Mit CBD Öl abnehmen – Ob es möglich ist und was Erfahrungen sagen

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Cannabidiol, kurz CBD, ist ein natürliches Cannabinoid aus der Hanfpflanze und der beliebteste gesundheitsfördernde Wirkstoff unserer Zeit. Einige Leute glauben, dass man mit CBD Öl abnehmen kann – aber funktioniert das tatsächlich?

Es gibt viele Einsatzmöglichkeiten für CBD: Von der Bekämpfung der Akne bis zur Abhilfe bei Depressionen und Angstzuständen. Forscher untersuchen derzeit, ob CBD Menschen dabei helfen kann Gewicht zu verlieren, um dadurch das Risiko für Diabetes und Stoffwechselstörungen zu reduzieren.

In diesem Artikel erfährst Du ob sich CBD zur Gewichtsabnahme eignet und ob Studien den Hype unterstützen oder nicht.

Mit CBD abnehmen? Ja, das kann funktionieren!

Cannabidiol ist vor allem bekannt dafür, um

  • Schmerzen zu lindern
  • Entspannung zu gewährleisten
  • Diverse Krankheiten zu bekämpfen und
  • Unterstützend bei Deiner Gewichtsabnahme zu wirken.

Dafür verantwortlich sind zwei Effekte: Der erste beruft auf eine anorektische Wirkung, was einer Zügelung Deines Appetits gleich kommt und einer Vorbeugung von Heißhunger. Außerdem belegen neueste Studien eine erkennbar positive Wirkung auf die Ankurbelung des Stoffwechsels und eine erhöhte Fettverbrennung. Die der Wissenschaft zuzuordnen Zeitschrift „Molecular and Cellular Biochemistry“ hat dazu Ergebnisse einer koreanischen Studie veröffentlicht, die diese Annahmen bestätigen.

Qualität spielt bei der Wahl eine große Rolle
Wir haben über 200 CBD Öle getestet & verglichen
zur Kaufberatung

Gewichtsabnahme und das Endocannabinoid-System

Eine bessere Körperzusammensetzung bei Cannabiskonsumenten im Vergleich zu Nicht-Konsumenten mag paradox klingen. Eine Erklärung kann jedoch in der Funktion des Endocannabinoid-Systems (ECS) liegen.

Das ECS ist ein komplexes Netzwerk von Neurotransmittern und Rezeptoren. Es ist im ganzen Körper zu finden, befindet sich aber vor allem im Nerven- und Immunsystem.

Zu den Neurotransmittern gehören Substanzen namens Endocannabinoide. Der Körper benötigt sie, um Nachrichten über die Rezeptoren an die Zellen weiterzugeben.

Wie bei anderen Körpersystemen gibt es eine Reihe von normalen Aktivitäten. Wenn das Gleichgewicht des Systems außerhalb dieses Bereichs liegt – entweder in Richtung Unter– oder Überaktivität, tritt eine Dysfunktion ein.

Viele Studien berichten, dass es in den Fällen von Fettleibigkeit, Diabetes und dem metabolischen Syndrom klare Hinweise auf eine Hyperaktivität des Endocannabinoidsystems gibt.

Merkmale von Fettleibigkeit und Diabetes

Um zu verstehen, wieso CBD beim Abnehmen und vor allem bei Fettleibigkeit und Diabetes helfen kann, klären wir zunächst die Hauptmerkmale dieser Erkrankungen.

Insulinresistenz

Ein Hauptmerkmal von Fettleibigkeit und Diabetes ist die Insulinresistenz. Der normale Stoffwechselprozess folgt einem wiederholbaren Muster:

  • Lebensmittel werden verzehrt
  • Blutzuckerspiegel steigt
  • Die Bauchspeicheldrüse gibt Insulin ab, um diesen Glukosespiegel zu den Körperzellen zu transportieren.
  • Die Zellen nutzen die Glukose, um Energie zu erzeugen

Unter Bedingungen, unter denen Essgewohnheiten chronisch zu viel Glukose liefern, bricht das System zusammen. Körperzellen sind nicht in der Lage, mehr Glukose aufzunehmen, so dass sie gegen das Insulinsignal resistent werden, um den einfachen Zucker in die Zelle zu lassen.

Weil es so gefährlich ist, dass der Blutzuckerspiegel hoch bleibt, scheidet die Bauchspeicheldrüse noch mehr Insulin aus. Schließlich sinkt der Blutzuckerspiegel von dem ungewöhnlich hohen Insulinspiegel ab. Das lässt den Einzelnen sich träge, hungrig und anfällig für die Wiederholung des Zyklus fühlen. Betrittst Du die „Blutzucker-Achterbahn“.

