cbd stress

CBD gegen Stress – Erfahrungen, Studien & Dosierung

Inhalte geprüft durch Mindfulness Coach Eva-Maria Kopel
Von Cornelius De Luca |
Aktualisiert:

Stress zählt zu den häufigsten Gründen für den Konsum von CBD. In diesem Ratgeber erfährst Du alles wissenswerte zur Wirkung, Dosierung und bisherigen Erfahrungen mit CBD Öl bei Stress. Außerdem schauen wir uns die Studienlage zu CBD bei Stress an.

Auch bei chronischem Stress kann CBD Öl helfen. Unser CBD-Experten Team klärt Dich auf.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Stress gehört zu den häufigsten Gründen für die Nutzung von CBD
  • CBD Wirkungspotential: entspannend, Stressreduktion, Schmerzlinderung, schlaffördernd u.v.m.
  • CBD ist ein natürlicher Wirkstoff, weshalb eine Wirkung kein Muss ist
  • Sehr viele positive Erfahrungsberichte

Fazit: CBD konnte bereits vielen Menschen bei Problemen mit Stress helfen. Für den Einstieg empfiehlt sich ein 5% CBD Öl mit 2-3 Tropfen täglich. Die Dosierung kann nach ein paar Tagen ggf. angepasst werden.

Welches CBD Öl gegen Stress?
Wir haben 217 CBD Öle verglichen und getestet.
Zu den Empfehlungen

Wirkung von CBD bei Stress

Negativer Stress ist schädlich und kann Krankheiten auslösen, wenn er dauerhaft besteht. 

Häufige Stressfaktoren sind eine unbefriedigende berufliche Situation, Finanzsorgen, gesundheitliche Probleme, Lampenfieber und eine unbefriedigende Partnerschaft/Familiensituationen.

Die Folgen einer solchen Dauerbelastung können gravierend sein. Unter Anderem kann Stress zu Konzentrationsproblemen, leichter Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, Angststörungen, vermehrtes Schwitzen, einem geschwächten Immunsystem und Stoffwechselproblemen führen.

Nicht selten kommt es sogar zu einem Burnout oder Depressionen.

Nun zum CBD: Es hilft Stress zu lindern & mit Angst besser umzugehen, wirkt beruhigend und entspannend.

CBD entfaltet seine natürliche Wirkung in dem es das menschliche Endocannabinoid System (ECS) und dessen Rezeptoren, welche sich über den gesamten Körper erstrecken, beeinflusst. Das Endocannabinoid System regelt wichtige biologische Funktionen im Körper wie Schlaf, Stimmung, Immunreaktionen, Entspannung, Lust- und Schmerzempfinden z.B. bei Kopfschmerzen, Fruchtbarkeit, Gedächtnis und Appetit.

Bei akutem und länger andauerndem Stress wird der Botenstoff Adrenalin im Körper intensiv ausgeschüttet. Eine dauerhaft zu hohe Adrenalin-Ausschüttung ist schädlich. CBD reguliert die Adrenalinausschüttung. Es beruhigt uns und verschiebt damit die Toleranzgrenze gegen Stress nach oben. 

Außerdem führt Stress zu einem herab­­ge­setz­ten „AEA-Niveau“ und einer Überproduktion von Cortisol im Körper. CBD hilft den Neurotransmitter AEA und das Stresshormon Cortisol ins Gleichgewicht zu bringen.

Wichtig zu verstehen ist, dass CBD hilft mit Stress umzugehen. Aber es bekämpft nicht die Ursachen. 

Deshalb ist es wichtig neben der Einnahme von CBD die Ursache vom Stress anzugehen. Was zusätzlich dabei helfen kann sind richtig gesetzte Ruhepausen, mäßiger Sport, eine gesunde Ernährung, Verzicht auf kontraproduktive Mittel wie Alkohol, Nikotin, sonstige Drogen, Medikamente und zu viel Kaffee.

Erfahrungen mit CBD bei Stress

In folgendem Video berichtet Resilience & Mindfulness Coach Eva Kopel von ihren Erfahrungen mit CBD bei Stress. Außerdem gibt sie weitere wertvolle Tipps, wie du dein Stresslevel senken kannst.

