Hanfsalbe

Unsere Erfahrungen mit Hanfsalbe: Kaufberatung & Wirkung

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Du bist auf der Suche nach einer guten Hanfsalbe und willst dich über die Wirkung, die richtige Dosierung und Erfahrungsberichte informieren? Wir haben uns mit dem Thema näher beschäftigt und verraten, was du vor dem Kauf beachten musst.

Wir klären außerdem auf, was eine Hanfsalbe eigentlich ist und wie sie sich von CBD-, und Cannabissalben unterscheidet. Zudem erklären wir mögliche Wirkungsweisen, Anwendungsgebiete und die richtige Dosierung.

Zum Schlusserfährst du wo man die beste Hanfsalbe kaufen kann. Ein Rezept zum selber machen inklusive.

Was ist eine Hanfsalbe?

Hanfsalbe ist eine Salbe, welche auf Hanfsamenöl basiert. Im Gegensatz zu Cremen ist sie viel konzentrierter und da sie weitgehend ohne Wasser auskommt auch dickflüssiger.

Andere wichtige Inhaltsstoffe sind verschiedene andere Öle (wie Kokosöl), natürliches Pflanzen Aromaextrakte und Sheabutter. Die genaue Zusammensetzung ist natürlich von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und viele setzen auch gerne zusätzlich auf die Kraft anderer Pflanzen wie Ringelblume oder Chili.

Eines ist Hanfsalbe aber nicht: eine Cannabis Salbe. Auch wenn das Hanföl aus der Cannabis Sativa Pflanze gewonnen wird, enthält das Extrakt kaum THC. Dieses ist aber für die psychoaktive Wirkung von Cannabis verantwortlich.

Vielmehr steht Hanföl im Verdacht eine Vielzahl an positiven Wirkungsweisen zu haben, von denen auch unsere Haut profitieren kann. Übrigens sollte man auch die Begriffe Hanfsalbe und CBD Salbe voneinander abgrenzen.

Auch wenn beide Produkte sich sehr ähnlich sind, hat CBD Salbe eine weit höhere Konzentration an Cannabidiol.

Es steht ohne Zweifel, dass wir alle unsere Haut schützen wollen. Sie ist das größte Organ des Körpers und schützt ihn vor den täglich ausgesetzten Umwelteinflüssen.

Sie reagiert bei Krankheiten meist auch als erstes und äußert Probleme durch Veränderungen des Hautbildes, Entzündungen sowie Rötungen.  

Wirkung von Hanfsalben: Bei welchen Symptomen helfen sie?

Wenn du dich mit dem Thema Hanf schon einmal beschäftigt hast, wirst du festgestellt haben, dass die Pflanze oft als Wunderwaffe gegen jegliche Krankheit betitelt wird. Die Wirkung ist dabei allerdings nicht immer bewiesen und es bedarf weiterer Forschung um konkrete Aussagen treffen zu können.

Was wir aber aus der Praxis und von bisherigen Studien wissen ist, dass darin enthaltene Cannabinoide bei Schmerzen(1)Eva Martín-Sánchez et al., Systematic Review and Meta-analysis of Cannabis Treatment for Chronic Pain, 2009, Pain Medicine und Entzündungen(2)Burstein S. Cannabidiol (CBD) and its analogs: a review of their effects on inflammation. Bioorg Med Chem. 2015 eine gute Wirkung zeigen.

Auch scheint Hanf einen pflegenden Effekt zu haben.

Salben eignen sich damit sehr gut zur äußerlichen Behandlung von:

  • Wunden
  • Prellungen
  • Muskelkrämpfen
  • Entzündungen
  • Hauterkrankungen

Wenn du wissen willst, was Cannabinoide und speziell das Cannabidiol (CBD) noch für dich tun kann, schaue doch einmal bei unserem Ratgeber vorbei: CBD Wirkung.

NordicOil Creme & Salben
  • 4 verschiedene Produkte
  • je 100 mg CBD Anteil
ab 39,00 €
zum Angebot
Leser-Liebing
Anwendungsgebiete

Welche Anwendungsgebiete gibt es?

Die angesprochene, mögliche Wirkung ist nur ein kleiner Auszug aus dem was theoretisch möglich ist. Es gibt eine Vielzahl an Anwendungsfällen, und die Liste erweitert sich stetig.

Die beste Wirkung kann Hanfsalbe wohl bei diversen Hauterkrankungen haben.(3)Ständer S et al. Topical cannabinoid agonists: An effective new possibility for treating chronic pruritus. Hautarzt 2006

Schuppenflechte, Neurodermitis und Akne belasten viele Menschen und sind nicht nur ein kosmetisches Problem. Die Ursache oder Folge sind meist Entzündungen der Haut.

Eine länger anhaltende Behandlung mit Hanfsalbe kann den Körper dabei unterstützen sich selbst zu heilen. Verantwortlich dafür sind übrigens nicht nur die enthaltenen Cannabinoide. Auch andere Inhaltsstoffe wie Gamma-Linolsäure wirkt entzündungshemmend.

Speziell bei Akne gibt es außerdem Hinweise, dass Hanföl die Talgproduktion reguliert. Daneben spendet es auch noch Feuchtigkeit und schützt die Haut sowohl vor dem Austrocknen als auch dabei fettige Haut zu regulieren.(4)Olah A et al., Cannabidiol exerts sebostatic and antiinflammatory effects on human sebocytes. 2014

Auch ein Anti-Aging Effekt wurde bei dem Produkt bereits festgestellt. Hanf scheint freie Radikale zu fangen, welche am Alterungsprozess der Haut maßgeblich beteiligt sind.(5)Booz GW. Cannabidiol as an Emergent Therapeutic Strategy for Lessening the Impact of Inflammation on Oxidative Stress. 2011

Auch ohne Beschwerden lohnt sich der Einsatz der Salbe damit.