CBD gegen Insulinresitenz

Mitochondriale Dysfunktion

Mitochondrien sind die Energiefabriken der Zellen. Wenn Insulin Glukose an die Zellen abgibt, wandeln die Mitochondrien sie in Energie um. Aber wenn die Insulinresistenz einsetzt, kommt es auch in den Mitochondrien zu Dysfunktionen.

Mitochondriale Dysfunktion tritt nicht nur bei unausgewogenen Glukosebedingungen auf, sondern kann auch bei Krebs eine Rolle spielen. Gesunde Mitochondrien sind für eine dauerhafte Vitalität unerlässlich.

Entzündungen

Die erhöhte Aktivität der Bauchspeicheldrüse bei dem Versuch, zusätzliches Insulin abzusondern, kann zu Entzündungen in der gesamten Drüse führen. Diese chronische Entzündung kann tatsächlich die Beta-Zellen zerstören, die die Stellen sind, an denen Insulin ausgeschieden wird. Diese Abwärtsspirale verringert die Fähigkeit des Körpers, Insulin überhaupt herzustellen – ein gefährlicher Weg, der zu Diabetes führen kann.

Fettzuwachs

Einer der größten Risikofaktoren für Fettleibigkeit und Diabetes ist ein erhöhtes Körperfett. Auch wenn dies offensichtlich erscheint, sind die Mechanismen des Prozesses nicht unbedingt einfach.

Nicht alle Fettzellen sind gleich groß. Die gefährlichste Art von Fettzellen sind „weiße“ Fettzellen, die sich tendenziell um die Organe sammeln und ihre Funktion betonen.

Die gutartigere Art von Fettzellen sind „braune“ Fettzellen, die oft als „Babyfett“ bezeichnet werden. Dieses weichere Fett wird vom Körper verwendet, um die Körperwärme aufrechtzuerhalten. Weißes Fett ist viel schwieriger zu verlieren.

Leberschäden

Ein weiteres Merkmal für Fettleibigkeit und Diabetes ist die Schädigung von Leberzellen. Die Leber ist ein wichtiges Organ bei der Umwandlung zwischen gespeicherten Energieformen und nutzbaren Energieformen im Körper.

Eine Überlastung dieses Systems, z.B. bei hoher Fruktoseaufnahme, kann verheerende Folgen haben. Eine Entzündung in der Leber deutet auf eine beginnende Dysfunktion und möglicherweise eine nicht-alkoholische Fettleberkrankheit hin.

Hanföl und der Stoffwechsel

Die gesundheitliche Wirkung von Hanföl wird durch das ideale Verhältnis, von im Hanföl enthaltenen Fettsäuren, verstärkt. Diese schützen unseren Organismus vor Krankheiten am Herzen, einen überhöhten Cholesterinspiegel und verbessern die Sauerstoffaufnahme und unseren Stoffwechsel.

Was sagen bisherige Erfahrungen zum Abnehmen mit CBD Öl?

Wir haben das Internet etwas durchforstet, sind allerdings nicht auf viele Erfahrungsberichte gestoßen. Im englischen Sprachraum gibt es einige Foren, in denen Nutzer von einem Gewichtsverlust berichten. In diversen CBD Facebook Gruppen erwähnen Personen oft, dass CBD den Hunger zügelt bzw. legt. Da CBD außerdem den Stoffwechsel ankurbeln soll, ist die Einnahme zum abnehmen definitiv denkbar.

Du wirst nicht von heute auf morgen 5 KG verlieren, nein. Allerdings kann es Deine Diät und zugleich deine allgemeine Gesundheit positiv beeinflussen – 2 Fliegen mit einer Klatsche. Die von uns gefundenen Informationen und Erfahrungen zum Thema Abnehmen mit CBD Öl lassen also hoffen, dass es helfen kann. Es ersetzt definitiv keine ausgewogene Ernährung und Sport.

Wie wirkt Hanföl bzw. CBD beim Abnehmen?

