CBD im Flugzeug erlaubt? Reisen mit Cannabis

Reisen mit Cannabis & Cannabidiol: Knackpunkt Flugzeug – darf ich mit CBD Öl fliegen?

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Viele unserer Leser sind auf CBD angewiesen, wenn es darum geht den Alltag zu meistern. Vielleicht ist CBD zu einem Teil auch Deiner Routine geworden? Sehr gut, ich hoffe Du hast große Erfolge damit!

Rechtlich muss sich in Deutschland kein Anwender Gedanken machen – siehe dazu „Ist CBD legal in Deutschland?“ – doch wie sieht es bei Reisen ins Ausland aus?

Wird es Dein CBD-Öl durch die Sicherheitskontrollen am Flughafen schaffen?

Gibt es Probleme beim Überschreiten internationaler Grenzen per Auto, Bahn oder Schiff?

In welchen Ländern ist die Einfuhr von CBD erlaubt? Wo wirst Du direkt am Flughafen verhaftet? Droht in asiatischen Ländern gar die Todesstrafe!?

Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Leser – zu Recht. Thomas Harmeier (cannadoc.net) und ich haben nachgeforscht und beantworten Dir heute all Deine Fragen!

Sei gespannt und lies den Artikel sorgfältig (es dauert nur 5 Minuten), um beim Fliegen mit CBD-Öl nicht ins rechtliche Fettnäpfchen zu treten.

Interessant: Warum es eine Gute Idee ist, mit CBD zu reisen

Wir haben kürzlich von einer neuen Studie zum Einsatz von CBD Öl bei Angstzuständen berichtet. Zu den häufigsten Ängsten gehört die Flugangst – unzählige Menschen leiden extrem unter diesem Phänomen. Hier könnte Cannabidiol Abhilfe schaffen. Zudem scheinen Anwender teils große Erfolge bei der Abmilderung von Jetlag-Erscheinungen zu haben.

Fliegt man innerhalb Deutschlands legal mit CBD?

Bevor Du Sicherheitskontrollen durchläufst, solltest Du die Fakten zu kennen.

Rechtlich musst Du Dir in der Theorie keine Sorgen machen:

CBD-Produkte mit einem THC-Gehalt von unter 0,2% gehen problemlos als Nahrungsergänzungsmittel durch.

Bevor Du dieses Nahrungsergänzungsmittel jedoch mit in ein Flugzeug nimmst, solltest Du Dir zu 100% im Klaren darüber sein, woher Dein Produkt kommt, dass die Bezugsquelle absolut seriös ist und dass entsprechende Analysen dies bestätigen.

Das bedeutet, dass Du unbedingt bei einem seriösen Shop – immer, nicht nur beim Fliegen – und nicht einfach da, wo es am billigsten ist, CBD Öl kaufen solltest.

Obwohl Du möglicherweise Fragen zu Deinem CBD gestellt bekommst, bist Du rechtlich auf der sicheren Seite und hast auch das Recht, damit zu fliegen. Dazu musst Du natürlich beachten, dass CBD Öl eine Flüssigkeit ist, die im Handgepäck nur in einem versiegelten Plastikbeutel mitzuführen ist.

Vorsorglich solltest Du Dich in jedem Falle genauestens zu Deinem Produkt informieren, die original Verpackung mit lesbarem Etikett mitführen und im Zweifel selbstbewusst antworten.

Es ist nicht auszuschließen, dass Zollbeamte aufgrund der noch jungen Gesetzgebung nicht wissen, wie CBD zu handhaben ist – oder was CBD überhaupt ist. Daher hilft es, wenn Du Dich auskennst und alle Infos parat hast.

Stresst Dich das Ganze schon beim Lesen? Dann packe Dein CBD-Öl lieber in das Aufgabegepäck und nehme – falls nötig – vor Aufgabe Deine Ration, die Dir beim Fliegen hilft.

Setze auf etablierte Hersteller, um Probleme mit dem THC Gehalt zu vermeiden.
zur Kaufberatung

Wie sieht es auf internationalen Flügen mit CBD-Öl aus?

Schwieriger wird es, wenn andere Staaten das Ziel der Reise sind, deren Gepflogenheiten – geschweige denn Gesetze – Dir nicht bekannt sind.

Generell gilt es herauszufinden, wie Cannabis-Produkte im Zielland gehandhabt werden.

