Kann CBD Öl bei Multipler Sklerose (MS) Symptome lindern? [8 Wirkungen]

Von Cornelius De Luca | Aktualisiert:

Du kennst Personen mit Multipler Sklerose, oder hast selbst mit der Krankheit zu kämpfen? Dann bist Du hier goldrichtig. Wir erläutern, wie der natürliche Wirkstoff Cannabidiol (CBD) den Krankheitsverlauf von MS positiv beeinflussen könnte. 

Was sagen Studien und Erfahrungen? Wie muss ich CBD bei MS dosieren? Welches CBD Öl eignet sich für mich? Wir verraten Dir ob und wie Du Deine Lebensqualität als MS-Patient durch CBD Öl steigern kannst.

Was ist Multiple Sklerose?

MS ist eine chronisch entzündliche Autoimmunerkrankung und betrifft das Nervensystem. Sie zeigt meist im Alter von 20-40 Jahren ihre ersten Anzeichen. Kinder sind nur in seltensten Fällen betroffen. Trotz jahrelanger Forschung ist die genaue Ursache unklar. Bisherige Ergebnisse schließen auf Infektionen, Vitamin D Mangel oder genetische Veranlagungen – dies sind allerdings nur Vermutungen.

Zu den Symptomen zählen:

  • Störung des Bewegungsapparats
  • Muskelschmerzen
  • anhaltendes Schwächegefühl
  • Sehstörungen
  • Spastiken

und viele mehr.

Heilbar ist MS bisher nicht. Sie lässt sich lediglich mit Medikamenten ausbremsen. Auch lassen sich zahlreiche Symptome lindern oder gar ausschalten, was die Lebensqualität Betroffener massiv verbessern kann. Doch fallen die Nebenwirkungen dieser Arzneimittel mitunter schwer aus – hier kommt CBD ins Spiel.

Wie wirkt CBD Öl bei MS? [8 Wege]

Cannabidiol ist ein natürlicher Wirkstoff, weshalb – anders wie bei pharmazeutischen Mitteln – jeder Körper unterschiedlich reagieren kann. Oder auch gar nicht. Er wirkt auf das Endocannabinoid-System (ECS), welches für das Gleichgewicht in deinem Körper zuständig ist.

Zu den typischen Wirkungen zählen:

  • besserer Schlaf
  • beruhigend
  • schmerzlindernd
  • entzündungshemmend

Wie Du Dir denken kannst, ist besonders der letzte Punkt ausschlaggebend. Denn wie oben erwähnt, ist Multiple Sklerose eine entzündliche Krankheit des Nervensystems.

Auch der Schlaf, welcher durch Schmerzen oft beeinträchtigt wird, kann unterstützt werden. In der Ruhephase regeneriert sich Dein Körper, weshalb guter Schlaf extrem wichtig ist.

Eine Studie aus dem Jahr 2013 (1)M Mecha et al., Cannabidiol provides long-lasting protection against the deleterious effects of inflammation in a viral model of multiple sclerosis: a role for A2A receptors, 2013 zeigte, dass CBD bei Multipler Sklerose Besserung verschaffen kann indem es die Symptome der Entzündungsprozesse eindämmen.

Dabei musst Du Dir keine Sorgen um ein “high” machen. Cannabidiol stammt zwar aus der Cannabis-Pflanze, darf in Deutschland aber höchstens 0,2% Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten. THC ist verantwortlich für den oftmals unerwünschten Rauschzustand.

Finde das für Dich richtige CBD Öl bei MS!
zum CBD Öl Kaufratgeber

Die folgenden 8 MS-Symptome, könnte CBD Öl lindern und Deine Therapie unterstützen:

1. CBD kann Spastik reduzieren und Krämpfe lindern

Die Verkrampfung der Muskulatur ist ein häufiges Problem bei MS. Diese geht nicht selten mit starken Schmerzen einher, welche das Leben betroffener stark beeinträchtigen. 