Eine wissenschaftliche Studie untersuchte, wie sich Präparate, die CBD enthielten, auf unreife Fettzellen auswirken. Das Ergebnis war eindeutig und besagte, dass

  • Cannabidiol zur Stimulierung bestimmter Gene und Proteine beiträgt, die den Fettabbau verbessern
  • durch CBD die Anzahl der Mitochondrien erhöht und deren Aktivität deutlich gesteigert wird
  • Körperfett so effektiver und rascher abgebaut wird
  • Proteine, die Fettzellen erzeugen, werden durch CBD gehemmt

Damit liegt es unserer Meinung nach auf der Hand, dass Du mit CBD Öl erfolgreich abnehmen kannst bzw. Dein Abnehmvorhaben durch Cannabis bzw. Hanföl zumindest unterstützen kannst. Dazu fühlst Du Dich auch besser und entspannter, womit das individuelle Wohlbefinden deutlich gesteigert wird. Im Folgenden wollen wir mit einigen Beispielen und Studien erklären, wieso CBD erfolgreich beim abnehmen helfen kann.

CBD abnehmen

Reduziert den Appetit

Viele Befürworter sagen, dass CBD helfen kann, Gewicht zu verlieren, indem es den Appetit reduziert.

Die meisten Menschen verbinden Cannabis mit einem angeregten Appetit, da sich Menschen, die Cannabis rauchen, eher hungriger fühlen als sonst. Während es wahr ist, dass Tetrahydrocannabinol (THC), der psychoaktive Bestandteil von Cannabis, Hunger verursachen kann, ist dies bei CBD nicht der Fall.

THC aktiviert die CB1-Rezeptoren im Körper und verursacht viele Effekte, einschließlich der Appetitanregung. Wie eine Studie aus dem Jahr 2018 jedoch zeigt, können CB1-Rezeptor-Antagonisten helfen, den Appetit zu reduzieren und Fettleibigkeit zu kontrollieren. Denn CB1-Rezeptor-Agonisten blockieren oder „deaktivieren“ den Rezeptor.(1)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6163475/

Eine ältere Studie mit Tieren, aus dem Jahr 2012, ergab, dass die Exposition gegenüber CBD den Appetit bei Ratten reduziert. Während es viele anekdotische Beweise dafür gibt, dass CBD für die Appetitzügelung hilfreich ist, gab es keine direkten Studien, die zeigen, dass CBD den Appetit beim Menschen reduziert.(2)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22543671/

Verwandelt schlechtes Fett in gutes Fett

Befürworter von CBD zur Gewichtsabnahme behaupten auch, dass es schlechtes Fett in gutes Fett umwandeln kann, was dem Körper helfen kann, Kalorien zu verbrennen.

Eine Studie aus dem Jahr 2016 trägt dazu bei, diese Behauptung zu untermauern. Die Forscher fanden heraus, dass CBD gleich mehrere Rollen dabei spielt, wie der Körper mit Fett interagiert.(3)https://link.springer.com/article/10.1007/s11010-016-2702-5

Die Forscher stellen fest, dass CBD eine vielversprechende Therapie zur Vorbeugung von Fettleibigkeit sein kann, aber mehr Studien am Menschen sind notwendig.

Verbrennt Fett

Ein weiterer Grund ist, dass CBD Fett im Körper wegschmilzt, indem es hilft das Fett abzubauen und es aus dem Körper zu entfernen.

Eine Studie von 2018 hilft, dieses Phänomen zu erklären. Der Prozess der Umwandlung von schlechten Fettzellen in gute Fettzellen verändert tatsächlich die Art und Weise, wie diese Zellen im Körper wirken.(4)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6163475/

Gute Fettzellen können eine aktivere Form von Fett sein. Sie verbrennen Energie als Wärme, was bedeutet, dass sie tatsächlich Kalorien verbrennen.

Da ein Kalorienverlust für die Gewichtsabnahme unerlässlich ist, kann CBD bei der Fettverbrennung helfen, wenn es schlechtes Fett in gutes Fett im Körper umwandelt.

CBD verbrennt Fett

Reduziert das Risiko von Stoffwechselstörungen

Wie andere Forschungsergebnisse aus dem Jahr 2018 zeigen, besteht ein enger Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit und mehreren Stoffwechselstörungen wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck und hohem Cholesterinspiegel.(5)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5920035/

Die Überaktivierung der CB-Rezeptoren im Körper kann dafür mitverantwortlich sein. Eine Überaktivierung der CB1-Rezeptoren im Fettgewebe im gesamten Körper könnte zu Fettleibigkeit und Stoffwechselrisiken beitragen.

CBD hilft, die CB1-Rezeptoren abzublocken, was bedeutet, dass es das Risiko von Fettleibigkeit reduzieren kann.

