CBD Rückenmarksverletzung

CBD bei Rückenmarksverletzungen: Kann das Öl helfen?

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Rückenmarksverletzungen sind selten, können aber dauerhafte und verheerende Auswirkungen auf das tägliche Leben und Wohlbefinden haben. Die Forschung hat noch einen langen Weg vor sich, um wirksame Medikamente ohne Nebenwirkungen und Suchtpotenzial zu entwickeln.

Bereits in den 1970er Jahren begannen Studien, die die Fähigkeit von Cannabis zur Bekämpfung von Schmerzen und Spastik bei Patienten mit Rückenmarksverletzungen, zu dokumentieren.

Heute bietet CBD den Patienten eine alternative Therapie, die diese unerbittlichen und unangenehmen Symptome behandelt, die einen hohen Tribut an die Lebensqualität fordern können.

CBD Rückenmarksverletzung

Ursachen & Symptome bei Verletzungen des Rückenmarks

Starke Schmerzen, Steifheit, Blutgerinnsel, Schlaflosigkeit, unkontrollierbare Blase und Darm, sexuelle Dysfunktion, Angst und Depression sind nur einige der Symptome, die den Alltag von Erkrankten plagen.

Verletzungen des Rückenmarks werden in zwei Kategorien eingeteilt: vollständig und unvollständig. Auf der „vollständigen“ Ebene erfährt der Patient einen totalen Funktionsverlust unterhalb der Verletzungsstelle. „Unvollständig“ bezieht sich auf einen teilweisen Funktionsverlust mit unterschiedlichem Schweregrad zwischen den Erkrankten.

Rückenmarksverletzungen werden durch ein Trauma an der Wirbelsäule verursacht, wenn gelöste Knochenfragmente, Bänder oder Bandscheibenmaterial das Rückengewebe beim Aufprall schädigen. Im Gegensatz zu Rückenverletzungen beeinträchtigen Rückenmarksverletzungen die motorischen Funktionen, da Axone (oder Erweiterungen von Nervenzellen, die Nachrichten an das Gehirn übermitteln) durch die gebrochenen oder komprimierten Wirbel zerstört werden.

Behandlungsoptionen bei Rückenmarkverletzungen

Es gibt verschiedene traditionelle Behandlungsmöglichkeiten für Rückenmarksverletzungen. Neben der Operation sind die beiden häufigsten Schmerzmittel und Kortikosteroide. Die verwendeten Schmerzmittel sind häufig Opioide, die eine Reihe von Nebenwirkungen haben, die unglaublich gefährlich sind.

Kortikosteroide werden auch verabreicht, um Entzündungen an der Verletzungsstelle zu reduzieren. Sie werden in der Regel unmittelbar nach einer akuten Rückenmarksverletzung verabreicht, um dauerhafte Gewebeschäden zu reduzieren und damit das Risiko einer Lähmung zu verringern.

Sie sind jedoch nicht so nützlich bei der Behandlung der chronischeren Symptome, die nach den unmittelbaren Folgen der betreffenden Rückenmarksverletzung anhalten werden.

CBD gegen Rückenmarksverletzungen ist ein innovatives neues Nahrungsergänzungsmittel, das bei der Behandlung der Symptome unglaublich nützlich sein kann. Es ist ein natürlicher und sicherer Extrakt aus der Cannabispflanze. Es ist jedoch nicht berauschend, da es keine Psycho-Aktivität hat.[1]

Darüber hinaus ist es äußerst wirksam bei der Behandlung von konventionellen und neuropathischen Schmerzen. Es ist nicht süchtig machend und birgt absolut kein Risiko einer Überdosierung. Dies steht im krassen Gegensatz zu Opioid-Schmerzmitteln, die die allgemeine Gesundheit eines Menschen extrem schädigen können.

Hilft CBD gegen eine Rückenmarksverletzung

CBD hilft bei entzündlichen Prozessen

CBD ist auch bei der Verringerung von Entzündungen wirksam. Es kann regelmäßig verwendet werden und muss nicht nur unmittelbar nach einer Rückenmarksverletzung verabreicht werden.

Tatsächlich ist CBD für Rückenmarksverletzungen am besten geeignet, wenn es als Ergänzung und Teil eines täglichen Gesundheitsprogramms verwendet wird. Da es im menschlichen Stoffwechsel so gut verträglich ist, kann es zusätzlich zu den traditionellen Medikamenten, die zur Behandlung von Rückenmarksverletzungen eingesetzt werden, verwendet werden.

Am besten verwendest du CBD unter der Aufsicht eines Arztes, um sicherzustellen, dass es keine unbeabsichtigten Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten gibt.