CBD wirkt direkt auf das Endocannabinoidsystem (ein Teil des Nervensystems). Dies ermöglicht eine beruhigende und schmerzlindernde Wirkung, die besonders bei Spastiken und Krämpfen zu Gute kommt.

2. CBD kann Fatigue-Attacken eindämmen

Diese bezeichnen Phasen, in denen MS Patienten mit erheblicher Schwäche und schneller Erschöpfbarkeit zu kämpfen haben. 

CBD wirkt je nach Körper unterschiedlich. Teils aufputschend, teils beruhigend. Die aufputschende Wirkung ist bei einer Fatigue-Attacke genau das Richtige.

3. CBD kann beruhigend wirken

Erholsamer Schlaf ist essentiell zur Erholung und Regeneration. Dieser wird nicht selten durch MS beeinträchtigt. Die Beruhigende Wirkung von CBD kommt hier gerade recht. Sei es um runterzukommen, oder endlich wieder durchschlafen zu können.

4. CBD kann Depressionen lindern

Eingeschränktes Leben und ständige Schmerzen, Umstände, die niemand möchte. Wer sich davon unterkriegen lässt, kann schnell in Depressionen verfallen. Hier gilt es dem schnellstmöglich entgegenzuwirken.

CBD wird immer öfter gezielt bei Depressionen angewendet.  Teils mit erstaunlichen Ergebnissen. Grund dafür sind antidepressiva ähnlichen Eigenschaften und die nachgewiesene Wirkung auf den Serotoninspiegel.

5. CBD kann Schmerzen lindern

Eine Studie der italienischen Messina Universitaet aus dem Jahr 2018 (2)Epifanio Mondello et al., Cannabinoids and spinal cord stimulation for the treatment of failed back surgery syndrome refractory pain, 2018, bewies bereits den positiven Nutzen von CBD bei Schmerzen.

Erfahrungen aus unabhängigen Quellen stützen dies ebenfalls. Schmerzen sind einer der häufigsten Gründe für die CBD Einnahme.

6. CBD hilft die Ausschüttung von Botenstoffen zu regulieren

Bei MS kann es zu einer überschüssigen Ausschüttung von Botenstoffen wie Serotonin oder Gaba kommen, was zu vermehrten Muskelkrämpfen führt. Endocannabinoide können diesen Vorgang ausbremsen, weshalb CBD hier ein wichtige Rolle spielt.

7. CBD kann immunsuppressiv wirken

MS wirkt sich unter anderem auf das Immunsystem aus. Dies kann zu Überreaktionen führen, welche negative Auswirkungen als Folge haben. CBD kann dabei helfen, diese Überreaktionen zu lindern, da das Endocannabinoidsystem in Verbindung mit dem Immunsystem steht.

8. CBD kann dem Uhthoff-Phänomen entgegenwirken

Steigt die Körpertemperatur, wie beispielsweise an heißen Sommertagen, dann leiden rund 80% der MS Patienten an dem Uhthoff-Phänomen. Es wirkt wie ein “normaler” Schub, flacht allerdings ab, wenn der Körper wieder auf Normaltemperatur sinkt. 

CBD kann beispielsweise den durch Hitze erhöhten Blutdruck senken und verhilft dadurch, den Körper wieder auf Normaltemperatur zu kommen. Ebenfalls bindet sich CBD an den TRPV-1 Rezeptor, welcher dafür bekannt ist, die Körpertemperatur zu regeln.

Nebenwirkungen von CBD bei Multipler Sklerose

Die Einnahme kann zu Nebenwirkungen führen, wenn auch nur selten. Grund hierfür sind oftmals minderwertige Produkte oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Insofern Nebenwirkungen auftreten, sind diese größtenteils harmlos und verschwinden schnell wieder. Dazu zählen unter anderem:

  • Müdigkeit
  • Trockener Mund
  • Niedriger Blutdruck

Typische Medikamente bei einer MS Erkrankung sind Fumarsäuredimethylester, Glatirameracetat und Methylprednisolon

Diese sind nicht nur schwer auszusprechen, sondern ebenfalls mit teils starken Nebenwirkungen verbunden – wie beispielsweise:

  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Angstgefühle
  • Depressionen
  • Migräne und Kopfschmerzen

um nur einige der unerwünschten Symptome zu nennen.