Erfahrungen aus erster Hand sind wohl der beste Indikator dafür, ob CBD wirklich bei Stress helfen kann. Neben den CBD Erfahrungsberichten welche wir täglich von unserer Community erhalten, haben wir uns auch in Facebook Gruppen umgeschaut. 

Folgende Erfahrungen haben Nutzer gemacht:

Der Stress hat nachgelassen und mein Blutdruck ist seit 6 Jahren wieder normal.

Juliane B. – Facebook Gruppe Cannabook – CBD Erkenntnisse & Erfahrungen

Sowohl Blüten als auch CBD Öl ist super, es steigert das allgemeine Wohlbefinden. Wichtig ist die Qualität, sonst gibt es eher Nebenwirkungen statt einer guten Wirkungen.

Tobias F. – Facebook Gruppe Cannabook – CBD Erkenntnisse & Erfahrungen

Trotz der zahlreichen positiven Erfahrungsberichte darf CBD nicht als Wundermittel betrachtet werden. Die Wirkung von CBD ist wissenschaftlich noch nicht hundertprozentig belegt und CBD Extrakt wirkt bei jedem Menschen unterschiedlich.

Darüber Hinaus fehlen noch ausreichend Langzeitstudien zur Wirkung von CBD.

Dennoch gibt es einige Studien, die die Wirkung von CBD aus der Hanfpflanze in Stresssituationen untersucht haben.

Studien zu CBD bei Stress und Angst

Neben den Erfahrungsberichten von Menschen, die ihre Angst erfolgreich mit CBD-Öl behandeln, gibt es auch eine wachsende Zahl wissenschaftlicher Beweise dafür, dass CBD funktioniert. 

Das National Institute on Drug Abuse (NIDA) hat herausgefunden, dass CBD bei Tieren wie Ratten nachweislich Stress reduziert.(1)

Bei den Tieren wurden weniger Anzeichen von Angst & Stress beobachtet. Auch ihre physiologischen Angstsymptome, wie zum Beispiel eine erhöhte Herzfrequenz, verbesserten sich.

CBD kann auch Menschen mit anderen Formen von Angst wie soziale Phobien und posttraumatische Belastungsstörung (PTSD) helfen. Außerdem kann es auch helfen, angstbedingte Schlaflosigkeit zu behandeln.(2)

Im Jahr 2011 untersuchte eine Studie die Wirkung von CBD auf Menschen mit sozialen Phobien. Die Teilnehmer erhielten eine orale Dosis von 400 Milligramm (mg) CBD oder ein Placebo. Diejenigen, die CBD erhielten, hatten insgesamt weniger Angstzustände.(3)

Mehrere neuere CBD Studien haben gezeigt, dass CBD bei PTBS-Symptomen helfen kann, wie z.B. bei Albträumen und dem Wiedererleben von negativen Erinnerungen. Diese Studien haben CBD sowohl als eigenständige PTBS-Behandlung als auch als Ergänzung zu traditionellen Behandlungen wie Medikamenten und kognitiver Verhaltenstherapie (KVT) untersucht.(4)

CBD-Öl Dosierung bei Stress

Die Dosierung ist jedoch von Mensch zu Mensch unterschiedlich, weshalb Du Deine Dosis selbst herausfinden musst. Für Einsteiger wird eine Mikrodosierung von 2 bis 20 mg empfohlen.

Im Netz kursieren viele verschiedene Methoden zur “Berechnung” der optimalen CBD Dosierung. Einige davon beinhalten komplexe Formeln in denen Körpergewicht und co. berücksichtigt werden. Aber in der Praxis und unserer jahrelangen Erfahrung hat sich immer wieder gezeigt, dass diese komplizierten Berechnungen mehr verwirren als nützen und oftmals nicht zielführend sind. 

Stattdessen hat sich immer wieder die simple aber effektive Step-Up Methode bewährt, um die optimale Dosierung herauszufinden. Demnach fängst Du mit einer niedrigen Dosierung an und steigerst die Dosis langsam Tropfen um Tropfen, bis du die gewünschte Wirkung erreichst.