CBD bei Rückenmarksverletzungen – finde Dein Öl.
zur Kaufberatung

CBD in Kombination mit Physiotherapie?

Die Erholung von einer Rückenmarksverletzung ist in der Regel ein langer und mühsamer Prozess. Leider erlangen einige Erkrankte nie wieder die volle Funktionsfähigkeit. Es gibt jedoch ein konventionelles Genesungsprogramm, das helfen kann, den Zustand im Laufe der Zeit zu verbessern: Die Physiotherapie (PT).

PT besteht im Wesentlichen aus:

  • Erstellung & Anleitung verschiedener Übungsprogramme
  • Dehnen und Trainieren der Muskeln + Entspannung
  • Motivation & Anregung zur Eigenaktivität und Ausdauer
  • Neurodynamische Übungen (zum Wiederaufbau und zur Wiederherstellung des Muskelgedächtnisses)
  • Akupunktur

Durch die Anwendung der Prinzipien von Physiotherapie kann der Patient seine Schmerzen effektiver lindern, seinen Kreislauf verbessern und seine Muskeln stärken.
In einigen Fällen können sie sogar einige ihrer Sinnesfunktionen durch einen Prozess wiedererlangen, der als Neuroplastizität bekannt ist. In diesem Fall schafft das zentrale Nervensystem neue Verbindungen zwischen den Neuronen.

CBD passt perfekt zu den physiotherapeutischen Behandlungsmethoden. Es ist ein natürliches Schmerzmittel, Muskelentspannungsmittel und entzündungshemmendes Mittel. Es fördert auch die allgemeine Gesundheit und das Gleichgewicht im Körper.

Am bemerkenswertesten ist jedoch, dass die Forschung gezeigt hat, dass sie die Neuroplastizität verbessert. CBD für Rückenmarksverletzungen wird dem zentralen Nervensystem tatsächlich helfen, die neuen Verbindungen zu schmieden, die für die Genesung von einer verheerenden Rückenmarksverletzung notwendig sind.[2]

Vielversprechende Ergebnisse durch den Einsatz von CBD

CBD hat sich als bemerkenswert wirksam bei der Behandlung von Rückenmarksverletzungen erwiesen. CBD stellt auch als patentiertes Neuroprotektivum dar, d.h. es hilft bei Hirnverletzungen. CBD arbeitet durch Interaktion mit bestimmten Gehirnrezeptoren, die das Fortschreiten von Rückenmarksverletzungen beeinflussen.

Wissenschaftler glauben auch, dass der Pflanzenstoff Cannabidiol das Potenzial hat, geschädigte Nerven zu reproduzieren. Wenn dies authentisch ist, dann kann es das Leben von Rückenmarksschäden tatsächlich verändern.

Wie können cannabinoide die symptome einer Rückenmarksverletzung lindern

Kann CBD Rückenmarksverletzungs-Symptome lindern?

Glücklicherweise haben verschiedene Forschungsergebnisse gezeigt, dass Cannabis, CBD und THC dazu beitragen können, Rückenmarksverletzungs-Patienten zu helfen. Die Cannabispflanze kann nicht nur helfen, die durch Rückenmarksverletzungen verursachten Nebenwirkungen und Komplikationen zu reduzieren, sondern es wird auch angenommen, dass die Pflanze dem Körper helfen kann, sich selbst zu heilen.

Seit Jahrhunderten wird Cannabis als Schmerzmittel verwendet und bis heute werden Cannabis und CBD als natürliche Analgetika verwendet. Es wurde in einer Studie entdeckt, dass Cannabis die Schmerzwahrnehmung bei Menschen mit unterschiedlichem Schmerzniveau reguliert. Eine weitere Studie ergab, dass, wenn CBD mit Massagen kombiniert wird, die größte Schmerzlinderung bei Rückenmarksverletzungs-Patienten auftritt.[3]

Forschungsergebnisse von Cannabis zur Behandlung von Muskelkrämpfen: Ein häufiger Nebeneffekt

Die Pflanze wirkt, neben den analgetischen Eigenschaften, auch als Muskelrelaxans, indem sie Muskelkrämpfe lindert. Wenn man eine Lähmung erfährt, empfindet man oft eine Spastik als häufige Nebenwirkung. Überraschenderweise entdeckte Dr. J. Reynolds in den späten 1890er Jahren die Wirksamkeit von Cannabis bei der Behandlung von Muskelkrämpfen.

Im Allgemeinen wirkt Cannabis als natürliche Antispasmasubstanz, und eine Studie ergab, dass die Kombination von CBD und THC in Form von Sativex (einem sublingualen Spray) dazu beiträgt, Muskelkrämpfe zu reduzieren.

