cbd Menstruationsbeschwerden

Hilft CBD bei Menstruationsbeschwerden?

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Das Thema CBD-Öl bei Unterleibskrämpfen während der Menstruation ist zurzeit in aller Munde. Wenn auch Du unter Menstruationsbeschwerden leidest und bis jetzt noch nicht das richtige Mittel zur Behandlung Deiner Schmerzen gefunden hast, könnte CBD eine gute Alternative für dich sein.

Wir erklären Dir in diesem Artikel, was es mit CBD auf sich hat und ob es Dir bei deinen Menstruationsbeschwerden helfen kann.

Ursachen und Symptome von Menstruationsbeschwerden

Während der Menstruation zieht sich die Gebärmutter zusammen, um die Schleimhaut zu entfernen. Hormonähnliche Substanzen (Prostaglandine), die an Schmerzen und Entzündungen beteiligt sind, lösen die Muskelkontraktionen der Gebärmutter aus. Ein höherer Prostaglandinspiegel ist mit schwereren Menstruationskrämpfen verbunden.

Menstruationskrämpfe können verursacht werden durch:

  • Endometriose: Das Gewebe, das Deine Gebärmutter auskleidet, wird außerhalb Deiner Gebärmutter implantiert, am häufigsten in Deine Eileiter, Eierstöcke oder das Gewebe, das Dein Becken auskleidet.
  • Uterusmyome: Diese nicht krebsartigen Wucherungen in der Gebärmutterwand können Schmerzen verursachen.
  • Adenomyose: Das Gewebe, das Deine Gebärmutter auskleidet, beginnt in die Muskelwände der Gebärmutter zu wachsen.
  • Entzündliche Erkrankungen des Beckens: Diese Infektion der weiblichen Geschlechtsorgane wird in der Regel durch sexuell übertragbare Bakterien verursacht.
  • Zervikale Stenose: Bei einigen Frauen ist die Öffnung des Gebärmutterhalses klein genug, um den Menstruationsfluss zu behindern, was zu einem schmerzhaften Druckanstieg in der Gebärmutter führt.

Zu den Symptomen von Menstruationskrämpfen gehören:

  • Pochende oder krampfartige Schmerzen im Unterleib
  • Schmerzen, die 1 bis 3 Tage vor der Regel beginnen, 24 Stunden nach Beginn der Regelblutung ihren Höhepunkt erreichen und in 2 bis 3 Tagen nachlassen
  • Stumpfer, anhaltender Schmerz
  • Schmerzen, die auf den unteren Rücken und die Oberschenkel ausstrahlen

Einige Frauen berichten auch über:

  • Übelkeit
  • Lose Hocker
  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühl

Sobald Dein Körper merkt, dass er nicht schwanger ist, sinkt Dein Progesteronspiegel und Dein Körper nimmt das, was er kann, aus dem Endometrium zurück, schrumpft das Gewebe und schneidet den Blutfluss zu seinen spiralförmigen Arterien ab. Ohne eine ausreichende Blutversorgung bereitet sich Dein Gebärmutterhalsgewebe auf den Abfluss vor, und Du beginnst wahrscheinlich Schmerzen zu spüren.

Ohne Progesteron verliert die Gebärmutterschleimhaut ihren Schutz – ein Dominoeffekt und die perfekten Bedingungen für Entzündungen.

Prostaglandine: Entzündung der Gebärmutter

Prostaglandine erreichen ihren Höhepunkt während der Menstruation und erzeugen die folgenden Effekte:

  • Entzündung: Bestimmte Prostaglandine lösen eine entzündliche Reaktion aus, die zu mehr Schmerzen führt.
  • Schmerz-Sensibilisierung: Prostaglandine und andere entzündliche Verbindungen können tatsächlich schmerzempfangende Nerven dazu bringen, empfindlicher zu werden.
  • Vasokonstriktion: Die während der Menstruation zügellosen Prostaglandine verursachen eine Verengung der Blutgefäße und hemmen den Blutfluss zum Endometriumgewebe.
  • Uteruskontraktionen: Menschen mit einem höheren Prostaglandinspiegel haben stärkere, schmerzhaftere Kontraktionen, und die Ärzte erkennen endlich an, dass diese Schmerzen so intensiv sein können wie Herzinfarktschmerzen.
  • Starke Blutungen: Ungewöhnlich starke Perioden können durch übermäßige Entzündungen entstehen, die die Gewebeschäden verstärken.
  • Durchfall: Neben Gebärmutterkontraktionen lösen Prostaglandine auch glatte Muskelkontraktionen im Verdauungstrakt aus.
kann cbd öl bei Menstruationsbeschwerden helfen