Konkret sieht das so aus:

  1. Starte mit 2 Tropfen täglich eines 5% CBD Öls. Bei starker Unruhe und Stress kannst auch ein höher konzentriertes CBD Öl anwenden. 
  2. Behalte die Dosierung von 2 Tropfen am Tag für die ersten 3 Tage bei. 
  3. Notiere Dir täglich in deinem Stresstagebuch, ob und wie Dein Körper auf das Cannabidiol reagiert.
  4. Wenn 3 Tage vorbei sind, ziehst Du ein erstes Fazit. Hat sich der gewünschte Effekt eingestellt, hast Du Deine optimale Dosis bereits gefunden und behältst diese auch zukünftig bei. Falls nicht steigerst Du die Dosis um 1 Tropfen.
  5. Die erhöhte Dosis behältst Du wieder weitere 3 Tage bei, machst dir Notizen zu Deinen Empfindungen und falls Du Deine gewünschte Wirkung noch nicht spürst, erhöhst Du wieder um einen Tropfen. Diesen Vorgang wiederholst Du so lange, bis Du die gewünschte Wirkung erzielst und Deine optimale Dosierung somit gefunden hast. 

Dein Dosierungsplan in der Übersicht:

ZeitraumAnzahl CBD Öl Tropfen (5% empfohlen, alternativ auch andere Konzentrationen möglich)
Tag 1-32
Tag 4-63
Tag 7-94
Tag 10-125
Tag 13-156

Wir haben für Dich hier auch einen praktischen CBD Dosierungsplan zum Downloaden und Ausdrucken vorbereitet.

Wenn Du noch Fragen zur Dosierung von CBD hast, schau gerne in unserem Artikel CBD Öl Dosierung vorbei.

CBD bei Stress richtig einnehmen

Es gibt viele CBD Produkte auf dem Markt. Zu der bekanntesten Darreichungsform zählt das CBD Öl. Die Gründe hierfür sind klar. Es wird schnell aufgenommen, ist einfach zu dosieren und in vielen Konzentrationen wie 5%, 10%, 15% und mehr verfügbar. Die Einnahme von CBD ist über einen längeren Zeitraum problemlos möglich.

Verabreiche dir einfach die gewünschte Menge an CBD Tropfen gegen Stress unter die Zunge und lasse sie dort für 60 Sekunden ruhen. Während dieser Zeit wird das CBD über die Mundschleimhäute aufgenommen und gelangt zügig ins Blut.

Tipp: Führe die Einnahme auf leeren Magen durch (z.B. 30 Minuten vorm Essen) um eine optimale Aufnahme zu gewährleisten.

Die Wirkung hält in der Regel ca. 6-8 Stunden an. Um eine möglichst konstante Linderung zu erfahren, teilen viele Anwender die Einnahme über den Tag verteilt auf. Beispielsweise Morgens/Mittags/Abends. 

Treten akute Stresssituationen auf ist eine zusätzliche Einnahme, auch anderer CBD Produkte, zur üblichen Tagesdosis möglich. Letztendlich liegt es an dir herauszufinden, welche Variante für deine Bedürfnisse am besten funktioniert.

Wichtig: Insofern du Arzneimittel zu dir nimmst, solltest Du vor der Einnahme von CBD mit einem Arzt Rücksprache halten, um eventuelle Wechselwirkungen zu vermeiden.

Welches CBD Öl ist das beste gegen Stress?

Für den Einstieg empfehlen wir, ein 5% CBD Öl. Beim Kauf ist jedoch Vorsicht geboten. Es gibt diverse Unterschiede, welche für eine erfolgreiche Anwendung ausschlaggebend sind. 

Möchtest Du Dich selbst auf die Suche nach einem passenden Produkt machen, solltest Du vor dem Kauf eines CBD Öls gegen Stress unter anderem auf folgende Punkte achten:

  • Seriosität der Marke / des Herstellers
  • Verwendete Inhaltsstoffe und Qualität
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Zertifikate und Laboranalysen
  • THC Gehalt (unter 0,2%)

Wir haben uns bereits die Mühe gemacht und über 200 Öle verglichen, um Dir das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis zu präsentieren. Mehr dazu findest Du in unserer CBD Öl Kaufberatung.