Wer Schmerzen (zum Beispiel bei Arthrose) behandeln möchte kann dies mit Hanfsalbe auch tun. Vielleicht sollte man hier aber auch auf ein anderes Produkt mit höherem CBD Gehalt zurückgreifen. Gute Effekte lassen sich unter anderem mit CBD Salbe erzielen.

Dosierung

Der größte Vorteil der Hanfsalbe ist, dass sie genau da wirkt wo sie gebraucht wird. Für die Verwendung verteilst du das Produkt auf die betroffene Hautstelle. Beachte dabei, dass diese sauber ist, um eine Verunreinigung zu vermeiden.

Massiere die Salbe vorsichtig ein und lasse der Haut etwa 20 Minuten Zeit, die Wirkstoffe zu absorbieren.

Wie schnell ein Effekt eintritt, hängt immer von mehreren Faktoren ab. So kann es nur eine Stunde, aber auch 2 Tage dauern bis eine Verbesserung zu erkennen ist. Abhängig ist der Effekt sicherlich auch von der gewählten Dosierung.

Wie viel du von der Salbe verwenden solltest, können wir pauschal nicht beantworten. Beginne mit kleineren Mengen und erhöhe die Dosis bei Bedarf. Achte dabei auch immer auf die Anweisungen des jeweiligen Herstellers.

Erfahrungen: Was sagen andere User zu Hanfsalben?

Das Schöne am Internet ist, dass man sich mit anderen Leuten ganz einfach über jegliches Thema austauschen kann. So auch über Hanfsalben. In diversen Foren berichten Anwender von ihren Erfahrungen mit dem Produkt. Das Stimmungsbild ist dabei durchaus positiv. Hier ein exemplarischer Kommentar:

Forumsnutzer elation:

“…das Hautbild bessert sich bei regelmäßiger Anwendung sichtbar. Am Anfang kann die Salbe etwas brennen was sich aber sehr schnell legt. (…) Die Rötung geht ebenso zurück also scheint sie auch bei der unten liegenden Entzündung eine positive Wirkung zu haben.“

Im Großen und Ganzen hat sich die Salbe als tauglich erwiesen, wie das auf längere Sicht läuft bleibt abzuwarten, auf jeden Fall ist sie zur Unterstützung bei evtl. Innerlicher Medikation sehr hilfreich.”

Wenn du noch Berichte brauchst und dir selbst ein Bild machen möchtest, geben wir dir hier ein paar weitere Kommentare wider:

Unser Test: Wo kaufe ich die besten Produkte?

Unsere Leser haben uns in letzter Zeit vermehrt Feedback zu diesem Thema zukommen lassen. Wir haben daher unser Testergebnisse um die Meinung der Community erweitert und präsentieren dir hier die Testsieger. Das sind die derzeit besten Hanfsalben:

NordicOil Creme & Salben
  • 4 verschiedene Produkte
  • je 100 mg CBD Anteil
ab 39,00 €
zum Angebot
Leser-Liebing
Hanfsalbe selbst herstellung

Wie stellt man Hanfsalbe selbst her?

Wer selbst Hand anlegen will, braucht Vaseline oder Fett, reguläres Hanfsamenöl, CBD- und Ringelblumenblüten, sowie Chilischoten. Für den Prozess ist außerdem ein Topf, ein Sieb oder Tuch und Gläser zur Aufbewahrung notwendig. Sei bewusst, dass die Herstellung viel Zeit und Sorgfalt in Anspruch nimmt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

  • Schmelze das Fett bei niedrigen Temperaturen in einem Kochtopf und füge die zerkleinerten CBD Blüten, Chilischoten und Ringelblumenblüten hinzu.
  • Lass alles etwa 2 Stunden ziehen und anschließend abkühlen.
  • Jetzt heißt es warten: Bewahre die Mischung für etwa eine Woche an einem kühlen und trockenen Ort auf, damit alle Inhaltsstoffe optimal aufgenommen werden können.
  • Schmelze die Basis wieder im Kochtopf und lasse alles für 2 Stunden ziehen.
  • Jetzt heißt es noch länger warten: 1 Monat sollte alles rasten.
  • Schmelze die Basis wieder und füge diesmal das Hanfsamenöl hinzu. Danach kannst du die Pflanzenreste durch ein Sieb oder Tuch herausfiltern.
  • Das fertige Produkt sollte dann luftdicht in einem Glas aufbewahrt werden. Die Haltbarkeit beträgt ab nun etwa 3 Monate

Viel Vergnügen!

Fazit

Fassen wir also noch einmal zusammen. Hanfsalbe enthält Cannabidiol, allerdings weit geringere Konzentrationen als CBD Salbe. Die positive Wirkungsweise entsteht aus dem Zusammenspiel von Cannabinoiden und anderen essentiellen Inhaltsstoffen.

Vor allem zur Pflege der Haut und der Behandlung von Hauterkrankungen eignet sich der Balsam daher gut. Bei schwereren Beschwerden sollte man eher zu stärkeren Varianten greifen.

Hanfsalbe ist allgemein einfach zu verwenden und zu dosieren. Die Erfahrungen damit sind bisweilen sehr gut.

Wer kein Produkt aus der Drogerie verwenden möchte, kann die Salbe auch selbst herstellen. Etwas Geduld sollte man dabei aber haben.

Hast du uns etwas zu diesem Thema zu erzählen? Wie hat dir der Artikel gefallen? Hinterlasse uns doch deine Meinung in den Kommentaren!

Quellen   [ + ]