Natürliche Mittel bei Menstruationsbeschwerden

Wärme

Wärmflaschen mögen altmodisch erscheinen, aber sie können viel Linderung bei Menstruationskrämpfen. Wärme erhöht die Durchblutung, was die überlasteten Muskeln beruhigt und Sauerstoff an sauerstoffarme Gewebe liefert. Einige Wissenschaftler denken auch, dass Hitze die gleichen Schmerzrezeptoren desensibilisiert, die in Verbindung mit CBD stehen.

Fischöl

Interessanterweise haben mehrere Studien gezeigt, dass tägliche Fischölergänzungen die Schmerzen während der Periode verringern. Es stellt sich heraus, dass Prostaglandine aus Omega-Fettsäuren synthetisiert werden, und eine Ernährung mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren könnte Deinen Körper von der Produktion entzündlicher Prostaglandine abbringen.

Magnesium

Hast du dich jemals nach Schokolade in der Zeit deiner Periode gesehnt? Dann solltest du damit nicht aufhören, denn Frauen, die während ihrer Periode Magnesiumpräparate einnehmen, berichten von Reduzierung ihrer Schmerzen und den entzündlichen Prostaglandinen. Lebensmittel wie Schokolade, Linsen und Avocados sind reich an Magnesium.

Frühzeitige Behandlung

Viele Ärzte empfehlen, dass es am besten ist, mit der Einnahme von Schmerzmitteln eine Stunde oder mehr vor Beginn der Krämpfe zu beginnen. Dies gilt auch für CBD oder andere Cannabinoidmischungen. Wenn Du die Behandlung abwartest, bis die Schmerzen bereits eingesetzt haben, sind die Prostaglandine bereits in vollem Einsatz und schwerer unter Kontrolle zu bringen.

Besprich Deinen Behandlungsplan mit einem Arzt

Manchmal können schmerzhafte Krämpfe und/oder starke Blutungen ein Symptom eines zugrundeliegenden Problems wie der Endometriose sein (ein weiterer schmerzhafter Zustand, der durch Cannabinoide gelindert werden kann). Wir empfehlen Dir, mit Deinem Arzt über Deine Symptome zu sprechen, um andere gesundheitliche Probleme auszuschließen. Dies gilt insbesondere wenn sich Deine Symptome mit Standardbehandlungen nicht verbessern.

Wie kann CBD-Öl helfen? Funktioniert es tatsächlich?

Die Wissenschaft versteht immer noch nicht zu 100%, wie CBD funktioniert, aber die Forscher wissen, dass es spezielle Rezeptoren im Körper und Gehirn beeinflusst und das es das Endocannabinoid-System ausgleicht, das für Funktionen wie Essen, Schlafen und Entspannen unerlässlich ist.(1)Deutsches Ärzteblatt, Grotenhermen, Franjo; Müller-Vahl, Kirsten, 2012, „Das therapeutische Potenzial von Cannabis und Cannabinoiden

Es spielt keine Rolle, ob Du jemals Cannabisprodukte konsumiert hast oder nicht; wir alle haben dieses Endocannabinoid-System, das auch eine Rolle bei der Stimmungsregulierung, Verdauung und Fruchtbarkeit spielt. Dein Körper produziert bereits chemische Verbindungen, die dem CBD in Cannabispflanzen sehr ähnlich sind.

Es gibt zwei Arten von Cannabinoid-Rezeptoren, von denen wir wissen:

CB1-Rezeptoren: Diese finden sich in den Teilen des Gehirns, die sich mit Gedächtnis, hochrangiges Denken, Emotionen und motorischer Koordination beschäftigen.

CB2-Rezeptoren: Diese befinden sich überall im zentralen Nervensystem und im Immunsystem.