Vergleicht man diese mit den Nebenwirkungen von CBD, stehen sich 2 Welten gegenüber.

In unserem CBD Nebenwirkungen Artikel findest Du die dato häufigsten, mögliche Auslöser, Tipps zum entgegenwirken und Infos zu Wechselwirkungen.

Wie sollte ich CBD bei MS einnehmen?

Die beliebteste Einnahmemethode ist CBD Öl. Die Einnahme ist einfach und unkompliziert, was besonders im Alltag wichtig ist.

CBD Öl sollte täglich eingenommen werden, damit der Körper sich langsam an den Wirkstoff gewöhnen kann. Ob du alle Tropfen morgens, abends, oder über den Tag verteilt nimmst, hängt von Deiner persönlichen Präferenz ab und davon wie CBD sich auf Deinen Körper auswirkt.

Wirst Du nach der Einnahme entspannt und müde, eignet sich der Abend besser. Erfährst das Gefühl von wachheit und Energie, ist der Morgen perfekt. Die Devise – ausprobieren.

Am effektivsten wirkt das Öl, wenn du es 15-30 Minuten nach einer Mahlzeit einnimmst. Auf leeren Magen können teile des Wirkstoffes verloren gehen. CBD ist fettlöslich und wird durch die Zusetzung besser aufgenommen.

Du hast noch Fragen? Unser CBD Einnahme Artikel klärt Dich auf!

CBD Öl – die richtige Dosierung bei MS finden!

Die ideale Dosierung variiert von Person zu Person, denn die Körperfunktion eines jeden ist individuell. Wir sprechen hier von einem natürlichen Wirkstoff und keinem Arzneimittel der Pharmaindustrie.

Es empfiehlt sich mit 1-3 Tropfen pro Tag zu starten und die Dosierung langsam zu erhöhen, bis du die optimale Wirkung erzielst. Der eine kommt mit 3 Tropfen eines 5% Öls zurecht, der andere braucht 20 Tropfen pro Tag.

Folgende Methode hat sich bei tausenden Anwendern bewährt:

  1. 1-2 Tropfen täglich mit einem 5% oder 10% CBD Öl
  2. 3 Tage bei der anfänglichen Dosis bleiben, also nicht von Tag zu Tag erhöhen
  3. in dieser Zeit genau beobachten wie der Körper reagiert (Tipp: mache dir Notizen)
  4. sukzessive wird ein CBD-Grundspiegel im Körper aufgebaut
  5. alle 3 Tage ein Fazit ziehen
    1. wenn die gewünschte Wirkung erreicht worden ist, dann sollte die tägliche Dosierung beibehalten werden.
    2. wenn die gewünschte Wirkung noch nicht erreicht worden ist, dann Dosierung um 1 Tropfen erhöhen.

Dieser 3-tägige Check und die Erhöhung der Dosierung sollten solange durchgeführt werden, bis die gewünschte Wirkung eingetreten und die optimale Dosis gefunden ist (kann einige Wochen in Anspruch nehmen).

In unserem CBD Dosierung Artikel findest Du nicht nur mehr Informationen, sondern ebenfalls einen exklusiven Einnahmeplan zum herunterladen.

Was sagen CBD Nutzer über ihre Erfahrungen mit Multipler Sklerose?

Es existieren zahlreiche Erfahrungen aus unabhängigen Quellen, welche den Nutzen von CBD bei MS und anderen Krankheiten untermauern. Meist wird von folgender Wirkung berichtet:

  • weniger Schmerzen oder gar ganz verschwunden
  • erholsamerer Schlaf (sehr wichtig)
  • fitter und konzentrierter im Alltag

Aber wie heißt es doch so schön: Bilder sprechen mehr als tausend Worte. 