Cannabisextrakte haben sich als wirksam erwiesen, um einige Symptome der Multiplen Sklerose zu lindern, hauptsächlich Schmerzen und Spastik. Außerdem gibt es eine beträchtliche Menge an anekdotischen Beweisen und Geschichten über die Fähigkeit von CBD die Symptome bei Muskelkrämpfen zu lindern.[4]

Qualität ist essenziell für eine gute Wirkung.
zur Kaufberatung

Wie nehme ich CBD am besten ein?

Das Produkt kann durch verschiedene Methoden eingenommen werden.

  • Inhalationsmethode: CBD-Öl kann mit Hilfe eines Vaporizers verdampft werden, was dazu führt, dass Du die Auswirkungen fast sofort spürst. Die Inhalation ist wahrscheinlich das effizienteste CBD-Verabreichungssystem. Die Wirkung setzt unmittelbar ein, da die Wirkstoffe sofort in den Blutkreislauf gelangen.
  • Verschlucken: Du kannst CBD zu Deinen Getränken hinzufügen und es durch die Leber metabolisieren lassen. CBD-Öl kann normalerweise in Kapseln, in Form von Süßigkeiten, Lebensmitteln oder Getränken gekauft werden. CBD-Öl Tropfen können auch mit den meisten Lebensmitteln gemischt werden.
  • Unter Deiner Zunge: Die sublinguale Einnahme ist eine weitere, schnell Wirkende Methode, um CBD-Öl als Tropfen einzunehmen. Sprich am besten mit Deinem Arzt über die richtige Dosierung.
  • Topisch: Du kannst CBD-Öl auch auf verschiedenen Teilen Deines Körpers tröpfeln. Oder es in From einer Hautcreme verwenden.

Verbesserte Mobilität durch Cannabidiol

In der Regel ist eine Rückenmarksverletzung dauerhaft und beeinflusst die tägliche Mobilität erheblich. Eine Studie ergab jedoch, dass CBD die Mobilität von Ratten mit Rückenmarksverletzungen verbessert.

Zu diesen Erkenntnissen schlossen die Forscher der Studie mit folgenden Aussagen: Cannabidiol verbesserte die funktionelle Erholung des Bewegungsapparates und reduzierte das Ausmaß der Verletzungen, was darauf hindeutet, dass es bei der Behandlung von Rückenmarksverletzungen nützlich sein könnte.

Obwohl diese Studie noch nicht am Menschen durchgeführt wurde, stellen diese Ergebnisse den positiven Einfluss dar, den CBD auf die Sensorik und Funktion haben kann. Es ist auch möglich, dass verschiedene Cannabinoide zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit beitragen können, was die Lebensqualität von Patienten dramatisch verbessern kann.[5]

Insgesamt sind sie trotz verschiedener traditioneller Behandlungsmethoden, die für Rückenmarksverletzungen zur Verfügung stehen, wie Physiotherapie, therapeutische Massagen, Akupunktur, kognitive Umstrukturierung und Psychotherapie, nicht für jeden wirksam. Häufig werden bestimmte Medikamente zur Schmerzbehandlung verschrieben, aber viele Patienten haben sich aufgrund ihrer Vielzahl von Nebenwirkungen und ihres Suchtprofils von ihnen abgewandt.

CBD ist nicht nur eine natürliche Behandlungsmethode, sondern kann auch zahlreiche schmerzhafte Nebenwirkungen durch Rückenmarksverletzungen lindern und gleichzeitig die Lebensqualität und die Fähigkeit, wieder selbst zu sein, verbessern.

Weitere Forschungen über den Zusammenhang zwischen CBD und Rückenmarkverletzungen sollten durchgeführt werden. Die bisher vorliegenden Forschungsergebnisse sind jetzt schon sowohl signifikant als auch hoffnungsvoll.

Fazit

Wissenschaftliche Untersuchungen, die durchgeführt wurden, um das Potenzial von CBD zur Behandlung von Rückenmarksschäden abzuschätzen, haben ermutigende Ergebnisse gezeigt.

Dies sowie die Möglichkeit, die motorischen Funktionen zu verbessern und die Spastik bei Patienten mit Rückenmarksverletzungen zu kontrollieren, machen es zu einem begehrten therapeutischen Hilfsmittel. Derzeit wird CBD erforscht, um die Nervenaktivität wiederzubeleben und die Entwicklung neuer Zellen zu fördern. Im Großen und Ganzen ist CBD ein vielversprechendes Mittel, welches heilen kann. Quellen:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21915768
  2. https://www.leafly.com/news/health/cannabis-and-spinal-cord-injuries
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5790027/
  4. https://www.aleafiainc.com/blog/your-guide-on-medical-cannabis-and-spinal-cord-injuries
  5. https://citiva.com/spinal-cord-damage-medical-cannabis/