Abnehmen mit CBD Öl: Ein Zwischenfazit

Wer es mit einer Diät versuchen möchte, der muss meist einen starken Willen mitbringen und natürlich seine Ernährung umstellen. An dieser Stelle kann CBD hilfreich sein und beim Abnehmen unterstützen. Halten wir also fest, ja, abnehmen mit CBD ist möglich. Aufgrund der alleinigen Einnahme von Cannabidiol Gewicht zu verlieren ist jedoch nicht möglich.

Diese CBD-Öle sind wirksam & schadstofffrei.
Unsere Bestenliste der Testsieger:
zur Kaufberatung

So einfach kannst Du Cannabidiol zum Abnehmen dosieren

Hanföl zum Abnehmen findest Du in unterschiedlichen Cannabidiol-Konzentrationen, abhängig vom jeweiligen Hersteller. Da du keine Nebenwirkungen befürchten musst, solltest Du nur bedenken, dass jeder Organismus individuell reagieren kann. Deshalb ist es schwierig, eine generelle Dosierungsempfehlung zu geben. Grundsätzlich gilt aber, dass eine zehnprozentige Konzentration im Durchschnitt dafür ausreicht, eine Heißhunger hemmende Wirkung zu haben. Es ist zu empfehlen, dass Du langsam beginnst, mit CBD abzunehmen. Beginne mit fünf Tropfen täglich und stelle fest, wie dein Körper reagiert. Möchtest Du neben Deiner Figuroptimierung auch andere Beschwerden wie

  • Depressionen
  • Schlaflosigkeit
  • Antriebslosigkeit

mit dem Öl bekämpfen, solltest Du eine etwas höhere Dosis wählen. Als Alternative kannst Du auch die tägliche Dosis einfach öfter, etwa drei Mal pro Tag, zu Dir nehmen. Generell bleibt es sinnvoll, sich selbst an die wirksame Dosis heranzutasten und gering zu beginnen, um bei ausbaufähiger Wirkung langsam und kontroliert zu steigern.

Hanföl aus Cannabis zum Abnehmen

Die Vorteile des Cannabisöls sind offensichtlich

Wenn Du dich online umsiehst, wirst Du unzählige Produkte mit Cannabidiol entdecken. Sehr beliebt ist das Öl, weil es sich einfach dosieren lässt und sowohl innerlich als auch äußerlich verwendet werden kann. Auch der Kostenfaktor, der gerade bei diesem Produkt sehr günstig ist, und die gute Qualität, die Du beim Kauf findest, sprechen für diesen Wirkstoff. Grundsätzlich ist das CBD Öl auf Basis von natürlichem Hanföl, das mit zwei bis zehn Prozent reinem Cannabidiol angereichert ist, hergestellt. Damit enthält es weniger als 1 Prozent THC.

Wir und die meisten unserer Leser bevorzugen dieses Öl, da es sich gut für Einsteiger eignet: ▷ Direkt zum 15%-Öl

Beim Kauf von Cannabidiol-Produkten zum Abnehmen gilt es einiges zu beachten

Echtes CBD Öl ist meist nur online erhältlich, in Apotheken findet es nur sehr langsam Einzug. Deshalb ist es umso wichtiger, sich vor dem Kauf Gedanken zu machen, welche Dosierung für dich Sinn macht. Zu Beginn solltest Du eher auf eine niedrige Dosierung achten. Nach den ersten Anwendungen und Erfolgen bei der Gewichtsabnahme kannst Du entscheiden, ob Du bei diesem Produkt bleibst oder auf eine höhere Dosierung umsteigst.

Top Empfehlung

15% CBD Öl

(vollspektrum)

15% CBD Öl: vollspektrum und THC-frei

Optimal geeignet für jegliche Beschwerden mit bester Verträglichkeit, dabei ergiebig sowie preisgünstig.

  • Dosis: 6 mg CBD pro Tropfen
  • Preis: 6,6 Cent pro mg
Zum Angebot
Fürs kleine Budget

10% CBD Öl

(vollspektrum)

Natucan 10% CBD Öl Test

Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Besonders gut für den Einstieg geeignet.

  • Dosis: 4 mg CBD pro Tropfen
  • Preis: 3,98 Cent pro mg
Zum Angebot

Kapseln als Alternative zum Öl fürs Abnehmen?