Ist CBD dort legal? Falls ja, wie hoch darf der THC-Gehalt sein? Ist Cannabis legalisiert – wie z. B. in Kanada? Dann droht keine Gefahr. Gibt es eine besonders strenge Drogenpolitik, die nicht zwischen Cannabis-Endprodukten differenziert – wie z. B. in Indonesien? Dann gehe unbedingt auf Nummer sicher!

Unproblematisch, dank allgemeingültiger Gesetzgebung, sind Mitglieder des Schengen-Raumes (siehe Liste unten). Außerdem gibt es einige weitere Länder, die sehr liberal dem Cannabis gegenüber eigestellt sind und kein Problem mit CBD haben.

Alle unproblematischen Länder, wo Du mit CBD einreisen darfst, findest Du im Folgenden:

Länder des Schengen-Raumes:

Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn.

Weitere unbedenkliche Länder:

Argentinien, Belize, Britische Jungferninseln, Bulgarien, Chile, China, Costa Rica, Georgien, Guam, Guatemala, Hongkong, Indien, Irland, Kanada, Kolumbien, Kroatien, Niederländische Antillen, Paraguay, Peru, Puerto Rico, Rumänien, Russland, Südafrika, Uruguay, Vereinigtes Königreich, Zypern, Österreich.

Spezialfall USA: Darf ich mit CBD-Öl in die Vereinigten Staaten einreisen?

Der amerikanische Zoll – Transportation Security Administration, kurz TSA – hat im Mai diesen Jahres die Richtlinien hinsichtlich der Handhabe von Cannabidiol angepasst.

Demnach sind alle CBD-Produkte mit einem Gehalt von unter 0,3% THC legal und problemlos auf Flügen in den USA mitzuführen.

Darüber hinaus gilt dasselbe wie in Deutschland und dem Rest der Welt:

Gehe sicher, dass Du alle nötigen Informationen zur Zusammensetzung, Herkunft und speziell zum THC-Gehalt Deiner CBD-Produkte mitführst. Halte Dich zudem an eine für Dich angemessene Menge und schleppe keinen Jahresvorrat CBD-Öl im Gepäck mit.

Kann es Probleme mit Polizeihunden geben?

Löst mein CBD-Öl bei Polizeihunden „Alarm“ aus? Muss ich Angst haben, dass diese mich am Flughafen anbellen?

Klar ist, dass die Hunde von Zoll und Co. einschüchternd wirken. Klar ist auch, dass Marihuana auf der Liste von Stoffen bzw. Drogen steht, nach denen eben diese Hunde ihre Nase ausstrecken sollen.

Es bleibt dabei, dass CBD Deutschland und vielen anderen Ländern rechtlich unbedenklich ist. Doch wissen dies auch die Hunde?

Wir haben vorsichtshalber beim deutschen Zoll angerufen und Folgendes für sie in Erfahrung gebracht:

Es ist möglich, dass Hunde auch bei CBD-Produkten anschlagen. Die Ähnlichkeit ist groß und die feine Nase der Hunde nimmt selbst kleinste Spuren relevanter Substanzen war.

Hab dennoch keine Angst:

Man versicherte uns, dass die Hunde keinesfalls auf Dich losgehen, sollte es etwas zu riechen geben. Macht ein Hund auf Dich aufmerksam, so übernimmt schnell der Beamte und da Du – wie empfohlen – gut informiert bist, ist die Sache schnell geklärt.

Noch einmal: Es ist oberstes Gebot, gut informiert mit klar gekennzeichnetem CBD-Öl aus vertrauensvoller Quelle zu reisen.

Darf ich CBD-Öl auf dem Flug verwenden?

Du hast Flugangst und möchtest diese mit CBD bekämpfen?

Oder bist Du mit Deinem akuten Leiden auf die sehr regelmäßige Einnahme angewiesen?

Dann ergibt sich zurecht die Frage:

Darf ich mein CBD-Öl während des Fluges einnehmen?

Einfache Antwort: Ja!

Ist es möglich CBD legal mit ins Flugzeug zu bringen, so steht auch der Einnahme beim Fliegen nichts im Wege.

Stellt sich ersteres problematisch dar oder gehst Du auf Nummer sicher, indem Du Dein CBD ins Aufgabegepäck packst, so habe ich folgenden Tipp:

Entweder Du nimmst kurz vor der Gepäckabgabe sowie nach der Ankunft je eine Dosis oder Du verwendest zusätzlich CBD-Kapseln, die im Magen langsamer ihren Wirkstoff abgeben. So bist Du über den Flug optimal versorgt.