Stell Dir diese Rezeptoren als Türen vor, die mit Cannabinoiden ver- und entriegelt werden können. Wenn Du zum Beispiel Menstruationskrämpfe hast und CBD-Öl einnimmst, wird die „Tür“ geöffnet, die Deinem Körper Nachrichten sendet, um die Produktion von Prostaglandinen zu reduzieren, die für Entzündungen und Schmerzen verantwortlich sind.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass CBD-Öl entzündungshemmend wirkt. Zusätzlich werden CBD-Produkte zur Behandlung von Depressionen eingesetzt. Das richtige CBD-Ölpräparat könnte Dir deswegen weniger Krämpfe verschaffen und Deine Schmerzen lindern.(2)UKB Universitätsklinikum Bonn, 2007, „Körpereigene Cannabinoide wirken entzündungshemmend

Welches Öl hilft am besten gegen Schmerzen?
Wir helfen Dir dabei, das Richtige zu finden!
zur Kaufberatung
Sind Cannabinoide bei Menstruationsbeschwerden sinvoll

Wirkung von CBD-Öl bei Menstruationsschmerzen

CBD und andere Cannabinoide können auch schmerzhafte Menstruationskrämpfe auf folgende Weise behandeln:

Entzündungshemmend

Cannabinoide haben viele entzündungshemmende Aktivitäten, die über die Reduzierung der Produktion von entzündlichen Prostaglandinen hinausgehen. THC aktiviert beispielsweise Endocannabinoid-Rezeptoren (CB2), die sich auf den Killerzellen (Makrophagen) des Immunsystems befinden. Wenn diese Rezeptoren aktiviert werden, verhindern sie, dass Makrophagen Entzündungsproteine (Zytokine) freisetzen.(3)Department Anesthesia, Psychiatry, Dalhousie University, Halifax, Canada, Lynch ME1, Campbell F., 2011, “Cannabinoids for treatment of chronic non-cancer pain; a systematic review of randomized trials

Schmerzlindernd

Obwohl Prostaglandine und andere Entzündungsmoleküle schmerzempfindliche Nerven empfindlicher machen können, schlagen Cannabinoide zurück, indem sie diese Nerven desensibilisieren. Sowohl CBD als auch THC zielen auf Nervenrezeptoren, die helfen, das Schmerzempfinden zu verringern. Zusätzlich können sich die beruhigenden Effekte von CBD auch auf benachbarte Schmerzrezeptoren ausbreiten.

Muskelentspannend

Menstruationskrämpfe werden durch Kontraktionen der glatten Muskulatur in der Gebärmutter verschlimmert. Cannabinoide sind allgemein dafür bekannt glatte Muskeln zu entspannen. CBD zielt auf verschiedene Rezeptoren, die in das Muskelgewebe eingebettet sind, um Kontraktionen zu lösen.

Vaskulär entspannend

Die Blutgefäße sind ebenfalls mit glatten Muskeln ausgekleidet, und wenn Cannabinoide diesen glatten Muskel zur Entspannung anregen, erhöht sich die Durchblutung. Eine erhöhte Durchblutung könnte helfen, sauerstoffarmes Gewebe zu entlasten und schmerzhafte Krämpfe weiter zu reduzieren.

Wie man CBD-Öl gegen Periodenschmerzen einnimmt:

Es gibt eine Vielzahl von Einnahmemöglichkeiten von CBD-Produkten:

  • Tropfen, die du unter die Zunge legst
  • Lotionen, die Du glatt auf der Haut verteilst
  • Gummis, die du kaust und schluckst
  • Öle, die du in einem Verdampfer einatmest
  • Kapseln, die sich leicht mit Wasser trinken lassen

Und das ist noch nicht alles. Was würde sich während Deiner Periode besser anfühlen, als in einem warmen CBD-infundierten Bad mit Hilfe von CBD-Badebomben zu tränken? CBD-Gleitmittel ist auf dem Markt, ebenso wie Cannabis-Vaginalzäpfchen – oft als CBD-Tampons bezeichnet -, die eine schnelle Linderung menstrueller krampfhafter Schmerzen versprechen.

Die „richtige“ Art CBD zu konsumieren hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab.

Dosierung von CBD-Öl bei Menstruationsbeschwerden

Wie viel CBD-Öl solltest Du zur Linderung von Menstruationsschmerzen einnehmen? Da bisher noch nicht viele Humanstudien mit CBD durchgeführt wurden und es in unzähligen Darreichungsformen erhältlich ist, kann es schwierig sein, die effektivste Methode zu bestimmen.