Einige Personen, die mit CBD abnehmen möchten, haben die Erfahrung gemacht, dass der Geschmack nicht der Beste ist – aber das ist natürlich Geschmackssache. Uns schmecken die Produkte z. B. gut und die meisten stört der Geschmack zumindest nicht.

Wenn Du mit diesem jedoch nicht zurecht kommst, kannst Du auch auf CBD Kapseln umsteigen. Diese beinhalten das Öl und haben die komplett gleiche Wirkung wie das Öl. Doch sie sind geschmacksneutral und können praktisch sowie einfach geschluckt werden.

Da eine sehr schonende Verarbeitung des Öls erfolgt, kannst Du dir sicher sein, dass alle wichtigen Inhaltsstoffe komplett erhalten bleiben. Damit ist also die Wirkung, wie sie beim CBD zum Abnehmen nahe liegt, die Gleiche. Doch das Problem ist, dass der Inhalt der Kapseln nicht über die Mundschleimhaut aufgenommen werden kann. Die Kapsel zersetzt sich erst im Magen, womit die Wirkung des Cannabidiol erst später einsetzt.

Abnehmen mit Kristallen – wie funktioniert’s?

Wenn Du Dich beim Cannabidiol für CBD Kristalle entscheidest, ist es wichtig, auf Produkte zu setzen, die tatsächlich bis zu 99,5 Prozent des Wirkstoffes enthalten. Sind laut Herstellerangaben andere Cannabinoide enthalten, sind die Kristalle in Pulverform meist minderwertig.

Hier legen wir Dir die Kristalle von Candropharm nahe: ▷ Hier geht’s zum Produkt

Die beste Wirkung erzielst Du mit diesem Produkt dann, wenn Du die CBD Kristalle direkt unter die Zunge gibst und sie dort schmelzen lässt. Das fällt den meisten sehr leicht, womit die Anwendung dieser Form des Cannabidiol Öles am einfachsten ist. Abgesehen davon kannst Du dieses auch zur Herstellung anderer Produkte wie Tee oder andere Getränke verwenden. Die Kristalle gibst Du einfach in das Heißgetränk, kannst sie so schnell trinken und die Wirkung des CBD beim Abnehmen ist die Gleiche.

Wunschfigur mit CBD aus Cannabis? Wir halten es für möglich!

Vielleicht kennst Du die Thematik: Eine gute Figur ist oberstes Ziel, doch der Weg dahin ist weit und beschwerlich.

Wenn Du dich online in zahlreichen Portalen und auf Websites über das Thema CBD + Abnehmen und den Erfahrungen dazu beschäftigst, wird dich das überzeugen. Damit ist der Weg zur Wunschfigur um vieles einfacher und entspannter, vor allem aber weit weg von Heißhunger, schlechter Laune oder Missmut über zu wenig Abnehmerfolg. Setze auf die Erfahrungen vieler Menschen, die mit Cannabidiol ihrem Traumgewicht ohne Nebenwirkungen und erwiesenermaßen ein Stück näher gekommen sind. Informiere dich dazu genau und starte Deine Absicht, Deinem Körper Gutes zu tun und ihn in Form zu bringen.

Fazit

Insgesamt sind die ersten Ergebnisse der Studien zu CBD und Gewichtsabnahme vielversprechend und können zu mehr Forschung über den Zusammenhang zwischen ihnen führen. CBD kann für Menschen hilfreich sein, die abnehmen, Kalorien verbrennen oder den Appetit unterdrücken wollen, aber es ist wichtig, nicht nur darauf zu setzen.

Eine gesunde Ernährung und viel Bewegung sind immer noch die besten Strategien zur Gewichtsabnahme.

CBD sollte keine anderen Medikamente ersetzen, die eine Person bei chronischen Erkrankungen einnimmt. Menschen sollten mit einem Arzt sprechen, bevor sie CBD verwenden, da es mit den bestehenden Medikamenten interagieren kann.

Quellen   [ + ]

4 Kommentare
        • Marco sagte:

          Hallo Conni!
          Ja, CBD ist leider nicht günstig. Dies ist vor allem auf die Neuheit des Produkts auf dem deutschen Markt zurückzuführen. Die Produktionskapazitäten werden derzeit aufgrund der hohen Nachfrage immer weiter ausgeweitet. Wir sind daher überzeugt, dass die Produkte mit der Zeit günstiger werden. Auf CBD kaufen haben wir eine Übersicht der Hersteller und deren Produkte erstellt. Dort findest du auch günstigere Öle.
          Liebe Grüße!
          Marco

          Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.