Gehe mit diesen Herstellern Problemen aus dem Weg:
zur Kaufberatung

Wichtige Tipps zusammengefasst:

  1. Kenne den THC-Gehalt in Deinen Produkten – unter 0,2%! -, stelle ein lesbares Etikett sicher und halte Belege vor
  2. Führe nur so viel CBD mit, wie Du wirklich brauchst – am besten in ungeöffneter Originalverpackung
  3. Verpacke Dein CBD-Öl in einem verschließbaren Plastikbeutel
  4. Erkundige Dich vor Reisebeginn über die Gesetzgebung zu Cannabis und CBD (siehe Liste oben)
  5. Möchtest Du Dein CBD im Handgepäck mitführen, so habe ihm Zweifelsfalle alle Infos zu Rechtslage und Produkt parat
  6. Du willst unangenehme Gespräche mit Zollbeamten und anschlagende Hunde unbedingt vermeiden? Dann packe Dein Produkt ins das Aufgabegepäck
  7. Bist Du auf die Wirkung während des Fluges angewiesen, hast aber keinen Zugang zum Öl, so nehme dieses vorher und nachher ein oder verwende Kapseln für eine zeitverzögerte Abgabe des Wirkstoffes

Was gilt für medizinisches Cannabis und andere Marihuana-Produkte beim Fliegen?

CBD ist zwar sehr beliebt, doch letztlich nur ein Cannabis-Produkt von vielen.

Nutzt Du Cannabis als Genussmittel bzw. um Dich „zu berauschen“?

Dann raten wir Dir grundsätzlich davon ab, Dein „Gras“ mit auf Reisen zu nehmen.

Bist Du gesundheitlich auf medizinisches Cannabis angewiesen und hast ein entsprechendes Rezept?

Dann kann ich Entwarnung geben: Grundsätzlich ist Dies wie bei jedem anderen Medikament möglich.

Für den Eigenbedarf darfs Du mit entsprechender Bescheinigung vom Arzt Cannabis in einer angemessenen Menge im Flugzeug mitführen.

Auch hier gestaltet es sich am einfachsten, wenn Du in ein Land reist, das den Regularien des Schengener Abkommens unterliegt. Dazu musst Du eine vom Arzt ausgefüllte Bescheinigung nach Artikel 75 des Schengener Durchführungsübereinkommens bei Dir tragen.

Weiterhin bietet das BfArM eine Bescheinigung für jene EU-Staaten, die dem Schengener Abkommen nicht unterliegen (Rumänien, Kroatien, Bulgarien, Großbritannien, Irland und Zypern). Diese gilt dabei nur für ein Arzneimittel und bleibt 30 Tage lang gültig. Wirksam wird dieser Bescheid jedoch erst mit der Beglaubigung durch die Landesgesundheitsbehörde.

Für eine Reise in ein Drittland bleibt nur die Möglichkeit, beim Auswärtigen Amt Informationen zur jeweiligen Regelung einzuholen. Im Zweifelsfalle rät dieses dazu sich streng an den Leitfaden des Internationalen Suchtstoffkontrollamtes (INCB) zu halten. Grob gilt es dabei den passenden ausgefüllten Vordruck mitzuführen sowie eine genaue Erklärung des behandelnden Arztes zu Dosis und Co., die mehrsprachig und von der zuständigen Gesundheitsbehörde beglaubigt vorliegen muss.

Sollten alle Bemühungen scheitern, so ist es möglich, dass Dein Arzt einen Mediziner im Reiseland ausfindig macht, der Dich vor Ort mit Deiner Cannabis-Arznei versorgt.

Reisen mit CBD & Cannabis: Meistens kein Problem

Folgst Du unserem Leitfaden zur Reise mit CBD, so gehst Du kein Risiko ein. In den meisten Fällen gibt es eine einfache Lösung.

Letztlich waren wir durch unsere Recherchen positiv überrascht und freuen uns, dass bereits so viele Staaten liberal mit Cannabis umgehen. Die Tendenz ist ebenfalls positiv und wir denken, dass Flugreisen mit CBD-Öl und anderen Cannabis-Produkten in Zukunft immer einfach werden.

Das Team von CBD360.de wünscht viele erholsame Urlaube, erfolgreiche Geschäftsreisen und spannende Auslandsabenteuer!

Probiere Dich an CBD, wie viele vor Dir.
Unsere Favoriten & die der Community:
Achte besonders auf einwandfreie Qualität und einem THC Gehalt von unter 0,2%. Tust Du dies, sollte alles problemlos verlaufen.
zur Kaufberatung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.