Der Körper jedes Menschen reagiert anders auf CBD, also ist es am besten, mit einer niedrigen Dosis, wie 10 mg, zu beginnen und sich von dort aus nach oben zu bewegen. Denke daran, dass, wenn Du CBD durch Rauchen oder Vaping einnimmst, die Wirkung fast sofort spürst. Wenn Du es oral zum Beispiel auf vollen Magen einnimmst, kann es einige Stunden dauern, bis Du eine Wirkung verspürst. (4)Department of Physiology and Pharmacology Vittorio Erspamer, Faculty of Pharmacy and Medicine, Sapienza University of Rome, Italy, Esposito G1, 2013, “Cannabidiol in inflammatory bowel diseases: a brief overview

Worauf solltest Du beim Kauf von CBD achten?

Beim Kauf von CBD solltest du vor allem darauf achten, um welchen Hersteller es sich handelt. Da es wie jedes Produkt wird von vielen verschiedenen Unternehmen hergestellt wird. CBD-Öl, das durch CO2-Extraktion gewonnen wird, erhält eine reine Form des Öls, die keine chemischen Rückstände enthält. Zudem sollte der Hersteller des Öls sollte in der Lage sein, eine garantierte Analyse zu liefern, die genau angibt, wie viel CBD in jedem Milliliter des Öls enthalten ist.

Generell gilt es zwei Produkte zu unterscheiden:

  • CBD- Vollspektrum: Dies enthält geringe Mengen aller anderen Cannabinoide, die in Marihuana vorkommen, einschließlich THC.
  • CBD-Isolat: Dies ist reines CBD, das extrahiert und aus anderen Cannabinoiden isoliert wurde.

Einige Berichte behaupten, dass Vollspektrumprodukte einen Entourage-Effekt bieten, der CBD effektiver macht. Wissenschaftler bleiben jedoch skeptisch, ob der Entourage-Effekt einen Unterschied macht.

Fazit

Obwohl es noch einer Menge Forschung zu CBD bedarf, sind die anekdotischen Beweise überzeugend und die Kundenstimmen beeindruckend. Wenn Du nach einem Produkt suchst, recherchiere genau. Schaue Dir die Inhaltstoffe an, erkundige Dich über die Marke und triff deine endgültige Auswahl dementsprechend.

Häufig gestellte Fragen:

Hilft CBD bei Menstruationskrämpfen?

Indem Du mithilfe von CBD den Prostaglandinspiegel während Deiner Periode senkst, kannst Du Entzündungen, Schmerzen und Krämpfe reduzieren.

Hilft CBD-Öl bei periodischen Schmerzen?

Studien haben gezeigt, dass CBD-Öl helfen könnte, chronische Schmerzen teilweise zu lindern, indem es Entzündungen reduziert. Jedoch gibt es begrenzte Forschung, wenn es darum geht, wie effektiv es speziell für Periodenkrämpfe ist.

Beeinflusst CBD den Menstruationszyklus?

Hormonelles Ungleichgewicht ist sehr häufig und spielt leider eine große Rolle bei der Entstehung von Stimmungsschwankungen. CBD kann Dir helfen, Deine emotionalen Reaktionen zu rekalibrieren.

Kann CBD-Öl Hormone ausgleichen?

Östrogen und Progesteron beeinflussen die Aktivität von Serotonin und anderen Neurotransmittern im Gehirn – die die Stimmung direkt beeinflussen. Wenn Du Deine Behandlung mit CBD-Öl ergänzt, kann es die Serotonin-Rezeptoren aktivieren.

Wie viele Frauen leiden an Menstruationsbeschwerden?

Etwa 80% der Frauen haben zu einem bestimmten Zeitpunkt ihres Lebens Periodenschmerzen. Sie können unter Periodenschmerzen vom Teenager-Alter bis hin zu den Wechseljahren leiden. Die meisten Frauen verspüren während der Menstruation, besonders am ersten Tag, einige Beschwerden. Bei etwa 5% bis 10% der Frauen sind die Schmerzen so stark, das sie ihr Leben stark beeinträchtigen. Quellen:

Welches CBD Öl soll ich kaufen?
Wir haben 217 CBD Öle verglichen und getestet. Die besten Produkte und Angebote findest Du in unserer Kaufberatung:
Empfehlungen zeigen

Quellen[+]

Sicher die Jetzt die besten CBD Blackfriday Angebote!
Blackfriday ist da! Spare bis zu 40%