Welches CBD Öl gegen Stress soll ich kaufen?
Wir haben 217 CBD Öle verglichen und getestet.
Zu den Empfehlungen

CBD kann gegen Stress helfen

Studien und Erfahrungen zu CBD gegen Stress legen nahe, dass CBD bei der Bekämpfung von Stress und dessen Symptome helfen kann. Dennoch sollte neben der Einnahme von CBD als Nahrungsergänzungsmittel die Ursache der Stressfaktoren gearbeitet werden.

Wenn Du CBD anwenden möchtest, denke daran, dass es sich bei CBD um einen rein pflanzlichen Wirkstoff handelt. Die Wirkung ist kein Muss. Noch fehlen Langzeitstudien, um genau sagen zu können wie Cannabidiol hilft. Wenn Du Medikamente zu dir nimmst und diese mit CBD kombinieren möchtest, solltest du zuvor einen Arzt konsultieren, um Wechselwirkungen auszuschließen.

Du hast Fragen oder möchtest deine CBD Erfahrungen gegen Stress teilen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter diesem Artikel oder tritt unserer Facebook Gruppe „Cannabook“ bei.

Häufig gestellte Fragen zu CBD bei Stress:

Ist CBD beruhigend?

CBD kann gegen Stress und Unruhe eingesetzte werden. Es gibt viele Hinweise darauf, dass der Wirkstoff eine beruhigende Wirkung auf das zentrale Nervensystem hat. Im Allgemeinen ist Cannabidiol dafür bekannt Angstgefühle zu reduzieren, um so Menschen mit sozialen Phobien zu helfen.

Wie schnell wirkt CBD?

Wenn man CBD sublingual in Form von Öl einnimmt, setzt die Wirkung meist nach 20 bis 40 Minuten ein. Bei der Einnahme von CBD Kapseln kann es schon mal ein bis zwei Stunden dauern bis sich die volle Wirkung entfaltet. 

Kann CBD Angst auslösen?

Nein. CBD kann keine Angstzustände auslösen. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD nicht psychoaktiv und führt nicht dazu, dass man mit Paranoia oder anderen Angstformen rechnen muss. Du kannst dich in unserem CBD Ratgeber ausführlicher informieren.

Was bringt CBD wirklich?

CBD werden viele positive Eigenschaften nachgesagt. Viele Erfahrungen und Studien deuten darauf hin, dass CBD unter anderem bei Schmerzen, Epilepsie, Burnout, Schlafstörungen, Migräne, Übelkeit und Erbrechen helfen kann. 

Hat CBD gegen Stress Nebenwirkungen?

CBD ist im Vergleich zu konventionellen Arzneimitteln, die bei Stress zur Anwendung kommen, wie z.B. Beruhigungs- & Schlafmittel neben­wir­kungs­arm. 

Trotzdem können auch hier Neben­wir­kungen nicht ganz aus­ge­schlossen werden. Es kann untere anderem vereinzelt zu Schläfrig­keit, Benommen­heit oder einem trockenem Mund kommen. 

Die Nebenwirkungen sind insgesamt jedoch eher harmlos und klingen schnell wieder ab. 

Wenn Du Dich genauer über mögliche Nebenwirkungen von CBD Informieren möchtest, schaue am besten auf unserem Beitrag zu Nebenwirkungen von CBD vorbei.

Cornelius De Luca Profilbild
Cornelius De Luca

Hey! Mein Name ist Cornelius De Luca. Ich bin seit 2016 Teil des CBD360 Teams und fungiere als Chefredakteur. Vor ein paar Jahren bin ich aufgrund von gesundheitlichen Problemen mit dem Thema CBD in Berührung gekommen und setze mich seither leidenschaftlich mit dem Wirkstoff auseinander. Zu meinen Interessen zählen neben dem Schreiben auch Fitness, Persönlichkeitsentwicklung, Psychologie und Podcasts.

    Quellen[+]