der Mischung hast, kannst du sie weiterhin dem Reiskocher hinzufügen, wenn das Level sinkt.

Schalte den Reiskocher auf „Hoch“ oder stelle ihn auf die Einstellung „Weißer Reis“. Lass das Lösungsmittel/Öl-Gemisch danach einkochen.

Wenn die Lösungsmittel/Öl-Mischung zu einer dicken, dunkelgrünen Flüssigkeit wird, verwirbele die Mischung vorsichtig. Wenn die Menge der nach oben aufsteigenden Blasen deutlich abnimmt, ist es an der Zeit, die Mischung aus dem Reiskocher zu nehmen.

Den Inhalt des Reiskochers in eine Glas- oder Metallschale geben

Stelle eine Glas- oder Metallschale auf einen Kerzenwärmer. Schalte den Kerzenwärmer ein und lasse das restliche CO2 aus dem Gemisch verdunsten.

Wenn der Inhalt nicht mehr sprudelt, kannst Du die Glas- oder Metallschale von dem Kerzenwärmer entfernen. Der Mangel an Blasen bedeutet, dass der gesamte Alkohol aus dem Cannabisöl verdunstet und der Prozess abgeschlossen ist.

Jetzt kannst du zur Lagerung z.B. Spritzen oder Glasbehälter mit dem Cannabisöl füllen. Bewahre Spritzen und/oder Behälter in einem kühlen, dunklen Schrank auf. Du kannst das Öl nun für viele medizinische Dinge verwenden.

Schritt für Schritt Anleitung zur Herstellung von CBD Öl durch flüssige Lösungsmittel

  1. Zerkleinerung der CBD-Blüten.
  2. Decarboxylierung (optional)
  3. Blüten und Blätter mit Ethanol in einer Schüssel bedecken.
  4. Für wenige Minuten ziehen lassen (Cannabinoide lösen).
  5. Aussieben der Blüten.
  6. Abkühlung im Kühlschrank.