Welches CBD Öl sollte ich bei MS nutzen?

Am besten eignen sich Vollspektrum Öle. In diesem sind noch viele weitere wertvolle Wirkstoffe der Hanf-Pflanze enthalten. Das Zusammenspiel dieser wird „Entourage-Effekt“ genannt.

Als Einstieg empfehlen wir ein 10% Öl. Höher dosierte Öle sind besonders für Anfänger ungeeignet.

Folgende Dinge solltest Du beim Kauf beachten:

  • EU-Hanf mit einem THC Gehalt von unter 0,2%
  • Erfahrungsberichte aus unabhängigen Quellen
  • CBD Inhalt sollte ausdrücklich erwähnt werden (viele verkaufen lediglich Hanf-Öl)
Umgehe dubiose und überteuerte Produkte!
zum CBD Öl Kaufratgeber

Unser Fazit und empfohlene CBD-Öle bei MS

Besonders bei einer Krankheit wie MS, ist jeder noch so kleine Hoffnungsschimmer mit offenen Armen zu empfangen. CBD vermag vielleicht nicht die Krankheit zu besiegen, allerdings besitzt es die Kraft, den Weg, Deinen Weg, um einiges angenehmer zu gestalten.

Bei vielen klassischen MS-Symptomen hat CBD Öl sich als wertvoller Unterstützer bei der Behandlung etabliert. Die bisherige Studienlage ist jedoch noch sehr dünn, daher gibt es hauptsächlich Hinweise auf eine Wirkung nur aus praxisnahen Erfahrungen. CBD ist kein Wundermittel und wird Deine Probleme nicht von heute auf morgen in Luft auflösen.

Insofern Du Dir unsicher bist oder noch andere Medikamente einnimmst, empfehlen wir vor der Einnahme Rücksprache mit einem Arzt Deines Vertrauens zu halten.

Teile gerne Deine bisherige oder zukünftige Erfahrung in der Kommentarsektion, damit Gleichgesinnte an dieser teilhaben und sich austauschen können.

FAQ

Was kann CBD Öl wirklich?

CBD Öl kann laut aktuellen Studien und Erfahrungsberichten diverse Symptome lindern. Besonders Schmerzen, Schlafprobleme, Entzündungen und Angstsymptome werden mit CBD Öl unterstützend behandelt. Viele dieser Symptome sind bei Multipler Sklerose (MS) relevant, weshalb CBD Öl eine Hilfe bei dieser Krankheit darstellen könnte. Es fehlt jedoch an aussagekräftigen klinischen Studien – wer einen Selbstversuch starten möchte, sollte daher zuvor den behandelten Arzt konsultieren.

Mehr Details dazu, was CBD Öl wirklich kann gibt es hier: CBD Wirkung

Welches CBD Öl bei MS?

Bei MS haben sich vollspektrum CBD Öle mit 10% oder mehr als wirksam erwiesen. Das zeigen Erfahrungsberichte von MS-Patienten. Dabei ist die Qualität sehr wichtig. Zudem muss das Ol explizit Cannabidiol enthalten – ein einfaches Hanföl (Speiseöl) hat keinen Effekt bei MS.

Eine Auflistung von geeigneten CBD Ölen findest du hier: CBD Öl kaufen

Kann CBD Öl vom Arzt verschrieben werden?

Ja, CBD Öl kann vom Arzt verschrieben werden. Dies geschieht jedoch extrem selten, da Ärzte vor allem in Deutschland wenig offen für alternative Heilmethoden sind. Besonders Cannabis-Produkte werden weitestgehend missachtet. 

Weitere Informationen zur Verschreibung von CBD Öl findest du hier: CBD auf Rezept

Quellen   [ + ]

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.